tiefe von kabelkanälen

2 Antworten

Du solltet hinterher mindestens 1cm Putz draufbekommen... oft stellt sich nicht die Frage, wie tief sie sein können sondern wie tief sie maximal sein dürfen... Bei einer siebener Wand würde ich keine 4cm reingehen... ansonsten gehen die günstigen Schlitzfräßen meist bis 28cm rein und das reicht aber auch schon aus.

Mfg

Gut 4 cm Unter dem Putz

Elektroleitungen verlegen

Hallo,

ich bin frisch in eine Mietwohnung eingezogen und habe bei der Regalmontage eine Elektroleitung getroffen die diagonal verlegt wurde. Jetzt will der Vermieter die komplette Leitung erneuern und ich soll zahlen.

Ich stelle mir folgende Frage...

Gibt es eine Norm, Richtlinie, Verordnung oder sonstiges Regelwerk welches dem deutschen Elektriker vorschreibt wie Elektroleitungen in einem Wohnhaus zu verlegen sind?

Hätte der Elektriker dem Vermieter nicht mitteilen müssen, dass er die Leitungen diagonal verlegt hat, (sofern dies nicht der Regelfall ist) und hätte der Vermieter nicht mir (dem Mieter) dies mitteilen müssen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Welchen Kleber, welche Klebemasse soll ich nehmen, um ein Antennenkabel im Auto zum Fenster zu verlegen?

Im Haus gibt es Kabelklemmen und Kabelkanäle. Doch mit Hämmern möchte ich mein Armaturenbrett nicht verunstalten. Am Besten wäre vielleicht ein doppelseitig klebendes Gewebeband oder Montageband, oder? Allerdings haftete so was neulich nicht an der Innenverkleidung in einem anderen Zusammenhang. Für jeden Tipp bin ich dankbar.

...zur Frage

Spezielle Kabelkanäle für Badezimmer?

Müssen in der gesamten Wohnung neue Kabel verlegen. Hierbei Problem Bad! Ich möchte die Fliesen erhalten und dann kam uns die Idee: Leitungen durch Kabelkanäle zu verlegen...

Geht das, wegen Feuchtraum? Gibt es spezielle Kabelkanäle dafür?

Danke für Eure Hilfe:)

...zur Frage

Müssen wir in unserem Haus 1985 Baujahr neue Telefonkabel verlegen um Telefonieren und Surfen zu können?

...zur Frage

40 Jahre alte Stromleitungen in Mietwohnung?

Ich wohne zur Miete mit einem sehr alten Sicherungskasten und auch alten Stromleitungen die etwa 40 Jahre alt sind. Ich habe Angst das durch die alten Leitungen mal etwas passiert ( FI vorhanden ) . Ich bin zwar sehr vorsichtig und benutze nur ganz wenige Elektrogeräte und auch keine Steckerleisten das nichts überhitzt. Meine Frage nun ist wenn ich immer Vorsichtig bin und nie zu viele Geräte benutzte ob dann nichts sein kann. Können alte Leitungen dann überhaupt brüchig werden, oder werden sie mit der Zeit so oder so brüchig?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Ständig kaputte E-Geräte, evtl. Stromleitungen defekt?

Wir wohnen in einem Altbau, welcher irgendwann in den 80er saniert wurde. Eingezogen sind wir 2011. Schon bei der Renovierung ist uns ein Fön kaputt gegangen. Seit dem sind uns drei TV ( einer gerade mal 6 Monate alt) und der Durchlauferhitzer im Badezimmer hops gegangen. Letzte Woche war es der Kühlschrank und heute nun der Durchlauferhitzer in der Küche (1,5 Jahre alt) . Alle Geräte waren an Steckdosen angeschlossen, welche an außen liegenden Wänden sitzen.

Der Elektriker meinte beim Durchmessen der Steckdosen, es sei alles OK.

Ich glaube langsam ich sitze hier eher auf einem Pulverfass und der Vermieter verlässt sich auf die Rede des Elektrikers. Was kann ich tun, damit hier nicht noch mehr passiert??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?