Hängen Thrombosen und die Pilleneinnahme zusammen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, das kann vorkommen. Ist eine seltene Nebenwirkung und der einzige Grund, weshalb die Pille auch heute noch, 55 Jahre nach ihrer Einführung, verschreibungspflichtig ist.

Die Frauenärztin sollte sich vor der Erstverschreibung davon überzeugen, dass die Patienten kein erhöhtes natürliches Thromboserisiko hat. Falls ja, sollte sie die Pille nicht nehmen.

Und diese Patientin muss dann auch in einer späteren Schwangerschaft sehr genau überwacht werden, denn in der Schwangerschaft ist das Thromboserisiko nicht verdoppelt (wie bei der Pille) sondern versechsfacht bis verzehnfacht.

Die Pille bzw die Hormone dahin bezwecken eine Thrombose Gefahr also wenn du schon eine Thrombose hast oder gefährdet ist würde ich zu anderen Verhütungsmitteln am besten Hormonfrei zu greifen

Was ist damit?
Eine konkrete Beschreibung zu deinem Problem wäre angebracht. Das Tromboserisiko steigt natürlich wenn man die Pille nimmt.

Hallo Lisa,

... bitte lasse Dich von Deinem Frauenarzt diesbezüglich ausführlich beraten. (Nebenwirkungen gibt es immer)

Liebe Grüsse Lea

Rauchen erhöht die Thrombose Gefahr. Deswegen lieber nicht rauchen wenn man die Pille nimmt

Ja - aber bei Schwangerschaft bzw. Abtreibung ist das Risiko um eingiges höher.

Hallo

nehme seit 10 Tagen die Pille Sibilla, hab aufgrund der jetzt auftretenden Wadenschmerzen die Pille abgesetzt, droht nach dieser kurzen Zeit schon eineThrombose? Mache viel Sports und bin Nichtraucher 

Danke im voraus

Tür mir leid dachte ich hätte es mit eingefügt

Was möchtest Du wissen?