Thujahecke stirbt immer mehr ab?

3 Antworten

Grundsätzlich haben Thujen einen recht kleinen Wurzelstock. Das bringt in der Ausbildung als Hecke das Problem mit sich, dass hier viele Bäume auf engem Raum stehen und recht viel Wasser benötigen.

Je nach Breite der Hecke kann es so sein, dass die eigenen Blätter das Wasser von den Wurzeln ableiten und es zu einem Mangel kommt.

Dazu kommen die recht trockenen Sommer in der letzen Jahen.

Das alles ist nicht gut für so eine Hecke.

Was helfen KANN (nicht MUSS) ist ein leichter Rückschnitt in der Breite. Das sieht dann zwar erst einmal katastrophal aus führt aber bei der Hecke zu neuen Austrieben.

Dicke Stämme im Inneren kann man auch vereinzelt ( so dass es nicht auffällt) entnehmen.

Vielleicht macht es auch sinn die Höhe auf vllt. 3,5m zu reduzieren (kommt drauf an was man will)

Grundsätzlich gilt, wenig Blätter -_> wenig Verdunstung --> wenig Wasserverbrauch.

Egal was du denkst, dass du gegossen hast - es ist zu wenig...

Thujen können sich erholen, das dauer allerdings sehr lange (3 - 5 Jahre)

Das wollen viele nicht und somit werden die Hecken entfernt.

Ist sie einmal ganz braun - dann war es das.

Danke fürs Info 🙋‍♂️

0

Nichts..... mein Nachbar hatte das auch, nun ist sie weg.

Er meinte nach ca. 20 - 25 Jahren fangen die Probleme an und dann gibt es keine Rettung mehr.

Was möchtest Du wissen?