Theoretischer Teil fachabitur?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf dem Gymnasium ist es so, dass man Fachabitur (schulischer Teil) hat, wenn man zum Abitur zugelassen wurde, es aber nicht besteht. Ebenso zählt die Versetzung in die letzte Qualifikationsstufe. Demnach wäre es logisch, wenn die Zulassung zum Abitur bei der Schulfremdprüfung (also nach Vorbereitung durch eine Fernschule) auch zum schulischen Teil der Fachhochschulreife führen würde. Sicher erfährst man das im Schulministerium des Bundeslandes, in dem man zum Abitur zugelassen wird.

Die volle Fachhochschulreife erhält man durch ein anschließendes einjähriges gelenktes Praktikum an einer anerkannten Praktikumsstelle.

Einfacher hast Du es, wenn Du mit Fachoberschulreife und abgeschlossender Berufsausbildung die einjährige Fachoberschule Klasse 12 besuchst. Dann hast Du die volle Fachhochschulreife!

Meine Ausbildung als Chemikant beende ich nächstes Jahr erfolgreich. Habe zur Zeit die Mittlere Reife bin nach der 11. mit dem Abgangszeugnis vom gymmi weg. Habe danach mit dem fernstudium angefangen 3 jahre durchgezogen den ganzen Stoff war dann für die Abiprüfungen zugelassen habe dann die Ausbildung begonnen. Müsste ich dann nicht das fachabi haben ? anch der Ausbildung ? Hab eben auch nen Schreiben ans Ministerium abegschickt aber die verweisen auch von einem zum anderen. Wie ist das denn mit der fachoberschule ? Also ein jahr besuczen dann hätte mal das volle Abitur ? Vielen Dank für die bisherigen Antworten das ist schon mal sehr hilfreich.

Lg

0
@Helios822

Ein Jahr auf der FOS 12 führt zur Fachochschulreife. Damit kannst Du schon studieren. Ein weiteres Jahr auf der FOS 13 für zur Fachgebundenen Hochschulreife (bei einer Fremdsprache) und zur Allgemeinen Hochschulreife (bei zwei Fremdsrachen).

Das Fernstudium zum Abitur ist streng genommen kein Studium. Es ist eine Fernschule, die die Schüler auf die Externenprüfung vorbereitet. Selber also keine Schule mit Prüfberechtigung. Jetzt dürfte es darauf ankommen, wer Dich zur Abiturprüfung zugelassen hat? War es die Fernschule selber oder eine anerkannte Institution? Im Prinzip ist allein die Zulassung zum Abitur ausreichend für die Anerkennung der FHS (schulisch), aber als Schüler einer Schüler mit gymnasialer Oberstufe bringt man im Laufe der Zeit durch die mündliche Mitarbeit schon die Hälfte der Vornoten ein. Das fehlt beim Fernstudium natürlich! Falls Du bewertete Klausuren nachweisen kannst, könnten diese Gültigkeit haben. Aber inwieweit das reicht, kann wirklich nur das Schulministerium überprüfen. Die müssen wahrscheinlich auch erst einmal den Fall selber prüfen bzw. den richtigen Sachbearbeiter suchen! Falls Du keinen Erfolg haben solltest, kannst Du auch direkt die Bildungsministerin von NRW, Frau Löhrmann anschreiben. Vielleicht hilfts! ;-) Viel Erfolg!

0
@IchWissen

Also beim Fernstudium ist es ja so das man 3 jahre hat um den angegebenen Stoff zu bearbeiten. Sind identisch mit dem Stoff der Oberstufe. Nur ohne Lehrer und für jedes Heft das bearbeitet wurde bekommt man eine zensur. Diese zensuren werden jedoch nicht mit den Abiturergebnissen verrechnet. Diese werden dem prüüfungsausschuss vorgelegt damit die sehen , aha der Stoff wurde durchgenommen uind bearbeitet. Ansonsten haben die Noten wie gesagt keine Funktion. Aber normalerweise müsste es ja so sein ,wie du auch sagtest , das es zum theor. Teil anerkennt werden kann , da man ja den Stoff durchgenommen hat. Wie gesagt ich hatte alles durch hab mich dann für die prüfung angemeldet und meinen Termin bekommen. Musste dann aber absagen. Hoffe das Bald was vom Ministerium kommt ansonsten meld ich mich mal bei Frau Löhrmann. Vielen Dank für die umfangreichen Antworten war alles sehr hilfreich :)

LG

Sener

0

Was möchtest Du wissen?