Thromposespritze selber setzen... ist das wirklich so einfach?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Thrombosespritze wird genauso wie eine Insulin-Injektion "subcutan" gesetzt. Subcutan kommt von "Subcutis" und ist der Begriff für die 3. Hautschicht (Unterhautfettgewebe). Im Gegensatz zu der Intravenösen Injektion (in der Vene) musst du die Subcutis nicht lange Suchen. Die Einstichstellen sind einmal um den Bauchnabel herum (mit einem Radius von 5cm) und am Oberschenkel. Das Spritzen selber ist nicht schwer das wird dir dein Arzt aber nochmal erklären. Was du beachten musst sind paar Hygiene-Regeln. Bevor du irgendeine Spritze setzt wird die Einstichstelle desinfiziert. Dafür gibt es spezielle Hautantiseptikas wie etwa "Kodan". Desinfizieren tust du erstmal mit Sprühen, dann wischst du das gesprüte mit einem sauberen Tupfer weg und Sprühst nochmal. Dann muss das gesprühte mindestens 30 Sekunden einwirken. In der Zeit kannst du die Spritze herrichten. Die Spritze du die bekommen wirst heist vermutlich "Clexane". Da gibt es Lösungen zum Selber aufziehen (in der Klinik benutzt) oder Fertigsspritzen. Ich denke mal du bekommst die Fertigspritzen. Der Umgang ist sehr leicht. Du nimmst die Spritze aus der Verpackung, tust den Schutz von der Nadel runter und schon ist die Spritze Anwendungsbereit. Du kannst nun nach 30 Sekunden die Spritze setzen. Dafür nimmst du eine Hautfalte und stichst senkrecht ein. Am besten ist es die Lösung langsam zu injizieren da die Subcutis auch nur langsam Flüssigkeit aufnehmen kann. Solltest du die Spritze schnell "reinjagen" können blaue Flecken entstehen. Die Fertigspritzen lösen nach dem spritzen ein Schutz aus damit sich niemand an der Nadel verletzen kann. Somit kannst du die Injektion einfach im Hausmüll entsorgen :-)

Glaub mir, ne Thrombose willst du nicht haben... Es kostet schon etwas Überwindung, sich selbst zu Spritzen, aber es geht. Es ist wirklich nur ein kleiner Pieks. Du bekommst im Krankenhaus alles genau erklärt. Du schaffst das-und denk dran, du machst das nur für eine kurze Zeit. Ist alles halb so wild.

Das Risiko ist viel höher als die winzige Überwindung zum Spritzen. Mir machte das sogar spaß. Du nimmst einfach eine Bauchfalte, dann führst Du die winzige Nadel ein, injizieren - fertig. Du merkst so gut wie nix davon. Ich weiß, was ich sage, auch ich war mal ein 'Spritzenschisshase'. Kein Thema mehr.

Was möchtest Du wissen?