Thema Prozesskostenbeihilfe und Unterhaltszahlungen ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann deine Fragen leider nicht beantworten.

Aber: Unterschreibe deinem Ex-Ehemann im Augenblick gar nichts, aber auch wirklich gar nichts. Gehe am besten zu einem Rechtsanwalt und lasse alles prüfen. Lasse dich von deinem Ehemann nicht unter Zeitdruck setzen. Dafür gibt es keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

an deiner Stelle würde ich mich an den Lohnsteuerhilfeverein deines Ortes wenden.

Die Frage ist zu komplex, um einfach so aus dem Stegreif beantwortet zu werden!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon3
31.03.2016, 18:23

Es ist ja nicht nur eine steuerliche Frage, sondern auch eine Unterhaltsfrage, also auch eine juristische. Ein Lohnsteuerhilfeverein/Steuberater reichen nicht.

0

Da aus der Frage nur hervorgeht, dass die Whg als Abgeltung für Unterhaltsansprüche übertragen wird, die genaue Urteilsformel aber unbekannt ist, kann die zivil- / steuerrechtl Frage nur ein RA beantworten wenn er alle Fakten kennt.

Bis zur Klärung unterschreibt man selbstverständl nix!

Eine Absätze hätten die Frage übrigens leichter lesbar gemacht ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?