Theoretisch über jährlichem Steuerfreibetrag, werde aber nur 3 Monate arbeiten, muss ich Steuern zahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

der Arbeitgeber wird dich anmelden und dann auch Steuern abführen (Steuerklasse 1). Du bekommst - vermutlich im Januar - eine Verdienstbescheinigung, in der aufgeführt ist, was alles an Beiträgen und Abgaben bezahlt wurde.

Wenn Du eine Steuererklärung abgibst. Erhältst Du die zuvielbezahlte Steuer (ggf. die gesamte im Voraus bezahlte Steuer) zurück.

Beachte bitte auch folgendes: Möglicherweise erhalten Deine Eltern Kindergeld, um Deinen Unterhalt zu finanzieren. Falls Du zuviel verdienen solltest, verlieren Deine Eltern den Anspruch auf Kindergeld. Der Freibetrag liegt niedriger als der Steuerfreibetrag!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
15.09.2016, 18:26

dummerweise gibt es beim Kindergeld keinerlei Einkunftsgrenzen mehr ........................

1

Der Betrieb führt die Steuern und Sozialabgaben ab und  Du bekommst die gezahlten Beträge mit der Einkommensteuererklärung im Folgejahr wieder zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Lohnsteuerabzug wird so vorgenommen als wäre der Verdienst durchgehend erzielt worden. Also, ja.

Zu viel gezahlte Lohnsteuern können im Rahmen der Einkommensteuererklärung erstattet werden.

Wie sieht es in den 3 Monaten mit Beitragszahlungen versicherungstechnisch aus?

Eine kurzfristige Beschäftigung, die nicht berufsmäßig ist, ist versicherungsfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, nach der Monatssteuertabelle den Lohnsteuerabzug zu ermitteln und abzuführen.

Ja, dir wird Lohnsteuer abgezogen.

Die bekommst du wieder, wenn du nach dem Jahresende eine Einkommenststeuererklärung abgibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?