Thrombosespritzen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am Anfang hat das bei mir auch prima geklappt, aber dann wurde es mit jeder Spritze schwieriger. Irgendwie traut man sich nicht mehr, zuzustechen. Ich hab's nachher einfach von meinem Mann machen lassen.Außerdem musste ich feststellen, dass die Einmalspritzen, die ich nach der erstern OP bekommen hatte, dünnere Nadeln hatten, als die die ich nach der 2. OP bekam. Ich wünsche dir gute Besserung und dass die Piekserei bald ein Ende hat.

dauert schon noch ne Weile und ehrlich gesagt, ist es mir lieber, wenn ich mich selbst spritze bevor ein anderer "Amateur" mich sticht - danke

0

Musste früher auch mal Bauch und Oberschenkel spritzen. Gab keine Probleme und auch keine blauen Flecke.

Habe ich auch Monate lang machen müssen.Die Haematome kannst du nicht vermeiden,aber spritz doch mal in den Oberschenkel zur Abwechslung.-Die blauen Flecken sind die Folge der Blutverdünnung durch das Medikament "Heparin" o.ä.,das eine Thrombose verhindern soll.-Gute Besserung!LG

Okay - das ist eine sinnige Erklärung. Danke, da auch hier das Bein als Alternative steht, werde ich das in Betracht ziehen.

0

Ist es sinnvoll, sich bei einem Langstreckenflug eine Thrombosespritze zu spritzen?

Ich fliege Anfang nächster Woche nach Australien und sitze vermutlich viele, viele Stunden im Flugzeug, ohne mich großartig zu bewegen.

Ist es deshalb sinnvoll, sich bei einem Langstreckenflug eine Thrombosespritze zu spritzen? Oder hilft es vermutlich gar nicht?

...zur Frage

Knöchel gebrochen / Thrombose Spritzen

Hallo,

ich habe mir vor 3 Tagen den Knöchel gebrochen (nur sehr kleiner Riss) und musste feststellen das ich jeden Tag eine Spritze nehmen muss. Die Sache ist die... ich habe total schlimme Angst vor Spritzen schon bei Impfungen werde ich dem Arzt gegenüber Aggressiv und versuche ihn niederzuringen. In der Klinik hatte ich es nach 30 Minuten geschafft mir eine Spritze zu geben. Gestern tat dies eine Freundin für mich. Schon alleine dafür brauchten wir 2 Stunden weil ich mich strikt geweigert habe und nur am zittern war. Nun wäre meine frage... muss ich die Spritzen unbedingt nehmen? Ich bewege mich schon viel und das beugt ja auch Thrombose vor. Reicht das nicht? Schon alleine wenn ich eine Spritze sehe werde ich blass und falle halbtot um. Also würde es auch ohne Spritze gehen? (ich weiß das man durch Thrombose sterben kann). Sprich viel Bewegung aber keine Spritzen?

~FexFexFex

...zur Frage

Muss ich die Thrombosespritzen weiter einnehmen?

Hallo zusammen,

habe mir vor 1-2 Wochen im Fußballspiel eine Verletzung zugezogen. Mein Meniskus ist gerissen und nehme zur Zeit jeden Tag eine Thrombosespritze ein. Da niemand gerne Spritzen nimmt, bin ich auch in so einer Situation. Ich laufe mit einer Schiene rum zur Zeit. Ich kann aber zwischendurch auf meinem verletzen Bein trotzdem laufen.

Bräuchte ich noch immer die Spritze?

Danke vorab!

...zur Frage

Darf ich alkohol trinken wenn ich Thrombose spritzen nehmen muss?

...zur Frage

Bei Gipsarm keine Thrombose Gefahr?

Bei Gipsfuß braucht man Thrombosespritzen. Mein großer hat nach Mittelhand-und Kahnbeinfraktur den ganzen Arm einschließlich aller 5 Finger in Gips, braucht sich aber nicht spritzen. Besteht da keine Thrombose gefahr?

...zur Frage

Hat jemand Ahnung vom Thrombosen spritzen?

Ich habe ein Mittelfussbruch und muss jeden Tag mir so eine Thrombose Spritze verabreichen. Wollte es jetzt das erste mal tun. Habe die stelle am Bauch desinfiziert und eine Bauchfalte gebildet, die Spritze senkrecht angesetzt.aber schaffe es nicht die Nadel rein zu schieben ich drücke aber irgendwie ist da ein Wiederstand ich blute habe aber die Spritze nicht rein bekommen und muss abbrechen. Hat jemand tipps? Mache ich es falsch oder muss man die richtig reinrammen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?