Tier Selbstmord

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt daran, dass die Tiere, je näher das Auto kommt, immer panischer werden. Irgendwann halten sie den Druck nicht mehr aus und rennen los, meist dann, wenn das Geräusch am lautesten, man selbst mit dem Wagen also am nähesten ist.

Tut mir sehr leid, dass dir das passiert ist. Du konntest nichts dafür, versuch dich damit zu trösten - du hast dein Bestes gegeben.

Selbstmord begehen aber nur sehr weniger Tierarten, beispielsweise Delfine in Delfinarien, sie hören einfach auf zu atmen.

Es gibt doch noch diese kleine niedliche Marderart (so ähnlich wie Backenhörchen sehen die aus) - die sich einmal im Jahr zu Tausende in die Tiefe stürzen. Die begehen alle wirklich Selbstmord. Aber im Scheinwerferlicht - sind Katzen zu sehr geblendet - sie sehen am besten im Dunkeln. Kaninchen werden panisch und laufen kreuz und quer. Da muss man als Autofahrer auch ganz schön in die Eisen gehen - auf 2 Metern manchmal mehrmals

0
@Panikgirl

Ich glaube du meinst Lemminge?

Mein Mann kam auch mal in eine ganze Herde Rehe, morgens im Dunkeln bei Glatteis. Ist aber gottseidank nichts passiert, weder ihm noch den Rehen. Straßen sind eben unnatürlich und die Tiere können sich nicht darauf einstellen, leider.

0
@Veichan

bis zu einem gewissen grad stellen sie sich schon drauf ein. auf frisch gebauten straßen passieren wesentlich mehr unfälle als auf alten, eingefahrenen.

0
@taigafee

GENAU! Danke - es sind Lemminge, die ich meine. MIr fiel der Name der knuffigen Tiere leider nicht ein. Mein Bruder fuhr vor einigen Jahren mal mit seiner Frau die A3 entlang - da ist tatsächlich ein Reh über die Autobahn gelaufen - wäre er nur wenige Sekunden eher an dieser Stelle gewesen - ich gar nicht darüber nachdenken, was passiert wäre bei mind. 140 kmH

0
@Panikgirl

Ja, das schon. Aber vermeiden kann man die Wildunfälle eben leider nie komplett.

Das wird schnell lebensgefährlich, da hat dein Bruder wirklich Glück gehabt.

0
@Panikgirl

@Panikgirl: Lemminge sind aber definitiv keine Marderart. Lemminge sind Nagetiere. Genauer gesagt gehören sie zu den Wühlmäusen.

0
@Panikgirl

Diese Geschichte mit den Lemmingen ist ein Mythos. Ist nur so, wenn es zu einer Überbevölkerung kommt, kommt es zu "Völkerwanderungen" seitens der kleinen Nager, bei denen natürlich viele sterben. Aber so Massenselbstmord in Form von "Klippenspringen" ist vollkommener Stuss :)

0

Hallo, Selbstmord kann ich für diesenFall ausschliessen. Von seiten des Tieres war es "falsches Timing". Ich habe immer immer Angst, dass ein Tier meinen Weg kreuzen könnte. Bin mal im Schritt-Tempo abends durch den Wald gefahren - rechts neben mir im Wald ein Reh. Es war Winter, Glatteis und nichts gestreut. Hinter mir ein Geländewagen, der anfing zu drängeln. Ich trotzdem im Schritt-Tempo weiter. Plötzlich macht das Reh einen Satz nach links auf die Strasse. Bremsen wa nicht möglich, nur noch Steuer festhalten und "drüber". Mir standen die Haare zu Berge. Die Typen hinter mir haben dann auch angehalten, haben mir aber nicht geholfen und sich schnell vom Acker gemacht. Ich habe das arme Tier an die Seite gezogen. Da es damals noch keine Handys gab, bin ich nach Hause (weit hatte ich ja sowieso nicht mehr) und habe den Förster angerufen, der sich dann um das verletzte Tier gekümmert hat. Vergessen kann ich das nicht. Geärgert hat mich nur, dass die Typen hinter mir (ausgewachsene Männer! und ich klein und keine 45 kg schwer-weiblich) sich einfach "abgeschlichen" haben. Warum das Reh plötzlich über die Strasse wollte, keine Ahnung. Du kannst so vorsichtig sein wie Du willst, ausschliessen kannst Du einen Unfall nie, es sei denn, Du gehst zu Fuss. Versuche einfach, das Geschehen zu verarbeiten. Gg

Hallo , es tut mir leid was passier ist aber es war nicht deine Schuld ... Aber nun zu deiner Frage , es soll wohl Katzen und Hunde gegeben haben die , aus welchen gründen auch immer , Selbstmord begangen haben ...

Was möchtest Du wissen?