tiefer ferritinwert?was passiert bei 0?

2 Antworten

Eisenmangel kann von der Ernährung und von starken Monatsblutungen kommen. Der Körper benötigt Ferritin zur Herstellung des Hämoglobins, welches den Sauerstoff im Blut transportiert.

Eisenmangelanämie nennt man die durch einen Mangel an Körpereisen ausgelöste Blutarmut. Sie ist mit 80 Prozent die häufigste Form der Blutarmut. In Europa sind zwischen fünf und zehn Prozent der Menschen betroffen.

Weltweit sollen etwa 600 Millionen Menschen an einer Eisenmangelanämie leiden. Besonders Frauen sind davon betroffen, sie bilden mit rund 80 Prozent die Mehrzahl der Patienten. Der Grund: Bei ihnen geht durch Schwangerschaften, Stillzeit und/oder Regelblutungen viel Eisen verloren. Der Eisenmangel kann aber verschiedene Ursachen haben. In seltenen Fällen liegt eine Störung der Eisenaufnahme vor, sodass zwar genügend Eisen mit der Nahrung zugeführt, dieses aber vom Darm nicht richtig aufgenommen wird. Mögliche Ursachen für solche Störungen sind die operative Entfernung des Magens oder von Teilen des Darms, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn, oder die Zöliakie (Glutenunverträglichkeit).

Vielleicht hast du auch eine sehr starke Regelblutung. Hier solltest du mit einem Gynäkologen sprechen.

0

Was möchtest Du wissen?