Thema Drogen in der Facharbeit, wozu kann man alles schreiben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi In diesem Zusammenhang kannst du auf die Substanzgruppe der Psychedelika eingehen. Teonanacatl ist ein psilocybinhaltiger Pilz auf dessen Wirkung sich einige mesoamerikanische Religionen gründen. Weiterhin besitzen Psychedelika ein ausholendes psychotherapeutisches Potential, das vom Wesen her aber effektiver der Hypnose ähnelt . In diesem Kontext unerlässlich finde ich, dass du eine neutrale, unvoreingenommene Haltung den Drogen gegenüber vertrittst und nicht dem präventiven Charakter der Darstellung in den Medien entsprichst. Um eine sachliche Basis deiner Information zu schaffen, solltest du die Gefahren weniger betonen als die soziokulturellen Ursprünge der Verteufelung, die noch im Mittelalter im Zusammenhang mit Hexerei wurzeln. Vor diesem Hintergrund kannst du die hiesige teils traditionell begründete Illegalität, die den Nährboden für den Schwarzmarkt und die Verunreinigung der Stoffe gibt, sowie die Prävention, die durch ihre unstrukturierte Desinformation Neugierde wecken kann, erörtern.

Super Antwort, Danke ! ;)

0

Die meisten Drogen sind ja eher farblos.Ich würde von allem etwas machen.Vll als Thema noch dazu Designer Drogen aus den USA oder andere Länder.

drogen bzw. konsum in verschiedenen kulturen

historische entwicklung von drogen z.b. dass heroin als hustenmittel begann

Was möchtest Du wissen?