Thrombose und ASS 100. Frage:Kann man vor einem längeren Flug ASS 100 zur Throm-Vorbeugung nehmen.?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau mal hier:

Die wichtigste Vorbeugung ist Bewegung, da die Muskeltätigkeit (etwa der Beine) den venösen Rückfluss unterstützt (Muskelpumpe). Falls keine Bewegung möglich ist, sollten bei Vorliegen von Risikofaktoren Kompressionsstrümpfe angewandt werden. Sie unterstützen die Venen durch erhöhten Gewebedruck von außen, wodurch der Blutrückfluss erleichtert wird.

Auf Fernreisen sollte man so oft wie möglich aufstehen, die Beine bewegen, viel trinken und Alkohol meiden (Alkohol „entwässert“). Personen mit erhöhtem Risiko von Beinvenenthrombosen tragen Kompressionsstrümpfe und verwenden Gerinnungshemmer, vor allem Heparin, das selbst gespritzt werden kann. Immer wieder wird die Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS, am bekanntesten „Aspirin“) empfohlen, eine Wirksamkeit zur Vorbeugung vor Reise-Thrombosen ist jedoch nicht gegeben, da die Acetylsalicylsäure nur auf die Thrombozyten (Blutplättchen) einwirkt, die bei der Entstehung einer venösen Thrombose nicht ursächlich beteiligt sind. Des Weiteren sollten auf ASS basierende Medikamente nicht in Verbindung mit Gerinnungshemmern wie Heparin, Marcumar oder Falithrom eingenommen werden, da die Wirkungen interagieren und die Gerinnungshemmung unkontrollierbar wird.

Zur langfristigen medikamentösen Prophylaxe kann man bei Risikopatienten Gerinnungshemmer geben, wie Heparin oder Cumarine, z. B. Marcumar. Neueste Errungenschaft ist die Entwicklung oraler Thromboseprophylaxe-Präparate durch die Firmen Boehringer Ingelheim (Dabigatranetexilat/Pradaxa®; zugelassen im Frühjahr 2008 für den Einsatz nach Knie- und Hüftgelenkersatz-OP) und Bayer (Rivaroxaban/Xarelto®; Zulassung im Herbst 2008 nach Knie- und Hüftgelenkersatz-OP).

Quelle: Wikipedia

Also, meine Mam kriegt von ihrem Arzt diese Spritzen. Wenn du gefährdet bist, frag mal lieber nach. Ich habe aber mal von einer Stewardess gehört, dass eigentlich jeder, auch jung und gesund, gefährdet ist.

Übrigens würde ich es nicht fertigkriegen, mich selbst zu pieken. Meine Mam ist eh Diabetiker, die kann das.

Wir wurden durch den Tod eines 25 jährigen kerngesunden Bekannten nach einem USA Flug aufgeschreckt.

0

ohne ärztlichen Ratwürde ich in der Beziehung gar nichts machen.Es ist viel zu gefährlich mit so etwas herum zu experimentieren

ass in dosen ist nicht gefährlich........

0

Schmerztabletten gekauft und eingenommen, sind aber für Herzschmerzen. Was tun?

Hey, ich hab mir vor einpaar Tagen in der Apotheke Schmerzmittel gekauft. Die Apothekerin hat gemeint, dass sie nicht stark sind und ich ruhig 2 nehmen kann, wenn ich Schmerzen habe. Gesagt, getan. Blöd nur, ich hab mir die Rezeptinfo davor nicht durchgelesen (dachte, dass es nicht nötig ist^^) und jetzt steht drin, dass man dass nach einem Herzinfakt einnimmt , wegen Herzschmerz und zur Vorbeugung von vorübergehender Mangeldurchblutung im Hirn und das man die Tabletten nur 1 x täglich einnehmen darf. (Tabletten sind ASS ratiopharm 100 mg TAH) Ich hab diese Tabletten wegen Bauchschmerzen und Übelkeit genommen und die häufigen Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Beschwerden und minimale Blutungen im Magen-Darm-Bereich. Hab jetzt etwas Angst. Was soll ich tun? Abwarten, ob irgendwas passiert? Bin 15 Jahre!

...zur Frage

Angst vor Embolie, Herzinfarkt oder Schlaganfall

Liebe Community, ich weiß hier soll man sich keine ferndiagnosen erwarten aber ich schreibe mir meine frage einfach mal von der seele, evt. geht es jemanden von euch gleich? hier eine kurzzusammenfassung:

ich war vor ca. 3 wochen auf urlaub in dubai. als wir dort ankamen bemerkte ich am abend dass beide knöchel geschwollen waren. der flug dauerte etwa 4 stunden. die schwellung tat aber überhaupt nicht weh, der reiseleiter meinte es ist nur eine wasseransammlung. nach 2 tagen war das ganze wieder völlig weg, nur wenn es sehr heiß war und wir viel unterwegs waren kam die schwellung kurzzeitig wieder. hat aber zu keinem zeitpunkt schmerzen bereitet.

nach dem dubai urlaub erkrankte ich an einer bronchitis o.ä. vermutlich aufgrund der klimaanlagen und habe dazu auch antibiotika verschrieben bekommen. der husten hat sich nach ca. 2 wochen vollständig gelegt.

vor einer woche ca. ging ich zu einer neurologin da ich regelmäßige sehstörungen bekam, buchstaben verschwanden zwischen den wörtern ich konnte für ca. eine halbe stunde nichts mehr richtig wahrnehmen und sehen, kalte hände dazu. ich schilderte meiner neurologin meine situation, dass ich seit 2 jahren großteils für 3 arbeite und in der firma völlig überladen werde, tw eine halbe woche ohne schlaf durchgearbeitet habe um mit der arbeit fertigzuwerden. die neurologin zog mich mit sofortiger wirkung aus dem verkehr und hat mir strikte abstinenz von der arbeit verordnet. danach habe ich in dieser woche zweimal einen anfall erlitten, dass ich beim ersten mal beim arzt umgekippt bin blutdruck abgesackt von 130 zu 84 auf 100 zu 75 kalte hände kalte füße und das gefühl jeden moment ohnmächtig zu werden. der arzt meinte die herzklappengeräusche und lungengeräusche sind in ordnung. zusätzlich gingen diesem anfall starke schmerzen im nacken und oberen rückenbereich voraus. diese schmerzen halte noch an. heute wieder so ein anfall mit schwindel, kaltem schweiß, kalten händen und füssen.

zusätzlich habe ich regelmäßig einen stechenden im rechten lendenbereich am rücken der stark in den oberschenkel ausstrahlt

an meinem rechten fuss habe ich gerade neben dem knöchel am fussrücken einen blauen knubbel entdeckt, der aber nicht weh tut.

dennoch mache ich mir wirklich sorgen um meinen gesundheitszustand. der hausarzt meinte es ist nichts besorgniserregendes (den knubbel hatte ich damals jedoch noch nicht) die neurologin meint es sind panikattacken.

ich mache mir große sorgen ob ich evt. eine thrombose hatte und eine embolie bekommen kann, der zusammenbruch beim arzt fühlte sich an wie ein herzinfarkt, hatte ein starkes engegefühl in der brust und mühe luft zu bekommen.

mein hausarzt meinte das wird keine thrombose gewesen sein aber ich vertraue ihr nicht so recht was das fachliche betrifft, sie hat gar nicht richtig zugehört.

vielen dank für eure meinungen dazu!

...zur Frage

Clexane(Thrombosemittel) einfach genommen?

Moin! Hatte vor 10 Tagen eine Op und dort im Krankenhaus natürlich solche Thrombosespritzen bekommen. Als ich Zuhause war lag ich eine Woche lang fast durcjgehend nur im Bett. Gestern hab ich erste Anzeichen für eine Thrombose bekommen und möchte morgen zum arzt. Ds ich aber son kleiner Hypochonder bin hab ich von meiner Mutter Clexane 40mg genommen (ist son ittel zur vorbeugung) wo ich allerdings danach im Internet gelesen habe bei Patienten mit HOHEM Thromboserisiko. Kann mir jetzt was passieren?? :(

...zur Frage

Welche Erfahrungen habt Ihr mit ASS Stada 100 zur Vorbeugung vor zweitem Herzinfarkt gemacht?

Hallo, mein Onkel hatte einen kleinen Herzinfarkt und soll nun ASS Stada 100 zur Vorbeugung vor einem zweiten einnehmen. Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Medikament gemacht? Ist es wirklich eine sichere Vorsorge, also kann er sich darauf sozusagen verlassen? Er hat nämlich immer noch nicht die Angst vor einem neuen los...Raucht und trinkt übrigens nicht, kein Übergewicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?