tiefgekhülter Fisch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist ja nur das Mindesthaltbarkeitsdatum. Meist halten sich die Sachen viel länger. Solange er nicht schon einmal aufgetaut war und dann wieder eingefroren wurde dürfte der Fisch noch gut sein. Am besten merkst du es wenn du ihn auftaust vor der Zubereitung und daran riechst. Wenn er schlecht riecht kannst du ihn immer noch wegwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

um Dir eine gute Antwort geben zu können, müsste ich wissen, was denn da für ein Fisch in deiner Gefriertruhe "liegt". Liegt der einfach so rum, wie ist er dort hineingekommen (geschwommen?) etc.   ;-)

Jetzt mal im Ernst:  Fische können natürlich deutlich länger haltbar sein, wenn sie tiefgekühlt sind, vorausgesetzt, sie sind richtig (gefrier-)gelagert worden. Hierbei spielt es eine Rolle, WIE der Fisch verpackt ist - also z.B. offen in einem Beutel, vakuumiert, glasiert und vakuumiert, glasiert und offen in einer Packung.

Wenn der Fisch in einer Packung ist und Du diese Packung schüttelst: hört man dann ein Rieseln von Eisstückchen? (dann wurde evtl. die Kühl-/Gefrierkette nicht richtig eingehalten - hat man leider sehr oft bei Fisch und Seafood aus Lebensmittelmärkten) In diesem Fall wirst Du keine kulinarische Freude mehr an dem guten Stück haben, denn dann war das Produkt bereits vorher schon unzureichend gelagert oder sogar mal aufgetaut... (heißt aber nicht, dass er deswegen verdorben ist!)

Hast Du ihn bereits als TK-Ware gekauft, oder evtl. vor Ablauf des Verbrauchsdatums (bei frischen Fischen!) selber eingefroren? Was steht auf der Packung bzw. auf dem Fisch:  zu verbrauchen bis...oder MHD? Du schreibst von "abgelaufen" ..??

Ist es ein Fischfilet oder ein ganzer Fisch? WAS für ein Fisch ist es denn? Der Fettgehalt spielt hierbei eine große Rolle, denn Fett oxydiert bei der Gefrierlagerung und kann die gesamte Sensorik negativ verändern. Wir unterscheiden zwischen Fett- und Magerfischen. Fettfische sind z.B. Lachs, Makrele, Schwarzer Heilbutt, Hering  etc., Magerfische Kabeljau, Seelachs, Rotbarsch etc...

Wie ist denn Dein Gefrierschrank eingestellt, also auf welche Temperatur? Die optimale Gefrierlagertemperatur spielt eine wesentliche Rolle. Ideal wären so -30°C. Bei dieser Temperatur halten viele Produkte ohne Qualtitäsverlust am längsten. Bei -18°C, dem vom Hersteller vorgegebenen Mindestwert, hast Du einen schnell einsetzenden Qualitätsverlust, gerade bei Fisch und Fleisch. Zu beachten ist, dass die -18°C im Kern des Gefriergutes gegeben sein müssen, was bei dem physikalischen Widerstand bedeutet, dass die Außentemperatur im Gefrierschrank mind. -20°C sein sollte.

Wichtig: Weder Fisch, noch andere Lebensmittel verderben nach Ablauf eines MHD, wenn diese richtig eingefroren worden und entsprechend gefriergelagert sind.

Ein MHD wird nicht nur wegen der Haltbarkeit, sondern auch wegen der Sensorik vergeben, denn der Hersteller garantiert mit dem MHD auch eine optimale Sensorik bis zu dessen Ablauf.

Sensorische Einschränkungen können u.a. sein:  Gefrierbrand, Fettoxydation (erkennt man meist an bräunlichen Stellen..), geschmackliche und farbliche Veränderungen, sowie Veränderungen in der Textur (z.B. Filet bekommt einen strohigen Charakter..).

LG  Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Iss ihn einfach, wenn er gut aussieht und nur etwas nach Fisch riecht ist er schon noch gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nur das Mindesthaltbarkeitsdatum, aber bei Fisch ist das so ne Sache... Es hilft wohl nur ausprobieren oder wegschmeißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo JessicaLorena,

darüber würde ich mir keine Sorgen machen, denn Fisch besteht zu einem großen Teil aus Wasser!

Ich würde ihn im Kühlschrank langsam auftauen, daran riechen und dann entscheiden, wahrscheinlich fehlt ihm nichts!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosswurscht
29.06.2016, 20:12

Aber auch zu einem großen Teil aus Eiweiß, das sehr schnell verdierbt ;-)

0
Kommentar von juergenkrosta
30.06.2016, 10:14

sorry, dass ich mal direkt nachfrage:  woher beziehst Du denn Dein "Experten"-Wissen? 

Deine Begründung und Deine Antwort zeugt von völliger Ahnungslosigkeit zu einem Lebensmittelthema, das nicht ganz ohne ist. Es geht um Haltbarkeit, Qualität und um Aussagen, auf die sich andere Menschen möglicherweise verlassen, wenn sie im Internet von einem "Experten" eine Antwort erhalten ...

Ich persönlich finde es unverantwortlich, in einer Expertenfunktion über etwas zu reden, wenn der fachliche Background fehlt. Tut mir leid, Dir das so direkt sagen zu müssen, aber bei Lebensmittelsicherheit hört der Spaß auf :-(

LG  Jürgen

0

Was möchtest Du wissen?