Tiefkühlgemüse braten ungesund?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Frisch und roh ist immer das Beste.

Tiefkühlgemüse wäre sogar eine echt prima Sache, würde die Industrie es aus Gründen der Haltbarkeit, nicht vorher immer blanchieren. Es geht dabei um Gewinnmaximierung und es hält sich eben so lange. Die anderen Aussagen dazu, dienen als Ablenkung und Tarnung der wahren Absicht, der Haltbarkeitsmachung.

Durch das Blanchieren werden wieder die wichtigen Enzyme abgetötet, zumindest ein großer Teil davon und sicherllich auch andere Stoffe, die wir kennen oder erst in 10 000 Jahren erforscht haben, oder niemals erforschen werden.

Dadurch ist es eben niemals gesünder als frische Ware, selbst wenn die ein paar Tage gelegen hat. Solange die frische Ware unverändert ist ist sie immer dem Tiefkühlbeutel vorzuziehen.

Tiefkühlkost ist aber wieder besser als Dosenzeug und jede andere stark veränderte oder erhitze und somit abgetötete "Nahrung"...

Also wenn du die Wahl hast zwischen frisch und Tiefkühl. Greife zu frisch und roh. Die Wahl zwischen nicht blanchiertes oder anders erhitzes und verändertes Tiefkühlgemüse, und eben blanchiertem und anders behandeltem Tiefkühlgemüse/Obst, immer das nicht blanchierte wählen.

Und der ganze andere Rest, also Dosenfutter und Fertigzeug, sowie Milcherzeugnisse, Kornpampe ist eh nur noch für die Tonne gut. Ich würde rohes unbehandeltes Fleisch (also auch Fisch und Insekten/Larven/Würmer auch roh und lebendig usw.) Sogar fast noch als gesünder einstufen wollen, als gekochtes oder erst recht gebratenes Gemüse. Zumindest als ziemlich gleichwertig. Wäre aber erst noch einen Beweis schuldig. Kochgemüse gegen rohes tierisches Eiweis.. hmm...klingt beides auf Dauer eher so lala... Sobald das Fleisch erhitzt ist aber nicht mehr, dann dürfte erhitzes Gemüse wieder besser abschneiden.

Je näher es an der Natürlichkeit dran ist, also roh und unverändert und in guten Böden gewachsen, bei Sonnenschein und vollreif geerntet, sowie frisch direkt gegessen, desto gesünder ist es auch bei normalen Mengen und nicht Vermischen der Sorten pro Mahlzeit...

Grüße

Tiefkühlkost ist nicht weniger gesund als frisches Gemüse. Je länger man es kocht oder brät, desto mehr Vitamine gehen verloren, wie beim frischen Gemüse auch. Aber die Italiener braten ihr Gemüse ja förmlich zu Tode, sind aber in Durchschnitt trotzdem sehr gesund. Vlt. liegt's am Olivenöl.

Das Braten (Garen) von Gemüse dient dem aufschließen der Nahrung und dem Abtöten von Keimen. Dafür muss man eben ein Bisschen Verlust von Mikronährstoffen hinnehmen. Wenn das ungesund oder schlecht wäre, hätten unsere Vorfahren diese Technik nicht über tausende von Jahren entwickelt. Also: genieße dein Essen und lass dir sowas nicht einreden.

eigentlich sogar im Gegenteil, TK Gemüse ist mindestens genau so reich an Vitaminen, weil diese direkt schockgefrostet sind und gehen demnach gar nicht verloren.

Gemüse ist eig Gemüse -> aber Frisches gemüse ist einfach Vitaminreicher!

das TK Gemüse kannst du aber genauso gut "braten" klar hast du weniger Vitamine ABER besser paar Vitamine wie gar keine

aber Frisches gemüse ist einfach Vitaminreicher!

Wobei aber das, was im Supermarkt oder auch nur auf den meisten (nicht allen) Wochenmärkten so zu kaufen ist, meist schon mehrere Tage "alt" ist (Ernte, Annahmestelle, Großmarkt, Einzelhändler, evtl. Lagerhäuser dazwischen) und oft deutlich weniger Vitamine etc. enthält, als die direkt nach der Ernte tiefgefrorenen Feldfrüchte - welche außerdem eben vollreif geerntet werden, während so manches "Frischgemüse" und Obst vor der eigentlichen Reife geerntet wird, und auf dem Transport / im Lagerhaus "künstlich" nachgereift wird.

1

Tiefkühlgemüse gilt als vitaminreicher, weil es sofort nach der Ernte verarbeitet wird und nicht noch stunden- oder tagelang im Laden liegt. Beim Braten gehen immer Vitamine verloren, egal ob frisch oder TK - aber gegartes Gemüse ist auch leichter verdaulich als rohes Gemüse und daher sind die Vitamine dann für den Körper besser zu verwerten.

Tiefkühlgemüse ist wesentlich besser als sein Ruf. Es wird erntefrisch schockgefrostet und behält seine Vitamine, während Obst und Gemüse, das nicht mehr taufrisch ist, schon viel vom Vitamingehalt verloren hat. Sicher gehen beim Braten auch ein paar Vitamine kaputt, aber der Geschmack zählt eben auch und da macht es dann die Menge. Viel Obst und Gemüse essen, mal roh, mal gekocht und mal gebraten, dann ist alles ok.

Tiefkühlkost ist frischem Gemüse sehr ähnlich. Zumindest ähnlicher als Dosengemüse. Und was nun das braten angeht, da gehen schon Vitamine kaputt, weswegen es schonender ist, wenn es gedünstet wird.

es ist genauso gut

Was möchtest Du wissen?