Tierarzt für Nymphensittich im Raum Regensburg gesucht

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst mit einem Nymphensittich zu einem normalen Tierarzt gehen, so kenne ich das wenigstens. Meiner wurde von meiner Tierärztin behandelt, und das sehr gut. Allerdings wird es auch auf die Krankheit ankommen, wo sich dann doch die Vogelklinik in Oberschleißheim bei München am besten auskennt.

War vor einigen Jahren mit einem meiner Nymphensittiche bei zwei verschiedenen Ärzten, keiner konnte ihm helfen und mir auch nicht sagen, was ihm fehlt. Er ist nach zwei Monaten gestorben. Möchte das nicht nochmal erleben, zumal dieser Nymphensittich schon die Hölle hinter sich hat - die Vorbesitzer haben ihm einen Teil des linken Flügels ausgerissen, damit er nicht mehr fliegen kann. Hab´ ihn aus dem Tierheim geholt und trotz dieser schrecklichen Erfahrung hat er nach langer Zeit zu mir Vertrauen gefasst und lässt mich bis auf wenige Zentimeter an sich rankommen. Ich möchte nicht, dass er noch einmal leiden muss.

0
@Rih2010

Dein Problem verstehe ich sehr gut. Wenn es in Regensburg und Umgebung keinen Vogel-Tierarzt gibt, dem Du vertrauen kannst, bleibt Dir wirklich nur übrig, nach München zu fahren. Ich habe hier eine Seite gefunden mit Tierärzten für Sittiche. Du kannst diese Ärzte nur durchtelefonieren und Dir den vermeintlich besten heraussuchen. Ich denke, dass der Vogel die Fahrt gut übersteht, solange er sich gut auf seiner Sitzstange festhalten kann. Mach die Stange ziemlich nach unten. Falls er sich wegen Bremsens oder Anfahrens mal nicht halten kann, fällt er nicht tief. Ich hoffe, dass Du unter den Adressen aus dem Link einen guten Arzt für Dein Sorgenkind findest.

http://www.sittich.de/tierarzt/

0

Hilfe, was hat dieser Nymphensittich?

Guten Tag

Mein Freund hat leider leichtsinnig und naiv einen Nymphensittich übers Internet (Anibis) gekauft. Zuerst hat er es sich noch anderst überlegt doch der Anbieter hat ihm den Vogel direkt gebracht.

Als er den Vogel gebracht hatte; wollte er sofort gehen und ist dann einfach verschwunden. Auch hatte er noch gesagt zur eingewöhnung soll man ihn 2 Wochen im Käfig lassen.

Als ich zu ihm gegangen bin, bin ich erschrocken, da sein Federkleid so matt aussieht.

Da ich etwas erfahrung mit Vögel habe, habe ich die Fenster verschlossen und den Käfig aufgemacht. Wenig später ist der Sittich heraus gekommen und die Stäbe hinaufgeklettert.

Als er zu flattern begonnen hatte, habe ich bemerkt, dass ein Teil seiner Hauptfedern fehlt. Aus diesem Grund kann er leider auch nicht fliegen.

Weiter hat er eine kahle Stelle am Köpfchen sowie ein Loch? Im Bauch.

Und putzt und kratzt sich ständig.

Mein Freund hat umgehend einen Termin bei einem Tierarzt(speziallisiert auf Vögel) abgemacht. Leider ist der frühstmögliche Termin erst am Samstag möglich.

Ich mache mir grosse Sorgen um dieses Tschippi, deshalb bitte ich euch um Rat!

Beiliegend hänge ich noch ein paar Fotos an.

Ps: Der Verkäufer hatte am Telefon alles abgestritten, sobald mein Freund erwähnt hat er solle sich an den Tierarztkosten beteiligen und gesagt, es seie ihm egal, er seie jetzt nicht mehr besitzer. Seit dem ist der Verkäufer nicht mehr erreichbar.

Das dieses Verhalten moralisch verwerflich ist, ist mir bewusst.

Es geht mir hier nur ums Tierwohl. Deshalb bite ich um alle möglichen Vorschläge um dem kleinen zu helfen.

Auch habe ich angst, dass er die anderen anstecken könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?