Thema: Klassische Musik: Warum bringt unsere heutige Zeit keine "bekannten" Komponisten mehr hervor?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ravel, Prokoffjew, Rachmaninow und viele andere sind für mich Klassiker des 20. Jahrhunderts, auch schon vor ihrem Tod. Doch auch Komponisten des 21. Jahrhunderts gibt es jede Menge, sie sind aber nicht berühmt, oder kennt jemand Friedrich Goldmann?.

Die klassische Musik ist ja mit der Zeit immer atonaler geworden und ist dann Iwan an dem Punkt angelangt, wo sie nur durch sehr intensives Hören oder unter Umständen gar nicht mehr von der Masse als schön empfunden wird und dadurch unpopulär wurde. Speziell in Deutschland ist es aber auch so, dass die Anfänge der Atonalen Musik (2.wiener Schule, Schreker etc) ja im 3. Reich enorm bekämpft wurden und dadurch auch über diese Zeit hinaus den Anschluss an einen großen Teil des klassischen Konzertpublikums verloren hat

Nein, die Zuhörer müssen erst lernen, sie als angenehm zu empfinden.

Ein Künstler wird oft als erstes als abstoßend, dann als interessant und zuletzt als wunderschön wahrgenommen. Die Bilder von Monet haben seine Zeitgenossen auch als Schmiererei betrachtet.

Und es wird die Zeit kommen, wo die Menschen, selbst rückständige Traditionalisten, Penderecki, Lutoslawski, Stockhausen und Claudio Berio wunderschön finden.

Was aber nichts daran ändert, dass Mozart, Beethoven und vorallem Bach wohl für alle Zeiten zu den ganz Großen gehören werden.

Was möchtest Du wissen?