Thermometerarten im Labor?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Stabthermometer besteht aus einer massiven Kapillare, ähnlich wie ein Glasstab, die Skala ist außen eingebrannt. Es ist robuster und wird u.a. auch zum Umrühren verwendet. Ein Thermometer, das innen in einem Glasrohr eine separate Kapillare und eine weiße Glassakala hat, nennt man Einschlußthermometer. Der untere, dünnere Teil des Stockthermometers (eine Sonderbauart des Einschlußthermometers), der in die Flüssigkeit entaucht,  heißt Stock und ist nicht skaliert, die Skala ist im oberen, breiteren Glasrohr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Stabthermometer hat eine annähernd zylindrische Bauform, dh. von oben bis unter gleichmäßig. IdR müssen sie für eine korrekte Messung komplett eingetaucht werden. 

Stockthermometer haben zwei Bereiche. Unten der "Stock" ist ein verjüngter Bereich, der eingetaucht wird. Oben ist der etwas dickere Skalenbereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?