Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie - noch mehr als Langzeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine weitere Verlängerung ist möglich auf 100 Stunden. Damit ist der gesetzliche Rahmen dann ausgeschöpft. Die drei Termine pro Quartal, die danach ohne Antrag möglich sind (wenn Deine Therapeutin das macht, s. u. wegen Bezahlung) sind allerdings nicht 20 min, sondern auch 50 min lang.

Die Wartezeit von zwei Jahren bis zu einer Neubeantragung einer Therapie existiert faktisch; da gibt es auch wenig Verhandlungsspielraum mit der Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verlängerung auf 100 h Stunden ist möglich innerhalb von zwei Jahren. In begründeten Fällen entfällt auch die Zweijahresfrist. Ansonsten gibt es drei Termine pro Quartal à 20 Minuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst in jedem Quartal 3 Termine machen ohne se zu beantragen. Allerdings machen das die Therapeuten nicht so gerne, da sie für diese Termine weniger Geld bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann immer mit der Kasse verhandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?