Therapeuten sehr gern haben!

4 Antworten

Das ist normal. Therapeuten sind nicht selten die ersten Menschen, die dem Patienten das Gefühl geben, dass ihn jemand ernst nimmt, ihm zuhört und ihn verstehen. Auch Respekt und Wertschätzung sorgen oft für gute Gefühle.

Therapeuten wissen natürlich um dieses Phänomen und können auch so damit umgehen, dass die professionelle Beziehung auch eine solche bleibt. Patienten mögen das nicht immer leiden, letzten Endes dient es aber ihrem Schutz und ihrem Wohl.

Natürlich ist das okay, sie stellt ja auch eine wichtige Bezugsperson dar. Ihre Aufgabe ist es dabei, sich professionell abzugrenzen und zu erkennen und zu intervenieren, wenn es doch mal zum Problem wird.

Man darf Therapeuten wie auch andere Mitmenschen sehr gerne haben, dabei bleibt es dann aber auch, zumindest beim Therapeuten.

Therapeuten sind professionell und therapeutisch nett, privat sind sie gelegentlich ziemliche Stinkstiefel. Daran sollte man denken, wenn man Gefahr läuft sich zu verlieben.

Was möchtest Du wissen?