Tiere haben keine Gefühle.

22 Antworten

tiere haben sehr wohl Gefühle.schweine zum Beispiel sind um einiges schlauer als man denkt. sie gehören soaga zu den klügsten Tieren. Schmerz emfindet jedes Tier. warum machen viele Tiere wohl sinst dinge sie sie in der Natur nie machen würden wenn sie qeuält werden wie zb die armen Tanzbären.oder in einigen Zirkussen seltsame künstücke. Hunde trauern sehr um herrschen oder auch einen Artgenossen wernn es stirbt. Elefanten trauern auch sehr um artgenossen. menschen handeln bei vielen Dingen auch instinktiv ohne wirklich zu wissen das haben Forschungen ergeben.wenn auhc nicht bei allem. aber auch tiere können denken jedensfalls einige Arten wie zb Delfine Elefanten , Affen Schweine Papageien oder Rabenvögel. Papagein zum beispiel können sogar aus Trauer eingehen wenn ihr längjähriger Partner stirbt

natürlich haben alle Tiere ,auch das Säugetier Mensch, Gefühle Freude ,Leid ,Zufriedenheit, und besonders ****hinterhältige Gefühle der Verachtung, Rache, Neid, Eifersucht hat nur das Säugetier Mensch ****.....& ich hab jetzt ein liebes Gefühl für Dich..himako

Nix für ungut, aber die Behauptung ist echt dumm... Alles was ein nervensystem hat kann auch fühlen. Und selbst wenn es nur aus Instinkt wäre, würde es dann wirklich rechtfertigen einem Lebewesen völlig unnötige Schmerzen zuzufügen ? Viele Menschen fühlen sich doch so überlegen grade WEIL sie ihren Instinkten nicht wie wilde Tiere erlegen sind. Wenn z.B. dein Hund (ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du einen hast ^^) in eine Glasscherbe tritt und jault, merkst du doch wahrscheinlich an seiner Stimme und seiner Mimik, dass er Schmerzen hat. Ich denke ein Mensch würde soziemlich genauso reagieren...

Die Sache mit dem gewissen... :(

Hallo, Ich bin seit Februar 2012 Vegetarierin. Ich habe also seitdem weder Fleisch noch Fisch gegessen. Wegen meinem Gewissen. Ich könnte das nicht genießen, da das Tier für mich gestorben ist. Seit dem ist es aber auch so, dass ich bei allem was ich esse ein schlechtes gewissen bekomme. Ich meine zum Beispiel bei Eiern. Wir haben selber Hühner, ich esse nur Eier von denen, und immer wenn ich ein Ei esse, denke ich mir, dass aus diesem mal ein kleines Küken kommen könnte und es meinetwegen jetzt vielleicht nicht leben kann. Oder auch mit fliegen oder Mücken.. Wenn ich welche in meinem Zimmer habe, kann ich diese nicht töten, da diese es vielleicht spüren und meinetwegen dann Tod sind!

Aber was mir so extrem aufgefallen ist, ist dass ich wenn ich die zutatenliste gelesen habe und dort ,, echtes Karmin" steht (sind ja Tote schildläuse) schmeckt mir das essen so gerne ich es mag nicht! Mir wird dann fast schlecht...

Es liegt nicht dran dass ich das ekelig oder so finde, sondern weil ich ein schlechtes gewissen gegenüber den Läusen habe...

Ständig habe ich Angst, Tiere zu töten! Wenn es nass war und Schnecken draußen sind, guck ich immer ob ich nicht eine Schnecke tot treten kann. Ich guck das bei jedem Schritt! Ich könnte mir das nicht verzeihen so doof es klingt..

Ich weiß echt nicht weiter, weil das immer schlimmer wird! Was kann ich dagegen tun? Ich möchte keine Tiere töten aber dass mir wenigstens Eier wieder schmecken und sowas...

Hat jemand ähnliches erlebt?

Danke.

...zur Frage

Warum bleibt sein Penis nicht richtig steif?

Hallo ihr lieben, seit ein paar Wochen führe ich mit meinem besten Freund (Mitte 20) eine Freundschaft "mit gewissen Extras". Er hat auch Gefühle für mich, ich aber nicht für ihn. Wir haben auch sehr offen darüber geredet und "die Fronten geklärt". Wir haben Sex und tauschen Zärtlichkeiten aus, machen eben was uns gefällt. Als wir das erste Mal versucht haben miteinander zu schlafen hab ich ihm natürlich völlig selbstverständlich ein Kondom übergestreift, danach ging nix mehr. Sein Penis ist langsam erschlafft. Ich habe versucht Ihn mit der Hand weiter zu befriedigen aber das hat auch nichts gebracht. Im Nachhinein hat er mir dann erzählt das er noch nie Sex mit Kondom hatte (er hatte bisher nur eine Freundin, ist aber noch recht unerfahren) weil er immer Schmerzen beim Versuch es zu überstreifen hatte. Er sagte auch das er sehr nervös war, weil sein letztes mal eine weile her war. Eine Woche später hat es dann so gerade geklappt, aber auch nur mit viel herumwerkeln. Sein Penis war wieder nicht steif genug um einfach einzudringen aber irgendwann hat es doch knapp geklappt. Ich habe ihn allerdings nicht wirklich gespürt (obwohl er nicht gerade klein ist), weil er nicht richtig steif war. Wir hatten seit dem noch ein, zweimal Sex. Ansonsten befriedige ich ihn mit der Hand. Dabei ist sein Penis dann auch richtig hart und er kommt auch zum Orgasmus. Sobald es aber "ernst wird" wird er nicht steif genug. Wir haben auch darüber geredet, ich habe ihn versucht zu ermutigen und ihm die Nervosität zu nehmen (er selbst sagt er ist nicht mehr nervös deswegen), trotzdem klappt es nach wie vor nicht. Einmal sagte er sogar das es ihm weh getan hat als ich das Kondom übergestreift habe (ich bin sehr vorsichtig dabei). Woran kann es liegen das er nicht richtig steif wird? Woher können die schmerzen kommen die er beim Kondom überstreifen hat?

Ich bin mir nicht sicher aber ich würde fast vermuten das es ohne Kondom besser klappen würde. Allerdings möchte ich nicht ohne mit ihm schlafen (sonst fühle ich mich nicht wohl dabei).

Habt ihr Tipps, wie es beim nächsten Mal besser klappen könnte?

Vielen Dank. LG Phone

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?