Themenbegründung zur Einfachzucker

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dir geht es wahrscheinlich nicht um bestimmte Einfachzucker, wie Traubenzucker (Glucose) oder Fruchtzucker (Fructose), sondern um den Begriff "Einfachzucker an sich.

Nehmen wir einmal an, das Molekül eines bestimmten Einfachzuckers habe die Formel E. Nun können zwei E miteinander reagieren. Dabei entsteht ein sogenannter Zweifachzucker (Z). Gleichzeitig wird bei dieser Reaktion Wasser abgespalten. Eine Reaktionsgleichung, die aber "nur unter uns" gelten soll, wäre:

E + E --> Z + H₂O

Der Zweifachzucker Z kann mit einem weiteren Einfachzucker E zu einem sogenannten Dreifachzucker D reagieren. Auch hier wird Wasser als Nebenprodukt auftreten.

Z + E --> D + H₂O

und so könnte man zu Vierfachzuckern usw. kommen.

Die kleinste Einheit dieser Zucker ist also in unserem Fall ein Einfachzucker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Th4nd0r
26.03.2012, 20:09

Danke für die ausführliche und gute Antwort, aber eigtl wäre ja das Ziel zu beschreiben, warum ich das Thema genommen habe. Gut, klingt schon etwas blöd, aber da man interessiert an einem Thema ist und einem selbst nicht viel einem einfällt, warum man es gerade genommen hat :/ versteht ihr was ich meine?

Geht darum, es mit allgemeinen Dingen zu veranschaulichen, wie ich mit dem Beispiel " Das wir es immmer wieder begegnen " ..

0

Was möchtest Du wissen?