therapie mit kindern (borderline)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hab mal ein bisschen in rumgeschaut und diese Klinik gefunden http://www.waldmuenchen.heiligenfeld.de/ die ist aber nicht in Nrw, also etwas weiter weg. "Unsere Patienten können allein als Einzelperson oder gemeinsam mit ihren Bezugspersonen zu uns kommen. Kinder, Jugendliche, erwachsene Frauen, Männer, Eltern oder Partner können als Patient oder Begleitperson aufgenommen und individuell oder in ihren sozialen Beziehungen behandelt werden." Ich hab grad auch mal im Forum (BorderlineForum) gefragt wie die Erfahrungen mit der Klinik ist und die Leute die dort waren mit ihren Kindern waren zufrieden. Vielleicht wäre die Klinik ja trotz der Entfernung eine Möglichkeit, Ich wünsch dir (euch) auf jeden Fall viel Glück bei der Suche

Die ktzbergklinik in Bad Mergentheim nimmt auch Borderliner mit Kindern auf. Ich war schon zwei mal mit meinen drei Kindern da. Evt. können auch die Kinder da eine Therapie bekommen, war bei meinen so. Gut, deine sind jetzt noch kleiner, aber die nehmen mit Babys ab 7 Monate auf. ich kann die Klinik auch nur empfehlen. http://www.ptz.de/ Schau dich mal um, auch wenn es nicht NRW ist, es lohnt sich auf alle Fälle. wenn du noch Fragen zur klinik hast, kannst du mich gern anschreiben.

Das ist ziemlich schwierig. In die meisten Therapiekliniken kann man nur alleine, denn deine Therapie selbst, wird sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, womit du keine Zeit hättest dich um die beiden zu kümmern, außerdem wirst du neben deiner Therapie kaum die Kraft haben um dich um zwei kleine Kinder zu kümmern.

Hast du versucht eine ambulante Therapie zu beginnen? Da dauert der "Heilungsprozess" zwar länger, aber du könntest deine Sitzungen etc auf deine Kinder abstimmen.

Du kannst dich allerdings auch ans Jugendamt wenden und sie um Unterstützung bitten. Die könnten deine Töchter vorübergehend zu einer Pflegefamilie geben, bis du aus der Klink wieder draußen bist.

Und dann noch das obligatorische: Eltern, Geschwister, Freunde, Der Vater der Kinder, vielleicht kann da ja jemand zur Hand gehen und dir aushelfen...

Gute Besserung! Dein Weg ist weit und er ist hart und steinig, aber er ist es wert!

Am besten du redest mal mit deinem Arzt darüber.

Was möchtest Du wissen?