Tierfriedhof gut oder nicht?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Wichtigste zuerst: Ein Tier, das Du geliebt hast, wird immer in Deinem Herzen wohnen - egal, was nach seinem Tod mit dem Körper geschieht.

Und: Wenn wir unseren vierbeinigen Lieblingen etwas Gutes tun wollen, dann müssen wir das schon zu ihren Lebzeiten tun.

Um herauszufinden, ob ein Tierfriedhof das Richtige für Dich ist, Schau Dir doch mal einen an und prüfe, ob Dir die Atmosphäre dort gefällt. Im Gegensatz zu "Menschenfriedhöfen" fehlt dort ja in der Regel das Alte, Gewachsene. Z,B. die moosbewachsenen, hundert Jahre alten Grabmäler usw., die viel zur besinnlichen Stimmung beitragen können.

Zu bedenken ist auch der finanzielle Aspekt. Der Tierfriedhof kostet Geld. Aus Sicht des Tierschutzes ist es eine Überlegung wert, ob ein Tierfreund dieses Geld nicht besser in die Untestützung eines Tierheimes usw. steckt.

Wenn du keine möglichkeit zur Bestattung im Garten (unter gewissen Bedingungen) hast, ist wohl ein Tierfriedhof eine gerechte Option. Bekannte haben damit auch schon gute Erfahrungen gemacht, du hast ja eine separate Grabstätte.

Hallo Schneeflocke88,

wenn Du schon weißt, dass Du wegziehen wirst, dann ist ein Garten keine Lösung. Und womöglich ein Friedhof auch nicht, wenn Du in einen anderen Ort ziehst. Bliebe noch die Urne, wenn Dir das Tiermehl ebenso nicht zusagt.

Aber etwas anderes: Hängst Du mehr am körperlichen des Hundes oder an den schönen Erfahrungen und Erlebnissen mit dem Hund? Jedes Tier hat ebenso eine Seele, und diese existiert weiter, nicht der Körper.

Im Herzen trägst Du ihn ja weiter, egal wo Du lebst, und diese 'Energie' wird von der Seele Deines Hundes wahrgenommen, nicht vom Körper Deines Hundes.

MfG Fantho

Hallo Fantho, vielen Dank für die Antwort, mit der Seele gebe ich Dir recht und die Erinnerung bleibt ja auch im Herzen. Ich wollte ihm eben einen würdigen Abschied geben, an einem Ort wo ich weiß das der Körper in Ruhe bleiben kann. Liebe Grüße

0

Was möchtest Du wissen?