Thema Neue Sachlichkeit. HILFE!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Neue Sachlichkeit war literarisch so, dass es im Gegensatz zum Expressionismus zu einer sachlich-objektiven Darstellung der Wirklichkeit kam. Es ist, wie du richtig geschrieben hast, Literatur der Weimarer Republik, aber die Literatur war sehr trocken. Also schmucklos und kühl. Bevorzugte Themen waren soziale und ökonomische Verhältnisse sowie das Alltags- und Arbeitsleben der Menschen in Großstädten. Aber "gut" war die Situation nicht, es gab politische Instabilität und Inflation. Das sind nicht die besten Lebensumstände für einen Menschen. Es gab eine Weltwirtschaftskrise und das ist auch nicht "gut" ;). Die von dir genannten positiven Aspekte ergaben sich nach und nach, das ging nicht so, dass sie die Menschen au einmal überfielen und schwups hatten sie bessere Schulbildung. Die Nachkriegszeit spielt da auch noch eine Rolle, es brauchte sehr lange, bis man sich vom 1. WK erholt hatte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CansuB
16.10.2011, 16:22

vielen Dank für die Antwort, hat mir sehr weitergeholfen :-)

0

wow, danke.. von mir auch noch ein Tipp an dich, Höflichkeit bekommt man meist von den Eltern beigebracht, das auch noch umsonst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?