Therapiesitzungen & Krankenkasse?

8 Antworten

Mach dir keinen Kopf. Eine Verlängerung ist bei einer Therapie ein normal übliches Vorgehen.

Das hat nichts damit zu tun, dass jemand vermutet, dass 12 Stunden ausreichen.

Der Therapeut wird sich automatisch darum kümmern, zu verlängern. Konzentriere dich einfach auf deine Therapie

Die Bewilligung einer Psychotherapie kann (und wird i. d. R. auch) meist auf Anraten des behandelnden Therapeuten verlängert werden.

Um "zu gucken" werden vorab meist 3 - 5 Sitzungen durchgeführt. Dann entscheidet meist der Therapeut, ob er Dir helfen kann.

Es gibt ja unterschiedliche Therapieformen und nicht jeder Therapeut ist für jede der Formen geeignet. Außerdem muss auch die "Chemie" zwischen Therapeut und Patient stimmen.

Mach' Dir darüber jetzt erst einmal keine Gedanken, konzentriere Dich auf die Therapie und schau' wie es läuft.

Die Verlängerung machst du mit der Therapeutin bzw. beantragt sie bei der KK für dich. In der Regel hat man 6 Probestunden um zu entscheiden ob man menschlich mit dem Thera klar kommt und kann mehrere durchprobieren à 6 Std -- ich war 3 Jahre in Therapie, hat die KK gezahlt.

Wenn die sich anstellen - du kannst jederzeit wechseln! (ich weiß das ist mies und kostet Kraft die man gerade nicht hat, aber meist reicht schon die Androhung dessen

Seit dem 1.4. gibt es mind. 2, max. 4 probatorische Std.

0

Was möchtest Du wissen?