Tierhalter gestorben: Was passiert mit dem Hund? Darf der Tierarzt einschläfern?

16 Antworten

Wo wohnst Du denn und welche Tierheime machen da dicht?

Informier Dich mal, ob es bei Euch nicht städtische gemeinnützige Tierschutzvereine gibt, die Kapazitäten frei haben oder private Tierschutzgruppen. Wenn man das will, schafft man das auch, es gehört nur halt sehr viel telefonieren und eventuell weiter fahren dazu.. Laß ihn bei Graue-Schnauzen.de reinsetzen, sei aktiv. Einschläfern ist okay, aber vorm Tierheim anbinden unfair? Ich finde beides sch... !

Schade um den armen Hund, aber Du mußt versuchen, ihn trotzdem in einem Tierheim unterzubringen, alles andere hat das treue Tier nicht verdient. Es ist immer wieder nicht nachvollziehbar, daß sich Halter nicht darum kümmern, was im Fall eines Todes mit den Tieren dann passiert. Man kann ihn auf keinen Fall einschläfern oder aussetzen.Versuche zu telefonieren, einige Tierheim oder auch Pflegestellen für Tiere zu kontaktieren. Frage im Bekanntenkreis, Verwandtenkreis, ob jemand bereit ist, ein Tier aufzunehmen. Man kann auch dem Tierheim eine Patenschaft anbieten, wenn man selbst mit helfen will, daß der Hund wieder ein zu Hause bekommt. Bitte findet eine Lösung!

Es ist immer wieder nicht nachvollziehbar, daß sich Halter nicht darum kümmern, was im Fall eines Todes mit den Tieren dann passiert

Wieviele hundehalter in alter von 25y haben ein testament und genug erbmasse um einen hun bis zu 18y zu versorgen?

Welch unsinniger vorwurf und welch arrogantes auftreten, warum und wie es zum versterben des urspruenglichen halters kam, kannst Du aus dem vorgetragenen nicht beurteilen und urteilen solltest auch nicht.

0

Tierheime müssen ihn nicht nehmen, aber Euthansie, wenn das Tier gesund ist, ist nicht erlaubt. Wenn sich niemand findet, melde Dich bei mir : tierfreunde-musher@freenet.de

Ich helf Dir einen Tierschutzverein in der Gegend zu finden, der das Tier aufnimmt.

Das ist doch mal ein freundliches und "hündisch-anständiges" Angebot - dafür gibt's ein fettes DH

1

Katze wirklich einschläfern?

Hallo
Meine Katze ist 11 Jahre alt, hat eine Niereninsuffizienz und starken Zahnstein. Den Zahnstein kann man nichtmehr entfernen, da sie aufgrund ihrer schlechten Nierenwerte keine Narkose mehr überleben würde.
Sie bekommt Medikamente, und ihre Werte sind anscheinend sogar seit Anfang der Behandlung besser geworden.
Das Problem ist, dass sie jeden Tag 2-4 mal irgendwo im Haus herumpinkelt. Es kann keine Inkontinenz sein, da es ganze Pfützen sind und keine Tröpfchen, Urin wurde auch schon untersucht, aber ihr scheint nichts zu fehlen. Ich weiß nicht ob sie es aus Protest macht oder weil es bequemer ist oder keine Ahnung was sie sonst für Gründe hat, aber sie hört einfach nicht auf. Ich hab schon in allen Räumen Katzenklos aufgestellt, einen "Katzenwohlfühlduft- Zerstäuber" vom Tierarzt gekauft, einen extra Katzenbrunnen (falls es ihr zu wenig Trinkmöglichkeiten sind) geholt, den sie nicht benutzt und,und, und.
Anfangs ging es ja noch, aber sie pinkelt jetzt auf Teppiche, auf den Schreibtisch mit wichtigen Dokumenten und Büchern, auf Schuhe, Taschen und meine Kleidung. Auf den Esstisch, aufs Essen, in den Adventskranz und über Schubladen, in die dann alles hineinläuft. Meine Eltern drohen jetzt fast täglich damit, dass wir sie bald einschläfern lassen wenn das nicht aufhört, aber ich finde es ihr gegenüber einfach unfair nur deswegen "umgebracht" zu werden. Sonst geht es ihr ja gut, sie ist zwar ziemlich dünn, aber kommt immer noch zum kuscheln, spielt, frisst und ist wie eine normale Katze. Für mich ist sowas einfach kein Einschläferungsgrund, aber es macht einen schon fertig, vorsllem wenn man nicht weiß wie man sie zum aufhören bewegt und es immer schlimmer wird. Würden wir sie weggeben würde sie das nur unglücklich machen, da sie sehr personenbezogen und anderen gegenüber sehr scheu ist, mal abgesehen davon dass keiner eine ältere Nierenkranke Katze nehmen würde. Sogar der Tierarzt hat schon angeboten sie einzuschläfern, aber es muss doch noch einen anderen Weg geben oder?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen, Tipps oder Ratschläge für mich?
Danke!

...zur Frage

Bester Decktag bei einer Hündin

Hallöchen.

Meine Mini Yorkshire Terrier Hündin hat seid 2 Tagen ihre Periode. Und diesesmal wollte ich sie decken lassen. Da ich sowieso damit rechnen muss das sie mir nicht viele bringt würde ich sie wahrhscheinlich behalten & wenn dann ihn führsorgliche Hände abgeben. Also an Verwandte in der Nähe etc. Heute wollte ich eigentlich den Tierarzt fragen wann der beste Decktag denn wäre habe es dann aber vergessen. Nun kommt ihr ins Spiel ;) ! Hat jemand vielleicht eine Ahnung wann der perfekte Decktag ist? Ich habe mich auch schon im Internet informiert, aber wie es scheint bin ich zu dumm das zu verstehen mit diesen ganzen dummen Fachbegriffen! -.- Oder hat vielleicht jemand selbst eine Mini Yorkshire Terrier Hündin die schon mal gedeckt wurde? Was ich auch fragen wollte wie lange haben ungefähr Mini Yorkshire terrier ihre Periode? Gibt es da einen Unterschied zwischen anderen Hündinnen? Also von der Dauer der Periode? Hoffe ihr wisst es aus eigener erfahrung denn im Internet wie ich gemerkt habe wird man nicht schlau aus sowas ! -.- Also noch mal im klartext :D : Wie lange haben ungefähr mini yorkshire terrier hündinnen ihre Periode? (habe es nie bei meiner kleinen gemerkt, und wenn dann war sie schon am ende ihrer Periode)

& wann wäre der perfekte decktag?

Und da ich mich vorher informiert habe, habe ich auch gemerkt das es solche haters gibt die was gegen Hundewelpen haben. Meistens reden sie über Tierheime. Jedoch würde ich NIEMALS die welpen in ein tierheim stecken oder zu leuten die ich nicht persöhnliche kenne & ich sie auch wann ich will besuchen kann um zu gucken wie es ihnen geht! Also das Thema Tierheim könnt ihr euch sparen! & alle negativen Kommentare auch ;) !!!

Liebe Grüße Maschaalii :) !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?