Therapeut aufsuchen ohne Eltern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit 15 kannst Du natürlich ohne Absprache mit den Eltern zum Arzt gehen - und lass mal einen Bluttest machen. Häufig steckt nur ein simpler Magnesiummangel und/oder Eisenmangel hinter Deinen Symptomen.

Lass dich bloß nicht unterkriegen. Natürlich hast du mit 15 Jahren die Möglichkeit, einen Arzttermin auch ohne das Wissen deiner Eltern auszumachen. Ich glaube sogar, ab 14 Jahren darf der Arzt nichts mehr deinen Eltern erzählen, außer er ist der Meinung du wärst noch nicht reif genug, das alleine zu Regeln. Also keine Angst - deine Eltern werden nichts davon erfahren und du wirst bestimmt erleichtert sein :) viel Glück

Echt ? Oh mir fällt ein Stein vom Herzen. Danke :)

0

Rede mal mit eurem Hausarzt, möglicherweise ist es auch nur eine pubertäre Entwicklungsphase. Nicht alles benötigt eine pathologische Bewertung.

ich glaube nicht das es eine Pubertäre Phase ist :/ trz danke :)

0

Also zuerst einmal sind die Psychologen leider sehr überlaufen. Es gibt also Wartelisten. Je besser ein Arzt ist, desto länger ist die Liste.

Zu Beginn besorgst Du Dir einen Termin beim Hausarzt. Mein Sohn geht auch schon lange ohne mich dorthin. Dafür brauchst Du nur Deine Krankenkassenkarte.

Der Hausarzt will organische Ursachen ausschließen und auch ein wenig mit Dir reden. Dabei findet er dann heraus, wie "eilig" es bei Dir ist. Viele Depressionen in Deinem Alter sind bedingt durch die Pubertät.

Vermutlich wird er ein paar einfache Sachen raten, die auch helfen. Viel in die Sonne gehen, Sport treiben etc. Dann könnte er Dir auch pflanzliche Unterstüzung geben (z.B. Johanniskraut). Nur weil es pflanzlich ist, ist es nicht mild. Die Sachen wirken oft schon recht gut. Ggf. überweist er Dich auch an einen Kollegen (z. B. Neurologen) um Weiteres auszuschließen. Mit dieser Ausschluß-Diagnose grenzt er die möglichen Ursachen der Depression ein.

Wenn dies alles nichts hilft, wird er Dir den Rat geben, Dich bei einem Psychater vorzustellen.

Der Arzt hat Schweigepflicht. Deinen Eltern darf er nichts sagen. Es sei denn Du musst in eine Klinik. Dann würde ihr die Eltern gemeinsam davon in Kenntnis setzen ohne Geheimnisse zu verraten.

Ein hervorragender Beitrag!

0

Ab dem vollendeten 14ten Lebensjahr darf man medizinische Entscheidungen selbst treffen.

Erste Anlaufstelle ist der Haus- bzw. Kinderarzt

Ja, geh zu einem normalen Arzt erstmal, bei Dir noch Kinderarzt? Endokrinologe wäre gut. Kennst du Schilddrüsnkranke in der Familie?

Lass deine Schilddrüse und deinen Vitamin D-Spiegel bestimmen.Das ist das allererste was gemacht werden muss..und damit bekommt man schon serh viele Ursache für Depressionen insbesondere in der Pubertät heraus. Denn den meisten Pubertierenden fehlt Vitamin D, das Hormon das uns vor (Winter)Depression schützt. Dein Körper kann es mithilfe des Sonnenlichts und zwar der UVB-Strahlung selber herstellen. Durch die hormonellen Umstellungen im pubertierden Körper ist aber die Fähigkeit diese die bilden herabgesetzt. Die Pubertierdnen werden dann traurig, schlaflos...bzw schlafen immer später ein...kommen mit dem normalen Alltag immer weniger zurecht, werden immer erschöpfter...ja irgendwann meiden sie sogar die SONNE.

Ich war früher sogar im Schnitt 2 Noten besser im Sommer in vielen Fächern in der Schule, weil ich mit dem Fahrradt 15 km zur Schule geradelt bin und nachmittags an den see und dort die ganze Zeit in der Sonne gelegen hab oder geschwommen bin..abends bin ich wieder die 15 km heimgeradelt.

So hab ich im Sommer immer genau das getan was einem Pubertierenden die Pubertätsprobleme nimmt.

Du kannst auch Vitamin D güpnstig bei DM kaufen...vielleicht kannst du deine Eltern dazu überreden....kostet 2,99EUR...davon solltest du zu jedem Essen eine Tablette nehmen....oder einen Esslöffel Olivenöl dazu einnehmen. Der Arzt klann dir ein höher dosiertes Präparart geben. Viele Pubtertierende würden sehr davon profitieren..haben unsere Ärzte denken eher an Ritalin oder Antidepressiva. An Vitamin D udn die Schilddrüse musst du sie oft erinnern..und nicht nur einmal. Sie versachreiben lieber irgendwelche Drogen als so was gesundes wie Vitamin D oder das Hormon Thyroxin. verkehrte welt.

Depressionen gehen häufig mit T3-Mangel einher...das ist das stoffwechselaktive Schilddrüsenhormon dass dein Körper aus Thyroxin herstellt. Thyroxin gibt es als Medikament naturidentisch verfügbar. Ab TSH 2,0 lass dir Thyroxin verordnen. Erst wenn das nicht helfen sollte (muss natpürlich auch richtig dosiert werden!) dann solltest du dich erst in Therapie begeben.

Hey danke für die ausführliche antwort. Ja meine mutter hat schilddruesenunterfunktion und i h auch ich weiss das es damit zusammenhängen kann aber ich hab mal n bisschen nachgeforscht und meist ist das nicht die einzige urasche. Ja ich bin noch beim kinderartzt und ich glaube ich mache demnächst mal einen thermin aus, nochmals danke

Lg spnsammyfreak99

1
@spnsammyfreak99

Viel häufiger als gedacht IST das die alleinige Ursache. der Vitamin D Mangel kommt dann auch sekundär..du solltest Vitamin D immer substituieren, auch im Sommer. Pubertierende sollen täglich eine Thyroxindosis von 3-4µg/Kg Körpergewicht bekommen. Weiss das dein Arzt? Quelle: Wolff/Weihrauch "Internistische Therapie 13. Auflage, S. 932

Trinke viel Wasser, geh viel raus, radfahren, spazieren, BEWEGEN

0

Was möchtest Du wissen?