Thermodynamik Volumenänderungsarbeit berechnen?

1 Antwort

12

also ist im umkehrschluss das Ergebnis vom Prof falsch und meins richtig ?

0

Geschwindigkeit v2 mit a=v2-v1/t2-t1 berechnen (Physik)?

Hey, ich hab noch mal kurz eine Frage wegen Physik. Wir haben eine Aufgabe, in der es heißt, dass ein Flugzeug zu nächst mit einer Geschwindigkeit v= 160 m/s fliegt und dann 15 Sekunden lang mit a= 6,5 m/s^2 beschleunigt. Dann soll man die neue Geschwindigkeit ausrechnen. Ich hatte jetzt die Idee, dass man die Formel für die gleichmäßig beschleunigte Bewegung anwenden kann, nähmlich a= v2-v1/t2-t1. Dann wäre v1 meine Anfangsgeschwindigkeit 160m/s, t1 wäre 0 Sekunden, t2 wären die 15 Sekunden und a wäre dann 6,5 m/s^2. Reintheoretisch müsste die Formel dann ja so aussehen: (-v1/t2-t1)/a=v2 kann das stimmen ? Müsste nicht eigentlich ein negativer Wert für diese Funktion rauskommen. Weiß jemand, wie man die Aufgabe am besten lösen kann?

...zur Frage

Arbeit und Wärmeübertragung bei einem Kreisprozess?

Hallo zusammen

Folgende Frage: Ich habe einen Kreisprozess gegeben, welcher aus 4 reversiblen Teilprozessen besteht.

1-2: Isotherme Expanision 2-3: Adiabate Expansion 3-4: Isotherme Kompression 4-1: Adiabate Kompression

Noch anzumerken: Das Arbeitsmittel ist Wasser, Zustand 1 befindet sich im Nassdampfgebiet, Zustand 2 im überhitzten Wasserdampfgebiet.

Nun ist nach der spezifischne Arbeit und der spezifischen Wärmeübertragung gefragt. Angenommen, ich habe alle Angaben gegeben oder berechnet von jedem Zustand (spez. Volumen, Temperatur, Druck, Entropie, innere Energie).

Nun möchte ich die spezifische Arbeit von Prozess 1-2 berechnen. Da isothermer Prozess ist doch die spezifische Arbeit = p1 * v1 * ln(v2/v1). Und dann die spezifische Wärmeübertragung mit q = T1 * (s2 - s1).

Mir ist klar, dass der erste Hauptsatz der Thermodynamik folgendes besagt: u2 - u1 = q - w (vernachlässigen von pot. und kin. Energie). Und die oben berechneten Werte erfüllen den ersten HS nicht. In der Musterlösung wird zuerst die spezifische Wärmeübertragung berechnet, und dann anhand des ersten HS die spezifische Arbeit berechnet, um noch die inneren Energien zu berücksichtigen.

Nun die Frage: Die Arbeit kann man in diesem Fall nicht mit der oben genannten Formel p1 * v1 * ln(v2/v1) berechnen. Aber wieso nicht? Liegt das daran, dass man vom Nassdampfgebiet zum überhitzten Dampfgebiet überging?

Danke und liebe Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?