Thermostate: Auswirkung auf Heißwasser?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Tja woran liegt das? Das kann nur vernünftig beantwortet werden wenn man die Anlage kennt, besichtigen kann.

Für mich sind nur Vermutungen möglich. Erste Vermutung, entweder gab es nie zwei getrennte Kreise, einen Heizkreis und einen Warmwasserkreis.

Oder es gab mal einen Wärmetauscher zur Systemtrennung, dieser ging kaputt und wurde nicht ersetzt, sondern einfach die vorher getrennten Kreise zu einem einzigen gemacht.

Irreführend in der momentanen Situation ist, üblicherweise hat die Warmwasserversorgung Vorrang vor der Heizerei obwohl das teilweise unsinnig ist. Denn Warmwasser braucht man seltener als Heizungswasser, außer in Hotels vielleicht. Aber die Heizungsindustrie schwört ja teilweise auf unsinnigen Luxus rund um die Uhr und kalkuliert deswegen schlechte Heizungen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von treinsch
03.12.2015, 00:55

Hallo,

Zusätzliche Information:

soweit ich das sehe, gibt es keinen Pufferspeicher, die Heizung erfolgt durch eine Gastherme an der Wand.

Lese ich Deinen Beitrag so, dass es sein kann, dass das heiße Wasser durch einen oder mehrere Radiatoren laufen muss, um am Wasserkran oder in der Dusche anzukommen? Was dann eben nicht geht, wenn alle Thermostate abgeregelt haben? 

Ratlos-staunende Grüße

Timm

0

Das ist wohl ein Joke-oder?
Heizkörper benötigen einen kontinuirlichen Heizwasserumlauf.
WW wird dagegen nur sporadisch nach Bedarf benötigt.
Ein solches Konstrukt kann es daher nicht geben.

Zudem, was hat der Vermieter in dem Lagerraum zu suchen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?