Thermisches Kraftwerk

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So wie Du die Frage stellst, ergibt sie keinen Sinn. Man könnte ebenso fragen, "wie lange die Verarbeitung elektrischer Energie" in Licht oder Wärme dauert. Da gibt es gar keinen Zeitfaktor. Wenn Du die Glühlampe einschaltest, wird Energie gewandelt, bis Du sie wieder abschaltest. Das ist beim Kraftwerk nicht anders.

Wenn wir beim Wärmekraftwerk Zeitmessungen veranstalten wollten, dann könnten wir z.B. untersuchen, wie lange die Kohle nach der Anlieferung auf Halden und Transportbändern liegt, bis sie im Brennraum landet, wo chemische Energie in Wärme gewandelt wird. Wir könnten auch messen, wie lange statistisch ein Wassertropfen den primären oder den sekundären Wasserkreislauf durchfließt. Wir könnten messen, wie lange ein Wassermolekül durchschnittlich die Dampfturbine durchfließt u.s.w.

Das alles hat nichts zu tun mit einer "Verarbeitungszeit der Energiewandlung". Das ist so unsinnig wie die Suche nach der "Verdunklungszeit beim Licht abschalten". Verarbeitungszeiten gibt es bei Getreidemühlen, Bäckereien oder Schlachtereien.

dompfeifer 01.12.2014, 14:17

Falls Du mit Deiner Frage die Zeiten zum Hoch- und Runterfahren von Wärmekraftwerken meinen solltest, dann solltest Du die Frage entsprechend stellen. Das ist etwas völlig anderes.

0

Das kommt auf die Länge und den Durchmesser der Rohre im Wasserkreislauf an. Danach richtet sich ja die Geschwindigkeit des Dampfes von der Brennkammer zur Turbine.

dompfeifer 01.12.2014, 13:44
die Geschwindigkeit des Dampfes von der Brennkammer zur Turbine

sagt aber nichts aus über eine angebliche "Verarbeitungszeit der Energiewandlung". Da könnten wir genauso die Laufzeiten von Wassermolekülen in diversen Wasserkreisläufen, die Laufzeiten der Kohle auf Transportbändern heranziehen oder auch die Lagerzeiten auf Kohlehalden. Das ist alles völlig beliebig!

Die Energiewandlung ist doch ein kontinuierlicher Prozess!

0

Was möchtest Du wissen?