Therapeut, Psychologe,Psychiater, Psychoanalytiker was ist was und was würde am besten helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer so schlechte Erfahrungen mit seinen Mitmenschen gemacht hat, schreckt oft auch vor dem Besuch eines Therapeuten, Psychologen etc. zurück. Das sind nämlich auch nur Menschen. Wenn die Person, von der du berichtest, an den falschen kommt, der nicht wirklich auf sie eingeht, wird sie sich erst recht zurückziehen. Gerade diese "Opfertypen" haben es schwer, einen geeigneten Therapeuten zu finden, denn irgendwie scheinen andere Menschen das zu riechen, wenn jemand dazugehört und schlagen dann in die gleiche Kerbe.

Frage die Person erstmal, ob sie denn überhaupt Unterstützung möchte. Nur wer selbst will, kann eine Therapie anfangen. Ansonsten solltest du lieber dafür sorgen, dass die Person mal gute Erfahrungen mit anderen Menschen sammelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es erstmal mit einem Psychologen ( Therapeuten) versuchen und wenn der der Meinung ist du brauchst Medikamente dann musst du dafür zu einem Psychiater gehen. Ein Psychoanalytiker ist für sowas eher nicht zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn deine Angehörige bereit ist was zu unternehmen, dann kann man auch den praktischen Arzt fragen und der kann dich dann weiterleiten. Oder man geht einfach in eine Ambulanz einer nahegelegenen Psychiatrie und fragst einfach die Schwester bei der Anmeldung was ihr machen sollt. Ich sprech jetzt für Österreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann nur die betreffende Person selbst entscheiden, da dies ja von den Zielen abhängt.

Ein Psychologe kommt hier nicht in betracht.

Im Zweifel an den vorgesehenen Weg halten: erst Hausarzt, der kann wenn notw. zum Psychiater überweisen, der kann nach fachärztlicher Einschätzung alle möglichen Hilfs-, Unterstützungs- und ggf. auch psychotherapeutische Möglichkeiten mit dem Patienten besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
27.11.2016, 08:29

Psychiater??? Kaum!

1
Kommentar von schloh80
27.11.2016, 10:50

- Tagträumereien

- sozial sich isoliert

- extrem reizbar

- schnell emotional überreagiert

- andauernd bedrückendes Gefühl

- teilweise emotional stumpf

- antriebslos

0

Was möchtest Du wissen?