Therapieplatz verloren trotz rechtzeitiger abmeldung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz kurz und knapp: du hast eine Mitwirkungspflicht (dazu gehört auch, in der genehmigten Frequenz die Sitzungen wahrzunehmen und sich dies auch bei Unwägbarkeiten einzurichten), wenn du eine kassenfinanzierte Psychotherapie in Anspruch nimmst.

Nicht mehr kurz und knapp: Sind im Moment andere Dinge vorrangig (und das kann ja durchaus im Leben passieren), so dass die Termine nicht regelmäßig wahrgenommen werden können, ist die Therapie grundsätzlich auch von Seiten des Therapeuten zu beenden (der bekommt seit dem 1.4. auch mit jeder Genehmigung einen Brief der Krankenkasse, die ihn an diese Pflicht erinnert), da Psychotherapie in den meisten Fällen eine regelmäßige Sitzungsabfolge voraussetzt, damit eine Wirkung erwartet werden kann (es geht ja in einer Therapie nicht darum, sich gelegentlich zu entlasten, sondern darum, im möglichen Zeitkontingent (das knapp bemessen ist) etwas in sich selbst so zu verändern, dass künftig keine Symptome mehr auftreten).

Hinzu kommt, dass Psychotherapeuten ihrem vertraglichen Versorgungsauftrag gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung nachkommen müssen. Fallen Stunden aus, gerät der Psychotherapeut gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung in Verzug und er riskiert eine Abmahnung; es wächst sogar von Seiten der Gesundheitspolitik der Druck, dass die KV ggf. rasch eine Kassenzulassung entziehen oder beschneiden soll. 

Und nicht zuletzt müssen Psychotherapeuten durch die durchgeführten Stunden ihre Kosten decken und ihren Lebensunterhalt bestreiten. Denn für alle anderen verpflichtenden Tätigkeiten, auch die gesetzl. vorgegebenen, gibt es kein Geld.

Ausgefallene Stunden können auch nicht abgerechnet werden. Daher nehmen Psychotherapeuten ein Ausfallhonorar. Dies ist dann zivilrechtlich (nicht mehr sozialrechtlich) geregelt. Daher kann man im Zuge dortiger Gepflogenheiten Termine rechtzeitig absagen (idR 48 Std.), so dass ein Honorar nicht berechnet werden kann (und dies ist der einzige Grund, weshalb es überhaupt Absageregelungen gibt, diese berühren aber nicht die sozialrechtliche Seite).

Eine rechtzeitig abgesagte Stunde kann zwar theoretisch neu besetzt werden, praktisch macht dies aber nur Sinn, wenn auch der Therapieplatz in zumutbarer Zeit frei zur Besetzung zur Verfügung steht. 

Psychotherapeuten haben v.a. seit dem 1.4. durch die Sprechstunden übergequollene Wartelisten und müssen Patienten außerdem zunehmend daher komplett ablehnen, was auch ein berufsethisches Dilemma bedeutet. Wenn ein Patient seine Chance und die genehmigte Therapie nicht im erforderlichen Maß in Anspruch nimmt (egal aus welchen Gründen), ist es naheliegend, im Rahmen einer Güterabwägung einem Patienten von der Warteliste, der seine Termine voraussichtlich nicht absagen wird, den Platz zu überlassen.

Insofern finde ich es aus verschiedenen Gründen völlig nachvollziebar, wenn der Therapeut den Behandlungsvertrag (wie es auch seine Pflicht ist) aufkündigt.

Ich habe vollstes Verständnis für deine Situation !!!!

Ob er das kann ... ich denke ja. Musstest du denn Ausfallgeld zahlen ? Normalerweise lassen vorher alle Therapeuten sich ein Infoblatt unterschreiben, was bei Terminabsage passiert. Viele lassen sich Ausfallgeld zahlen bei spontanen Absagen ( und am selben Tag ist spontan, natürlich nicht bei ärztlicher Bescheinigung). Sollte er kein Geld nehmen kommt er ja selber in finanzielle Schieflage wenn Du dauernd spontan absagst. So hart es klingt aber auch ein Therapeut is nur ein Mensch der Rechnungen zahlen muss.

Das Dein Leben grad etwas chaotisch läuft ist nicht deine Schuld, aber es ist schon deine Aufgabe andere aus dem chaos rauszuhalten. Und der Therapeut darf da auch nicht leittragender sein.

Ich denke aber, ein Gespräch mit Ihm kann noch viel bewirken.

Ja ich musste geld zahlen. Es hies 24 std soll man vorher absagen. Habe gestern abend abgesagt das waren 22 std dann. Dennoch habe ich das geld gezahlt.

0

Ich kann dich mit der Miez total verstehen, aber kannst du die kleine nicht nach der Therapie abholen? (Oder vorher, nur denke ich, würdest du sie dann nicht gleich allein lassen wollen)

Ich finde nicht das du über reagierst. Was hat er denn genau gesagt? Die Aussage "Keinen Wert" finde ich schon echt merkwürdig.

Was aber meint er mit "Therapeut wechseln, sonst den Therapieplatz verlieren"? Hast du nur eine bestimmte Anzahl Sitzungen von der KK genehmigt bekommen, die dann noch an Bedingungen gebunden sind?

Er darf dich jederzeit an einen Kollegen verweisen, muss dir also alternativen aufzeigen, aber selbst ist er nicht "verpflichtet" dich weiter zu behandeln.

Ich persönlich könnte aber mit jemandem, der mich so aufregt wie der Therapeut dich aber auch nicht mehr vernünftig arbeiten :/

Ja ich muss geld dafür zahlen. Werde es auch tun. Er hat gemeint das er keinen sinn mehr darin sieht wenn ich dauernd absage. Ich soll mir doch jemand anderen suchen 

0

Wenn du demnächst eine Therapiesitzung dort hast, kannst du es doch mit deinem Therapeuten besprechen und nochmal deutlich machen, warum es die letzten Male leider nicht geklappt hat. Es war ja wohl keine Absicht von dir!

Darf man fragen wegen was du in Therapie bist?

Und ja, auch ich wurde mein Leben hinter das meiner Katzen stellen, den Teil verstehe ich total!

Ich bin in therapie da ich an einer esstörung leide und manisch depressiv bin. Für mich ist es soweit gut also mir geht es auch gut soweit aber die gespräche mit ihm taten mir immer so gut 

1
@Malina2201

Okay, das ist schon was was schnell dich und dein ungeborenes schädigen kann...

Geh zur letzten Sitzung und sprich mit ihm drüber! Erklär ihm das dir die Sitzungen gut tun und was dich dazu bewegt hat die anderen ausfallen zu lassen! Vielleicht kannst du die drei ja nachholen?

Aus seiner Sicht ist es allerdings auch verständlich, daher ist eine Aussprache von euch beiden wichtig!

Wie geht es denn deiner Maus?

1
@Malina2201

Zum einen muss ich auch sagen da ich das manisch deoressive verhalten habe seit ich 14 jahre bin (wurde sehr arg gemobbt in der schule). Hab als stromi 4 tage alt war sie von der strasse geholt und mich nur noch um sie gekümmert. Sie hat mich wieder zum lachen gebracht mir ihrem tollpatschigen verhalten. Das macht sie zu dem was sie ist und ich liebe das an ihr. Seit dem sind wir wirklich ein herz und eine seele da sie auch immer um mich rum war. Sie ist ein wichtiger teil meiner familie und werde auch alles wieder davür hergeben nur um sie wieder zu sehen. Finde es aber unverschämt von meinem therapeuten das er das nicht so sieht

0
@Repwf

Meiner kleinen geht es gut. Sie wächst und strampelt. Also ich tu das essen nicht erbrechen oder sowas. Ich nehme leiglich nicht zu aber das ist seit kindesalter so. Ich nehme immer mehr ab. Grund unbekannt 

1
@Malina2201

Das hat mit unverschämt nichts zu tun!

Nicht jeder kann so ein Verhältnis zu Tieren nachvollziehen! Für ihn als Therapeut sollte sogar der Mensch wichtiger sein als alles andere, daher ist seine Ansicht auch "richtig"! 

Wie gesagt, komm ein bisschen runter, Versuch in einer ruhigen Minute mal seine Seite zu betrachten und dann nutz die nächste Sitzung um euch auszusprechen! Ich denke das das extrem wichtig ist damit man nicht im Streit auseinander geht! 

Das räderndem Kind gut geht ist schön, aber als katzenmutti meinte ich mit "Maus" eigentlich das operierte Schätzchen 😊😉

1
@Repwf

Achsoo ja ihr geht es soweit supi. Allerding soll ich angeblich die kleine gequält haben weswegen sie anscheinend weggelaufen ist. Sry aber sowas lass ich mir nicht geben. Jetzt weiss ich nicht ob sie mir weggenommen wird da es angeblich schon interesenten für die mietze gibt. Aber nur über meine leiche...

1

Was möchtest Du wissen?