Thermomix oder alternative?

8 Antworten

Eine Freundin von mir hat einen Thermomix. Sie sagt, dass sie sehr viel damit kocht. Aber er ist halt sauteuer und ich bin nicht bereit, soviel Geld auszugeben. Auch wenn ich durchaus gerne einen hätte. Dann könnte ich viel öfter Zabaione - mein absoluter Lieblingsnachtisch - machen. Man kann Zabaione natürlich auch mit der Hand machen, aber ehrlich gesagt: das ist mir zuviel Muskelschmalz.

Ob die ähnlichen Geräte von Aldi und Co auch was taugen, weiß ich nicht.

Zabaione kann man mit den preiswerteren Geräten mit Sicherheit gut machen. Diese Geräte haben ihre Schwächen eher bei schweren Kuchen/Brotteigen, da reicht die Leistung nicht wirklich.

Kommt also immer drauf an, was man damit machen will. Da ich unser Brot immer selber backe, möchte ich auf meinen Thermomix nicht mehr verzichten.

Allerdings gab es zu dem Zeitpunkt, als ich ihn mir angeschafft habe, die preiswerteren "Nachbauten" noch gar nicht. Und die ersten davon hatten so viele "Kinderkrankheiten", dass mir das wie rausgeworfenes Geld vorgekommen wäre. Die Hersteller haben aber inzwischen so gut nachgebessert, dass ich, sollte mein Thermomix mal kaputt gehen, sicher auch mit dem Gedanken spielen würde, mir ein preiswerteres Gerät anzuschaffen.

2
@putzfee1

Interessant. Danke. Leider bin ich aber immer noch dabei, meine 6000 Euro wegen Hochmoor vor zwei Jahren zurückzuzahlen. Nein, nicht an Hochmoor, die hat ihr Geld, sondern an mein Sparbuch. Seufz....

1
@putzfee1

Wir besitzen den MCC von Lidl und ich müsste mal einen schweren Teig ausprobieren, ob da wirklich ein Problem entsteht. Bisher haben wir Brot immer noch in unserem Brotbackautomaten gemacht.

Ansonsten kann ich nichts negatives über den MCC sagen. Wir haben z.B. schon Kürbissuppe gemacht und der MCC hat den Kürbis ohne Probleme klein gehackt. Und beim Rühren gabs auch kein Problem, obwohl der Topf ziemlich voll war.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich meine mich zu erinnern, dass der Thermomix einen 500W Motor und der MCC einen 800W Motor hat. So gesehen hätte der MCC mehr Leistung. Kann aber sein, dass da auch noch andere Faktoren eine Rolle spielen.

0
 Oder wird es ein Einkauf sein, der in 2-3 Wochen in die Ecke gehauen wird.

Das liegt wohl an jedem selbst. Mein Thermomix ist fast täglich in Gebrauch, teilweise sogar mehrmals.

Die "Alternativen" sind möglicherweise sinnvoll, um erst mal auszuprobieren, ob so ein Gerät einem überhaupt liegt, es ist ja eine ganz andere Art zu kochen. Genau so gut wie der Thermomix sind sie nicht, vor allem was die Leistung angeht, aber zum Ausprobieren sicher nicht verkehrt.

da diese Dinger an die 300 Euro und mehr kosten, wäre mir das zum Ausprobieren zu teuer.

1
@Dahika

Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Aber wer sich mit dem Gedanken trägt, sich eine entsprechende Küchenmaschine anzuschaffen, der kann die 300 € vielleicht leichter verschmerzen als die etwa 1300, die der Thermomix kostet. Und wenn man sie nach kurzer Zeit wieder verkauft, hat man keinen großen Verlust und findet auch noch Abnehmer dafür.

2

Vor 30 Jahren hat meine Frau eine Vorführung miterlebt: "Interessant, aber viel zu teuer. Ich bin mit meiner Küchenmaschine zufrieden. Außerdem koche ich gerne frisch. Dazu habe ich nie einen TM gehabt und brauche ihn auch nicht." Neulich gelesen: TM-Besitzer verlernen das Kochen. Unsere Schwiegertochter hat ihre Küchenmaschine verschenkt und einen TM auf Empfehlung der Tante gekauft. Unser Sohn freut sich, wenn er bei Muttern essen kann. "Endlich mal nichts aus dem TM!"

TM-Besitzer verlernen das Kochen. 

Man sollte nicht so alles glauben, was man liest. Ich benutze schon seit vielen Jahren einen TM und kann immer noch genau so gut in Töpfen und Pfannen kochen, braten und backen wie vorher. Wenn man das einmal kann, verlernt man es nicht... das ist einfach Quatsch.

Und wenn sich Schwiegertochter sklavisch an die Rezepte hält und nicht in der Lage ist, nach eigenem Gutdünken abzuschmecken, muss es einen nicht wundern, wenn es ihm bei "Muttern" besser schmeckt.

1
@putzfee1

In einem Zeitungsartikel stand: TM-Benutzer verlernen in der Tendenz das Kochen. Warum soll das nicht stimmen, selbst wenn du die Ausnahme bist? Ich meine: Wenn du schon 1300 € ausgibst, musst du dich in der Öffentlichkeit nsuch irgendwie rechtfertigen.

1
@Demelebaejer

Weil es einfach Blödsinn ist. Du verlernst ja auch nicht das Fahrradfahren, wenn du es einmal kannst. Du kommst nur aus der Übung, bist aber ruckzuck wieder drin, wenn du wieder anfängst zu fahren.

Was man einmal richtig gelernt hat, das verlernt man nicht mehr, es sei denn, die kognitiven Fähigkeiten gehen durch Demenz oder eine andere Erkrankung verloren. Von daher ist die Aussage, dass TM-Besitzer in der Tendenz das Kochen verlernen, faktisch falsch.

Es gibt allerdings TM-Besitzer, die nie kochen gelernt haben. Die stehen natürlich doof da, wenn ihr Kochgerät mal den Geist aufgibt. Vielleicht waren die ja gemeint... wobei es dann ebenfalls falsch ausgedrückt war.

1
@putzfee1

Ich bleibe dabei: Leute, die kochen können und es gerne machen, brauchen ein solch teures Gerät nicht.

1
@Demelebaejer

Keiner zwingt dich, dir einen Thermomix anzuschaffen. Das ist immer noch die Entscheidung jedes Einzelnen. Nur die Behauptung, dass man das Kochen verlernt, wenn man einen Thermomix benutzt, ist ganz einfach falsch. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich mit meinem Kommentar sagen.

1
@putzfee1

Ja, wie ich schon sagte.: Du fühlst dich als Ausnahme. Ich sehe das insgesamt anders: Wenn man lange Zeit nur die Maschine arbeiten lässt, dann fragt man sich bestimmt irgendwann: Hmm, wie ging das noch?

1
@Demelebaejer

Ich fühle mich nicht als Ausnahme. Inwiefern sollte ich das? Ich habe nur logische Fakten aufgezählt.

Und ich hab ja auch nicht behauptet, dass man nicht aus der Übung kommen kann. Ich habe geschrieben, dass man Kochen nicht verlernt, wenn man es einmal richtig kann. Das ist etwas völlig anderes.

Dass ich einen Thermomix habe, bedeutet ja nun auch nicht, dass ich ausschließlich darin koche. Irgendwie scheinst du eine völlig falsche Vorstellung von mir zu haben.

1

Ich habe mir den TM mal auf einer Vorführung angeschaut und festgestellt, dass er einfach überflüssig, laut und teuer ist.

Während der Vorführung habe ich festgestellt, dass es keinerlei Vorteile bringt, ihn sich in die Küche zu stellen.

ich kann dir mal meinen Bericht raussuchen, den ich damals dazu verfasst hatte.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich koche und grille seit 30 Jahren leidenschaftlich gerne.

Wenn du viel kochst ist er super ich hab letztes jahr auch den neuen gekauft benütz ihn aber viel zu selten in meinen fall war es fast schon rausgeschmissenes geld :(

Auf den neuen hab ich verzichtet. Das bisschen, was der mehr kann als der Vorgänger, rechtfertigt in meinen Augen nicht den deutlich höheren Preis.

1

Was möchtest Du wissen?