Tierärztin Entscheidung?

5 Antworten

Ich kann dir nur empfehlen, dir den Beruf im Rahmen eines Praktikums nochmal genauer anzuschauen und mit den Veterinärmedizinern zu reden.

Man wundert sich als Außenstehender auch über die Gehälter der angestellten Tierärzte, mal abgesehen, dass es ein harter Beruf ist.

Aber warum solltest du auch kein Abitur versuchen. Deine Ausbildung würde ich dennoch zunächst zu Ende machen, dann hast du etwas in der Hand, du bist da ja schon recht weit.

Alternativ könntest du übrigens Tiermedizinische Fachassistentin erlernen.

Mach auf jeden Fall die aktuelle Ausbildung fertig! Abbrechen, Abi probieren und dann daran oder am NC für Tiermedizin scheitern, das wäre die dümmste Entscheidung in der aktuellen Situation.

Ansonsten, ein kleiner Tipp von Tierfreund zu Tierfreund: die allermeisten Berufe mit Tieren sind nicht für uns geeignet! Denn egal ob Tierarzt, Tierpfleger oder so, in all diesen Berufen muss man zumindest während der Ausbildung Dinge tun, die überhaupt rein gar nichts mit Tierliebe zu tun haben...

In der Tiermedizin ist da das verpflichtende, unumgängliche Schlachthofpraktikum ein ganz enorm großer Haken. Und später im Beruf kommen da dann auch Dinge wie das Einschläfern von Tieren in fragwürdigen Fällen hinzu. Oder dass man gegen Halter, die ihre Tiere mies behandeln, so herzlich wenig unternehmen kann. Von dem Aspekt, dass Tierärzte sehr oft gehaltstechnisch echt übel dastehen, so im Verhältnis zu ihrer Qualifikation, ganz zu schweigen...

Befass dich mit Tieren lieber in deiner Freizeit, wenn du Tiere magst und verdiene deine Brötchen lieber in anderen Branchen :).

Hast du wirklich ganz realistische Vorstellungen vom dem, was Tierärzte tun?
Viele jugendliche Tierfreunde haben nur die Vorstellung: „Niedliche Tiere wieder gesund machen“ ;-)
Ist dir klar, wie viele Tierärzte z.B. im Schlachthof arbeiten?

Also bevor du diesen Schritt näher in Erwägung ziehst, solltest du dich sehr gut informieren, was da tatsächlich auf dich zukommen würde.

Was möchtest Du wissen?