Tier krank wegen genetischen Fehler?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

schwierig zu sagen was er jetzt hat.

genetische defekte können vielfälltig sein und sich in jedem erdenklichen bereich auswirken und auch zu unterschiedlichen zeiten sichtbar werden, oder eben auch nicht.

bei inzucht ist es so das die krankheiten welche innerhalb der familie kursieren durch die inzucht immer weiter zu tage treten und immer mehr probleme verursachen, jeh weiter das getrieben wird. bestimmte krankheiten können aber auch sofort auftreten.

ich habe zb. eine so seltene deformation der hände das diese nur einmal jeh erwähnt wurde in büchern vor dem zweiten weltkrieg. ich weiß aber von welcher familienseite ich diese habe - vaterseits - da dort gleich mehr deformationen des knochenaparates auftauchen.

Dass Eltern an ihre Kinder auch Erbkrankheiten weitergeben, ist die normalste Sache der Welt. Deswegen muss nicht gleich Inzucht vorliegen. I.A. wollen Eltern im Normalfall, dass es ihre Kinder „besser“ haben. Deswegen handeln sie auch einfach. Würde man jedes Mal vorher „nachdenken“, würde die Menschheit aussterben!

Nur weil jemand von der mütterlichen oder väterlichen Seite „Erbkrankheiten“ mitbekommen hat, haben die Eltern ja nicht gleich Inzucht betrieben. Inzwischen mögen die Mediziner viele Krankheiten als Erbkrankheiten erkennen, aber soll man diesen „erblich belasteten Menschen“ gleich die Fortpflanzung verbieten?

Wenn durch solche „Verbote“ gewisse Erbkrankheiten ggf. sogar „weggezüchtet“ werden, entstehen bestimmt andere Erbkrankheiten, die wir jetzt noch nicht kennen, weil die ja auch erst als Krankheit erkannt werden müssen.

Manchmal möchte man denken, die Möglichkeiten der modernen Medizin sind Fluch und Segen zugleich.

0
@wolfgang1956

ich habe nicht gesagt das ich diese erbkrankheit durch inzucht in meiner familie habe. es ist eben eine erbkrankheit.

aber bei dem schaf muss es ja nciht sein das es krank ist durch inzucht - denn es wurde zwar kurz daruaf eingegnagen, aber nicht bestätigt das es sich um einen inzüchtler handelt - ist, sondern kann eben auch einfach eine erbkrankheit sein.

0
@wolfgang1956

und inzucht begünstigt nunmal das gewisse krankheiten immer stärker zu tage treten, auch eben erbkrankheiten.

0

Inzuchtdegeneration zeigt sich häufig in "allgemeiner Lebensschwäche" , eben dass das Tier nicht so richtig als krank zu bezeichnen ist aber auch nicht fit ist und jede Erkrankung mitnimmt, die robuste Tiere nicht bekommen. Lebenserwartung ist schwierig zu beurteilen, wenn er zu lange liegt, steht er eh nicht mehr auf, also warte nicht zu lange mit dem einschläfern.

Alles gut wegen dem aufstehen. Heute morgen stand der unter dem Baum und hat gefressen :)

0

Erbkrankheiten bedeuten doch nicht zwangsläufig, es liege „Inzucht“ vor. Es kann viele Gründe geben, die dazu führen, dass manche Krankheit zu einer Erbkrankheit mutiert.

Vielleicht sollte man sich auch mal ein paar Fakten hier anlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Inzucht

Er könnte was mit der Bauchspeicheldrüse haben. Kenne ich von anderen Tieren. Fressen normal, haben viel Hunger, werden aber immer dünner. Vielleicht mal einen kleintierarzt fragen? 

1

Lebewesen erleben täglich Mutationen, aber man bekommt es selten mit, da es manchmal Genetisch (Resultat) genau das gleiche ist

Was möchtest Du wissen?