Wir müssen unsere Haustiere wegen einer Hausstauballergie abgeben. Habt ihr irgendwelche Vorschläge wie wir sie vielleicht trotzdem behalten könnten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habt ihr schon mal an eine Hyposensibilisierung gedacht? Bei mir hat sie den gewünschten Erfolg gebracht. Meine Katze gab ich nicht ab, meine Hunde auch nicht.
Daß die Haustiere immer schnell "verteufelt" werden, ist richtig und auch verständlich. Dennoch sind sie nicht der der einzigste  Auslöser für eine Hausstauballergie. Das sind immer noch die Hausstaubmilben, die sich überall aufhalten.

Hund und Katzen nicht ins Schlafzimmer lassen wäre, wenn auch vielleicht schwer, ein wichtiger Punkt.
Teppiche, soweit vorhanden, entfernen. Kuscheltiere ebenso, oder regelmäßig im Wäschetrockner oder ins Tiefkühlfach packen.
Bettwäsche häufig wechseln.
Feucht und oft staubwischen.
Raumtemperatur senken, besonders im Schlafzimmer.

Viel Glück!

Herzlichen Dank für den Stern - und toi-toi-toi!

0

Hallo, eine Hausstauballergie ist kein Grund die Haustiere abzugeben. Wer sagt denn sowas? Bei deiner Schwester kann die Allergie auch wieder verschwinden. Allergie ändern sich im Leben eines Menschen, besonders wenn dieser noch jung ist.

Hi, wenn deine Schwester eine Hausstaubmilbenallergie hat machen ihr die Haustiere nichts aus. Oft ist es aber so dass zu einer Hausstaubmilbenallergie auch noch eine Tierhaarallergie dazukommt wie bei unserem Sohn. Wurde das vom Arzt schon abgeklärt? Wenn das so ist dann wird es schwierig... Wohnt die Schwester bei euch? Die Milben für eine hausstauballergie halten sich in erster Linie in der Matratze auf und auch in Teppichen und Polstern. Da kann ich euch einen Spray aus der Apotheke empfehlen. Alle 6 Monate Matratzen, Polster und Teppiche damit eingesprüht und Schluss ist mit der Allergie!! 

Was möchtest Du wissen?