Theorie: nach kurzer Zeit heiraten oder nie. Was haltet ihr davon?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 38 Abstimmungen

Sehe keinerlei Zusammenhang 52%
Frühe Heirat führt eher zu Trennungen 21%
Trennung ist unabhängig vom Heiratszeitpunkt 18%
"Späte" Heirat erhöht die Chance einer Trennung 7%

24 Antworten

Sehe keinerlei Zusammenhang

Die Beziehung zwischen zwei Menschen ist derart individuell, dass man sie keineswegs an dem Zeitraum festmachen kann, in dem sie sich zuvor kennen. Manche beschäftigen sich in kurzer Zeit sehr intensiv und auf vielen Ebenen miteinander, andere geben sich mit dem glücklichen Gefühl der Verliebtheit zufrieden und hoffen einfach mal, dass das so gut geht und sie auch spätere Schwierigkeiten auf dieser Grundlage lösen können (wenn sie überhaupt daran denken). Ich glaube, es hat eher mit der Intensität des gegenseitigen Austausches zu tun als mit der Dauer des Zusammenseins.

Sehe keinerlei Zusammenhang

Ich denke auch, dass es da keinen echten Zusammenhang gibt. Der Mensch sucht eben immer nach Erklärungen, wenn etwas schief geht. Manche Dinge sind aber einfach so wie sie sind und man kann nicht viel erklären. Entweder es klappt, oder es klappt eben nicht. Wenn die Liebe stark und echt ist, dann klappt's eben. Egal, wie lange man sich kennt. Und ich würde Dir auf jeden Fall davon abraten, anderen bei so einem intimen Thema reinzureden und schlimmsten Falls sogar vom Heiraten abzuraten. Das würdest Du doch auch nicht ernsthaft tun, oder?

Frühe Heirat führt eher zu Trennungen

Bei meinem Bekanntenkreis ist es genau umgekehrt. Die einen waren 8 Jahre zusammen, haben geheiratet und sind überglücklich. Ein anderes Paar war 10 Jahre vorher zusammen - auch überglücklich. Ist doch auch besser, wenn man erstmal ein paar Jährchen die Macken des anderen studiert, um zu sehen, ob man es auch in Zukunft aushält udn akzeptieren kann. "Drum prüfet, wer sich ewig bindet" (oder irgendwie so ähnlich hieß das) - mein Mann und ich haben uns auch nach über 6 Jahren entschlossen zu heiraten und wir lieben uns von Tag zu Tag mehr.

"Späte" Heirat erhöht die Chance einer Trennung

Hab ich halbherzig angekreuzt. Selbst bin ich die Bestätigung für die frühe Heirat, die lange hält (30Jahre) 1 1/4 Jahr gekannt, davon 1/2 Jahr miteinander "gegangen". Beobachtet habe ich bei Leuten, die nach mehreren Jahren "wilder Ehe" ihre Beziehung legalisiert haben, dass sie sich von diesem Ereignis zu viel versprochen hatten. Dabei ändert sich eigentlich nichts und das hat oft zu einer Krise geführt.

Sehe keinerlei Zusammenhang

also ich bin mit meinem freund ein jahr zusammen wir werde in 4 monate heiraten,manche sagen es ist zu früh,aber eine garantie das es klappt bekommt man nie,ob man nach 6 monaten heiratet,2 jahre oder 10 jahre.

Frühe Heirat führt eher zu Trennungen

In meinem bekanntenkreis sind bereits zwei Ehen geschieden, die nach einer Kennenlernzeit von unter zwei Jahren geheiratet haben. Zwei andere Paare sind auch noch noch über zehn jahren Ehe zusammen, kannten sich aber vorher mindestens fünf jahre und haben auch schon vor der Hochzeit länger zusammen gewohnt (GANZ WICHTIG!). Man muß wissen wie der andere tickt, und ob man die Macken auch noch nach Jahren erträgt. Hauptsache man Heiratet nicht weil man sich anenander gewöhnt hat....

Trennung ist unabhängig vom Heiratszeitpunkt

In meinem Bekanntenkreis ist beides vorgekommen - es ist eher eine Frage der persönlichen Disposition und Reife. Was die Verbindlichkeit der Beziehung in der Persönlichkeit der beiden auslöst, ist immer wieder erstaunlich - ob bei Frau oder Mann. Ich war 27 jahre alt als ich nach 3 (!) Monate nachdem ich meinen Mann kennengelernt hatte, mich mit ihm verheiratete. Nach 16 (hauptsächlich glücklichen) Jahren sind wir geschieden - und inzwischen finde ich das auch richtig. Weil wir uns beide nicht parallel entwickelt haben... das wäre mit oder ohne Ehe so.

Sehe keinerlei Zusammenhang

Kann mich da für weder noch erwärmen. Hab beides schon im Bekanntenkreis erlebt, gleichermaßen. Ich halte die Qualität einer Heirat/Ehe eher eine Frage der Reife. Und da würde ich tendieren, lieber älter sein bei Heirat als zu jung.

Frühe Heirat führt eher zu Trennungen

Es kommt auf die jeweiligen Generationen an: Jahrgang 1930 = Scheidungsrate niedrig, 1950 = Scheidungsrate etwas stärker, 1970 = Scheidungsrate sehr hoch, 1991 = höchster Stand der Scheidungsraten, Scheidungsrate derzeit hoch, obwohl die Heiratsrate rückläufig zu sein scheint !

Sehe keinerlei Zusammenhang

wir haben nach sieben jahren geheiratet und sind noch glücklich. meine schwägerin hat ebenfalls nach sieben jahren geheiratet und ist bereits geschieden, und nun in zweiter ehe (nach 18 monaten kennen) verheiratet.


vielleicht liegt eine trennung bei später hochzeit daran, dass man heiratet, um irgendwas in der beziehung wieder herzustellen oder versucht zu festigen, obwohl es schon kriselt?

Frühe Heirat führt eher zu Trennungen

Meine Antwort gilt meiner Erfahrung nach für "Blitzheiraten" nach etwa einem halbem Jahr Partnerschaft.

Mein Mann und ich haben nach 4 Jahren geheiratet und sind nun seit 19 Jahren ein Ehepaar. Bei einer meiner Cousinen waren die Zeitabstände ähnlich und es ging gut.

Mag sein, dass die langjährigen unverheiratet lebenden Paare sich zuviel von der Institution Ehe erwarten; vielleicht ist es oft ein verzweifelter Schritt zum Kitten einer Beziehung - dann stehen die Chancen natürlich schlecht.

Abraten würde ich überhaupt niemandem von der Eheschließung! Würdest Du Dich danach richten, wenn Dir jemand von diesem Schritt abraten würde - und wenns Dein bester Freund wäre?

In letzter Zeit konnte ich einige Male zusehen, wie Beziehungen baden gingen. Trotzdem: das ist nichts für Außenstehende, außer, ein Partner braucht dringend Hilfe und Unterstützung, um sich gegen den anderen behaupten zu können.

Sehe keinerlei Zusammenhang

Ich finde, dass es unabhängig voneinander ist...aber gehört hab ich das auch schon - kann es mir aber nicht erklären, was nach der Hochzeit anders sein soll, als wenn man vorher ohne Trauschein zusammen gelebt hat.

LG 2kiba

"Späte" Heirat erhöht die Chance einer Trennung

ichhabe schon oft gehört, dass Paare, die sich spät Trauen, auch bald getrennt sind. Gibt viele Gründe dafür. Mein Mann und mir war nach einer Woche klar, dass wir heiraten wollen und haben es nach acht Monaten auch getan. Letzten Monat hatten wir den fünften Hochzeitstag. Und ich bin mir sicher, es werden noch sehr viele dazukommen :-))

Sehe keinerlei Zusammenhang

Es ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, ob eine Ehe hält. Der Zeitpunkt wann geheiratet wird ist wohl nicht so wichtig. Mag sein, dass manche Paare glauben, eine kriselnde langjährige Partnerschaft mit einer Ehe wieder "auffrischen" zu können. Sowas geht dann natürlich meist innerhalb kürzerer Zeit schief.

Trennung ist unabhängig vom Heiratszeitpunkt

Ich denke, dass der Heiratszeitpunkt nichts mit der Trennung zu tun hat. Es liegt an jedem selbst, wie er zu der Ehe steht und was er daraus macht.

Sehe keinerlei Zusammenhang

Ich kann da keinen Zusammenhang erkennen. Auch finde ich den Gedanken zu heiraten mit der Gewissheit der Trennung absurd!

Wenn ich nach einen Mangel suche dann kann ich auch einen finden. Dieser war aber mit großer Sicherheit schon vorher da!

Sehe keinerlei Zusammenhang

Mit oder ohne Trauscheine, egal der Dauer der Beziehung,es kann einfach schief gehen und immer beide tragen fuer's Scheitern oder Gutgehen Verantwortung.

Sehe keinerlei Zusammenhang

sind bestimmt nur zufälle die du grad kennst. ich kenne beides und in beiden varianten ging es gut oder auch wieder auseinander.

und zu-oder abraten würde ich keinem paar, das ist einzig und allein deren entscheidung.

Frühe Heirat führt eher zu Trennungen

Na, Schon Schiller sagte: Drum prüfe wer sich ewig bindet damit Herz zu Herzen findet. Ich halte absolut nichts von Schnellschüssen. Man kann dabei sehr bös auf die Goschn fallen. Ein Freund von mir hat seine Frau gerade mal 2 Wochen gekannt ehe er sie heiratete, und die Scheidung folgte nach nur 2 Monaten, er sagte, es sei der Horror gewesen. Tja, für das Kind, das er ihr gemacht hat, muss er heute noch zahlen!

@saxsells

Das Kind war aber nicht der Trennungsgrund oder der Grund für die Heirat!?

0
@holzloewe

Na, der Trennungsgrund waren unüberbrückbare Differenzen. Die Frau war schlicht und einfach ein faules Luder, wenigstens nach der Darstellung ihres Ex-Mannes!

0
Frühe Heirat führt eher zu Trennungen

Man sollte doch prüfen, mit wem man sich bindet. Schnellschüsse gehen meist - nicht immer - daneben.

Was möchtest Du wissen?