Tiefgründige Filme im Untterricht

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Herbstgold ist eine Dokumentation über 5 alte Sportler, die sich für die Senioren-Leichtathletik-WM in Finnland vorbereiten. Der Film mit seinen lebensbejahenden Protagonisten wirft einen ganz anderen Blick auf alte Menschen und das Altwerden überhaupt.

Unser täglich Brot zeigt unkommentiert in atemberaubend äthetischen Bildern die Produktion von Nahrungsmitteln, mitsamt ihrer Entmenschlichung und Technisierung. Hier kann sich jeder selbst ein Bild machen, ohne durch erhobenen Zeigefinger zu einer Meinung gezwungen zu werden. (Öko-Doku)

Lügen und Geheimnisse ist ein Spielfilm, bei dem man denkt, es geht um Hautfarben. Und zwar, als eine farbige Adoptivtochter ihre leibliche Mutter sucht, die sich als weiß entpuppt. Tatsächlich geht es aber um die Verletzungen, die innerhalb Familien entstehen, weil man einfach nicht reinen Tisch macht. Ich kenne keinen Film, dessen Protagonisten so authentisch gespielt sind. Und weil jede Familie ihre Geheimnisse hat, macht der Film echt betroffen. Trotz Happy End.

Dolores führt auch auf die falsche Fährte. Steven King als Autor, ein grausamer Tod zu Beginn und die Hauptdarstellerin aus Misery..... aber nein. Hier geht es um die Unterdrückung der Frau, Kindesmißbrauch, Alkoholismus und einen Mutter-Tochter-Konflikt. Starke Hauptdarstellerinnen, starke Kamera, starker Film.

Je nach Jahrgang könnte Adams Äpfel interessant sein.
Ziemlich beste Freunde finde ich auch gut.
Als Drittes möchte ich "Die Kunst des negativen Denkens" nennen.

Philosophisch aber für Jugendliche vielleicht nicht so ansprechend: Arisha, der Bär und der Steinerne Ring.

Klassiker sind

  • Green Mile (mit religiösem Touch),
  • der Musterschüler,
  • der Wrestler / the black Swan (ohne rel. Touch, aber Menschsein),
  • Truemanshow (Menschsein, ohne rel. Touch),
  • Phenomenon (Menschsein, ohne rel. Touch),
  • Animal Farm (Ethik)
AnniP 29.08.2013, 23:58

Danke! Kannst du mir noch verraten, um was es in Adams Äpfel geht?

0
pRiot 30.08.2013, 11:14
@AnniP

Es ist eine schwarze Komödie. Ohne direkt eine moralische Botschaft zu transportieren, eher ein verstörender Gegenentuwrf zur "Saulus zu Paulus" Geschichte.

Ivan ist ein Pfarrer, der mit unbedingter Güte und grenzenlosem Optimismus versucht, Straftäter auf Bewährung zu resozialisieren. Zu dem kleptomanischen Sexualstraftäter und Alkoholiker Gunnar und dem arabischen Tankstellenräuber Khalid gesellt sich der aggressive Neonazi-Anführer Adam. Auf die Frage des Pfarrers, welche Aufgabe er im Zuge seiner Resozialisierung erfüllen wolle, antwortet Adam voller Sarkasmus, einen Apfelkuchen backen zu wollen. Der Pfarrer nimmt Adam beim Wort und trägt ihm auf, den Apfelbaum vor der Kirche zu pflegen, um mit den Äpfeln später den Kuchen zu backen. Adam beginnt widerwillig mit seiner Aufgabe. Der Apfelbaum wird jedoch zunächst von Krähen in Beschlag genommen, dann von Würmern befallen und brennt schließlich nach einem Blitzschlag ab. Ein einziger Apfel bleibt übrig. Der Misanthrop Adam fühlt sich durch den grenzenlosen Optimismus und die extreme Vergebungsbereitschaft Ivans herausgefordert und setzt alles daran, den Glauben des Priesters zu brechen. Durch Nachforschungen findet er heraus, dass Ivans Leben selbst hochproblematisch ist. Er wurde als Kind vergewaltigt, hat einen behinderten Sohn, seine Frau brachte sich um und er selbst leidet an einem Gehirntumor. Ivan leugnet diese Schicksalsschläge, die er jeweils als Versuchungen des Teufels ansieht, denen er mit Gottes Hilfe standhalten muss.

http://de.wikipedia.org/wiki/Adams_%C3%84pfel

0
Suboptimierer 30.08.2013, 12:47
@pRiot

Gegenentwurf zu Saulus und Paulus? Ich dachte, genau darum geht es auch in der Bibelgeschichte, dass nämlich ein Böser zum Guten wird. Und genau dieses Unglaubliche gelingt dem Pastor in dem Film bei ganz vielen Personen; besonders bei dem Neonazi Adam.

Es ist doch die gleiche Wandlung? Ein Gegenwurf wäre doch der Vergleich mit dem Judas, einem von Jesus Jüngern. Der war erst gut und ist dann zu den Bösen konvertiert.

0
pRiot 30.08.2013, 21:54
@Suboptimierer

Mag sein, aber der pastor hat ein an der Waffel, der Nazi hat vorher einen an der Waffel(erklärt sich selbst) und hat hinterher immer noch einen Schaden. Vielleicht einen besseren, aber empfindest du die Person zu der er wurde als einen guten Menschen? Ein Gegenentwurf meint nicht das gegenteilige. Es ist die selbe Geschichte, die selbe Wandlung von "schlecht" zu "gut", allerdings auf einer verstörenden Ebene. Jede Figur im Film ist in meinen Augen weder am Anfang noch am Ende eine positive Figur. Klar, der Pastor möchte "gut" sein und wahrscheinlich auch den anderen helfen, aber er ist selbst schlimm belastet und völlig inkompetent. Er verändert auch Adam, er macht ihn praktisch zu seinem Nachfolger, aber wer Nachfolger eines inkompetenten Sozialneurotikers wird, wird eben inkompetenter Sozialneurotiker.

So habe zumindest ich den Film betrachtet.

0
Suboptimierer 31.08.2013, 15:06
@pRiot

Keine Frage! Die sind alle seltsam. Man kann aber sagen was man will, die "Erziehungsmethoden" des Pastors ziehen. Verstört oder nicht, die Patienten sind am Ende gar nicht mehr oder weniger kriminell und sie finden einen Frieden mit sich selbst. Und das ist es, worauf es ankommt, nicht, ob ich mir solche Nachbarn wünsche.

0

Ich meine der Film heißt "Die Welle" er ist klasse! Er schockt und regt stark zum nachdenken an! Meine stille Klasse hat Stundenlang über den Film mit der Lehrerin gesprochen. :)

Paddu 29.08.2013, 10:46

Ist das der Film der zeigt, dass eine Dikatatur wie bei H*tler auch heute möglich wäre? Das wäre ein guter Film! Haben wir in der Schule auchschon angeschaut....

0
AnniP 29.08.2013, 10:46

Stimmt, diesen Film kenne ich sogar... Danke für die Erinnerung!

0
dundelion 29.08.2013, 10:47

Ja genau dieser! Bitte bitte

0
mibvws2 29.08.2013, 15:39

aber wenn, dann sollte mans ich den älteren film anschauen!

der neue war echt mega schreklich... na gut... wir hattten in der schule aber auch das buch gelesen... ich hatte mir den alten film zuhause angeschaut und den neuen hattenw ir in der schule geguckt...der neue war echt schrecklich!

0

Zum Thema "Mensch Sein" empfehle ich den japanischen Film "Unloved" (in der Hoffnung, dass deine Schueler sich auf stille, bedaechtige Filme einlassen koennen). Vordergruendlich geht es hier um eine japanische Frau, die sich zwischen einem reichen Geschaeftsmann und dem alternativ angehauchten Musiker aus der Nachbarschaft entscheiden muss. Das eigentliche Thema des Films ist jedoch der Konflikt zwischen gesellschaftlichen Verheissungen und Erwartungen zu Erfolg und Karriere und persoenlichen Lebensentwuerfen, die sich nicht an diesen Massstaeben orientieren. Damit verbunden sind die Fragen, ob (beruflicher) Erfolg und Reichtum sowie Lebensglueck eng aneinander gekoppelt oder doch recht unabhaengig voneinander sind, und wovon es abhaengt, wie wertvoll wir fuer andere Menschen, z. B. in Beziehungen, sein koennen.

Obschon der Film in Japan spielt, laesst er sich sehr leicht auf die Lebenswelt junger Menschen in Deutschland uebertragen. Zuvorderst denke ich hier an die Frage der Prioritaetensetzung bei der Studien- und Berufswahl, wenn man ggf. zwischen persoenlichen Interessen und Neigungen einerseits und besseren Chancen auf eine sichere, gut bezahlte Stelle andererseits abwaegen muss.

Frag am besten mal Beo österreichischen Rundfunk an ( ORF.at), da gibt es eine Sendereihe mit dem Namen "Kreuz und quer" die sich mit genau den Themen Religion, Ethik und Moral u.ä befasst, und sehr viele Dokumentarfilme zu diesen u.ä. Themen ausstrahlt. Ich denke da solltest du fündig werden

lg Perilex

AnniP 29.08.2013, 10:35

Hey super! Danke!

0

Filme über das Beten in "Ethik"? Ist Ethik nicht häufig grade das alternative Wahlfach zu Religion?

bzw, wie möchtest du das Thema "Beten" in das Thema integrieren?

Es gibt doch auch so viele gute Filme zum Thema Menschlichkeit die keinen religiösen Touch haben.

Nur ein Beispiel: Wie wäre es mit War Photographer

Eine Doku über den Kriegsfotographen James Nachtwey - und wie er versucht "Mensch zu bleiben" angesichts all des Schreckens auf der Welt. Eine wirklich grandiose Doku der unter die Haut geht.

http://www.amadelio.de/vlog/2007/02/06/vlog-videoblog-james-nachtwey-kriegsfotograf/

(mit Vorschau)

AnniP 29.08.2013, 23:59

Diese Idee nehme ich gerne auf! Dankeschön! Da muss ich ja jetzt wirklich aufpassen, dass wir nicht das ganze Schuljahr Filme schauen...

1
pRiot 30.08.2013, 11:10
@AnniP

Genügend gute Filme gäbe es ;D

0

Hallo AnniP,

ich habe vor kurzem folgenden Film gesehen, der mich sehr bewegt hat und den ich Dir (für Deinen Unterricht) gerne empfehlen möchte: "Briefe an Gott" (Letters to God)

Handlung: Lieber Gott, kannst du vom Himmel aus die Sterne sehen?", fragt Tyler (Tanner Maguire) in einem seiner geschriebenen Gebete. Der Achtjährige leidet an einem Hirntumor. Seine Briefe an Gott, die er mit der Post verschickt, zeigen, wie er mit seiner Krankheit, mit den Sorgen seiner verwitweten Mutter (Robyn Lively) und der Reaktion seiner Mitschüler umgeht. Als der Postbote Brady McDaniels (Jeffrey S.S. Johnson) die Briefe liest, inspirieren sie auch ihn dazu, sein von Scheidung und Alkoholabhängigkeit geprägtes Leben zu überdenken. Schließlich freundet er sich sogar mit Tyler an und es entwickelt sich eine Romanze zwischen ihm und seiner Mutter... (Quelle: filmempfehlung.com)

Trailer:

Gruß Gremlin491

AnniP 29.08.2013, 10:45

Ein grandioser Rat! Vielen lieben Dank! Dieser Film wird gleich gekauft! Danke für die Mühe!

0
pRiot 29.08.2013, 11:15
@Gremlin491

der Film scheint genau eins zu erreichen, uns unser "wishful-thinking" zu spiegeln, das die Welt so wäre, wie wir sie uns gerne wünschen.

Wo bleibt die andere Seite? Die millionen unbeantworteten "Nachrichten an Gott" von den Kindern die auf Landminen grausam ihr Leben lassen, deren leidenden Müttern und Familien. Was ist mit den Kindern und Menschen die jeden Tag an Unterernährung und fehlender Grundversorgung dahinsichen und jämmerlich sterben?

Bekommt Gott etwa nur die Briefe von Kindern der Mittelschicht aus der USA?

-Ich behaupte nicht, ich kenne die Antworten, aber diese Fragen dürfen doch wohl nicht im Kontext des Thema "Ethik" in einem tränenreichen fast-happy-End Film untergehen.

0
Gremlin491 29.08.2013, 11:42
@pRiot

Sry, Deinen Kommentar finde ich vollkommen absurd. Du scheinst m. E. ein echtes Problem zu haben oder den Film nicht verstanden zu haben! Aber Du kannst es uns allen ja zeigen und einen Film drehen, der allen individuellen Problemen dieser Welt gleichmäßig gerecht wird! ;-)

1
pRiot 29.08.2013, 12:03
@Gremlin491

Ein echtes Problem? Wie schnell Internet-Gespräche die persönliche Ebene erreichen erstaunt mich immer noch.

Wenn du eine Anmerkung zu meinem Kommentar hast, der mehr ist, als ein persönlicher Angriff antworte ich auch gerne mehr, als in diesem kurzen Kommentar.

0
Gremlin491 29.08.2013, 12:39
@pRiot
der Film scheint genau eins zu erreichen, uns unser "wishful-thinking" zu spiegeln, das die Welt so wäre, wie wir sie uns gerne wünschen. 

Dann wäre der Junge nicht an einem Hirntumor erkrankt - geschweige daran gestorben und der Postbote wäre mit der verwitweten Mutter zusammen gekommen, bzw. gar nicht aufgetaucht, weil die Mutter ja nicht so früh ihren Mann verloren hätte.

Wo bleibt die andere Seite? Die millionen unbeantworteten "Nachrichten an Gott" von den Kindern die auf Landminen grausam ihr Leben lassen, deren leidenden Müttern und Familien. Was ist mit den Kindern und Menschen die jeden Tag an Unterernährung und fehlender Grundversorgung dahinsichen und jämmerlich sterben?

Es handelt sich nicht um einen Dokumentar- oder Spielfilm aus den Kriegsgebieten (wie der in Deiner Antwort vorgestellte Film, der mich übrigens ebenfalls sehr bewegt hat), was m. E. aber durchaus gestattet sein darf und womit diese schlimmen Geschehnisse auch nicht verleumdet werden.

Bekommt Gott etwa nur die Briefe von Kindern der Mittelschicht aus der USA?

Natürlich nicht und dieser Eindruck wird m. E. auch nicht vermittelt. Jedem sollte klar sein, das dieser Film nur ein Einzelschicksal betrachtet, es weltweit noch unzählig viele und auch schlimmere Schicksale gibt, es aber trotzdem anerkennenswert ist, wie dieser Junge mit seiner Krankheit umgeht und welche Phasen er dabei durchlebt.

Ich behaupte nicht, ich kenne die Antworten, aber diese Fragen dürfen doch wohl nicht im Kontext des Thema "Ethik" in einem tränenreichen fast-happy-End Film untergehen.

Doch, das dürfen sie - in diesem Film, aber natürlich nicht bei dem komplexen Thema Ethik. Und zum Thema (fast) Happy End habe ich ja im 1. Abschnitt schon etwas geschrieben.

0
pRiot 29.08.2013, 22:56
@Gremlin491

zum ersten Punkt: Das wishful-thinking bezieht sich darauf, dass die Welt so sein soll, wie wir sie erschaffen würden, sondern darauf, das wir die Welt so interpretieren wollen. Es geht mir nicht darum jemandem dies aus zu reden, sondern darum, dieses Gefühl im Kontext der Welt zu betrachten, wie sie ist. Und dabei nicht das ganze Bild aus den Augen zu verlieren. -und genau das befürchte ich bei solchem Thema.

was m. E. aber durchaus gestattet sein darf und womit diese schlimmen Geschehnisse auch nicht verleumdet werden.

Wie gesagt, das habe ich dem Film nicht unterstellt.

Doch, das dürfen sie - in diesem Film, aber natürlich nicht bei dem komplexen Thema Ethik.

Friedensangebot. Ich schaue mir den Film noch einmal an. Ich möchte nicht auf Halbwissen gegen den Film sprechen. Nach meiner Erinnerung suggerierte der Film das die Geschehnisse der Protagonisten "gehalten" oder "gesteuert" wurden durch eine gut-wollende, übernatürliche Macht. Fallsich meinen Eindruck bestätige bleibe ich bei meiner Kritik der Einseitigkeit und des Spiegelns von sentimentalen Bedürfnissen um den Zuschauer zu gefallen. Aber vielleicht ist der Film ja doch etwas mehr. Mal schauen.

  • btw. Die Diskussion hätten wir auch gleich haben können, ganz ohne "du hast ein echtes Problem" und so weiter.
0
AnniP 29.08.2013, 23:57
@pRiot

Ohje... nicht streiten! Der Film ist eine tolle Anregung und die Kritik daran auch. Denn meine Schüler werden sich in meinem Unterricht auch genau damit befassen. Hier "funktioniert" das Gebet, aber sie wissen selbst, dass sie vielleicht schon einmal um etwas gebeten haben, dass eben nicht so eingetreten ist... Super Gesprächsstoff!

0
Gremlin491 30.08.2013, 07:37
@pRiot

Natürlich kann ein Film nicht den Geschmack jedes Einzelnen treffen, aber wenn er bei den Schülern ebenfalls eine rege Diskussion auslöst, hat er ja schon einen guten Zweck erfüllt. :-)

0

Wir haben im Ethikunterricht folgende Filme gesehen: Raus aus Amal (um Schwestern, die ihr Leben in der schwedischen Provinz hassen)

Sophies Welt (über Philosophie und ein junges Mädchen, die mit einem Philosophen aus der Vergangenheit eine Brieffreundschaft aufbaut)

das Streben nach Glück (um einen Vater mit seinem Sohn, die viele Probleme haben und diese zu lösen versuchen) Into the wild (über einen Aussteiger, der nie so sein wollte, wie seine Eltern es gern gehabt hätten)

Homevideo (über Cybermobbing)

Knallhart (über Drogen, der Film erfüllt alle Klischees einer zerrütteten Familie)

Beten und Ethik ist ja wohl ein ganz falscher Ansatz. Religion und Ethik waere da besser.

Und in dem Kontext mit Filmen zu vermitteln ist auch ein ganz falscher Ansatz, zumindest ohne "Vorarbeit"..

peace^^

AnniP 29.08.2013, 10:33

Ich habe nie gesagt, dass ich die Filme ohne Vorarbeit einsetzen werde... Natürlich schaue ich mir diese vorher an und natürlich wird der Film den Unterricht nicht ersetzen, sondern unterstreichen... Und ja, Beten ist auch im Fach Ethik ein Thema! Es geht ja nicht darum zu beten, sondern zu verstehen, warum sehr viele Menschen auf der Welt beten...

3

Hallo AnniP,

meine Tochter hatte einen sehr "lockeren" Religionslehrer und der hat mit seinen Schülern auch gute Filme angeschaut:

Vom Saulus zum Paulus: Adams Äpfel

Platons Höhlengleichnis:** Matrix**

Gesellschaftskritik:** V für Vendetta**

pRiot 29.08.2013, 11:17

Ich glaube nicht das die Geschichte von Saulus wirklich gut vergleichbar ist mit Adams Äpfel. Es ist eher eine verstörende Variante der Geschichte. ;)

-aber auf jeden fall ein sehenswerter Film

0

Die folgende kurze Doku hat weniger mit "Beten" und dafür mehr mit "Mensch sein" zu tun:

"Leben ohne Moral?" -->

Für Welche Klassenstufe denn? Wenn es jüngere wären, wäre auch eine Folge von "Willi wills wissen" interessant :)

AnniP 29.08.2013, 10:33

Ja, das kenne ich auch... Sind aber Berufsschüler ;-)

1

Blueprint

AnniP 29.08.2013, 10:36

Ein kurzes Wort um was es in diesem Film geht...? Wäre toll!

0
Paddu 29.08.2013, 10:40
@AnniP

Als die berühmte Pianistin Iris Sellin erfährt, dass sie die unheilbare Nervensystemerkrankung Multiple Sklerose hat, wendet sie sich mit einem Plan an den Mediziner Mortimer Gabriel Fisher: Er soll sie klonen, damit ihr musikalisches Können nicht durch ihren Tod verloren geht. Fischer lässt sich darauf ein und so wird Iris' Tochter Siri, die gleichzeitig ihr Klon ist, geboren.

Als Siri aber im Alter von 13 Jahren feststellt, dass sie nur ein Klon ihrer Mutter ist, zerbricht die bis dahin so glückliche Beziehung zwischen ihr und Iris. In den folgenden Jahren versuchen beide sich in allen Aspekten des Lebens gegenseitig zu behindern und machen sich das Leben so unerträglich.

Um dieser Misere zu entkommen, zieht Siri nach Kanada, um dort ein einsames Leben jenseits aller Zivilisation zu leben. Als sie aber den charmanten Architekten Greg kennenlernt, vermag dieser wieder Liebe in ihr Leben zu bringen und sogar die Wogen zwischen Siri und ihrer Mutter zu glätten.

QUELLE: http://de.wikipedia.org/wiki/Blueprint_%28Film%29#Handlung

0
AnniP 29.08.2013, 10:48
@Paddu

Klingt perfekt! Danke! Es lohnt sich wirklich euch alle zu fragen!

0

Was möchtest Du wissen?