Thema Buchführung: Konto Wareneinsatz / Waren?!

2 Antworten

Es (mindstens) zwei Möglichkeiten, den Wareneinkauf zu verbuchen.

 

Über Bestand

Bei dieser Methode werden alle Wareneinkäufe auf das Warenbestandskonto gebucht.

Warenbestand plus Vorsteuer an Kreditor (oder Bank)

Entnahmen aus dem Lager für Verkauf oder Verbrauch werden dann jeweils

Wareneinsatz an Warenbestand gebucht

Diese Methode setzt voraus, daß die Firma eine funktionierende Lagerbuchhaltung-/verwaltung hat und wird deshalb meist in größeren Firmen angewendet.

Mit dieser Methode können Verluste durch Schwund/Diebstahl festgestellt werden, da der Endbestand auf dem Konto eigentlich mit dem Inventurbestand am Jahresende übereinstimmen müßte.


Über Aufwand

Bei dieser Methode werden alle Wareneinkäufe auf das Wareneinsatzkonto gebucht.

Wareneinsatz plus Vorsteuer an Kreditor (oder Bank)

Am Jahresende wird die Differenz zwischen Anfangsbestand auf dem Warenbestandskonto und dem Inventurbestand am Jahresende gebucht.

Wenn der Inventurbestand höher ist

Warenbestand an Erträge aus Bestandserhöhung

Wenn der Inventurbestand niedriger ist

Wareneinsatz (oder Aufwand aus Bestandsminderung) an Warenbestand

Das ist bei kleineren Firmen die Methode der ersten Wahl, da sie weniger aufwendig ist.

Allerdings ist es damit auch schwieriger, Verluste durch Schwund/Bruch/Diebstahl zu beziffern.


 

 

 

 

Hallo Madmadame

Ich verbuche Wareneinkäufe auf mein Konto Wareneinkauf an Kasse oder Kreditor und separat unabhängig meiner Buchhaltung führe ich ein Infentarlagerkonto wo ich Warenbedstände verwalte bei Kauf oder Verkauf, damit ende Jahr nicht alles nachzählen muss. Die Differenz Invantarlagerkonto verbuche ich ende Jahr so. Ist der Inventarbestand höher als das Einkafuskonte (Buchungssatz; Warenzuhnahme an Wareneinkauf) ist der Inventarlagerbestand kleiner als der Einkauf ( Buchungssatz: Wareneinkauf an Warenabnahme) Wie  schon erwähnt wurde, wird das Konto Warenbestand nur einmal im Jahr verwendet wohingegen das Wareneinkaufkonto bei jedem Kauf und ende Jahr für den Ausgleich des Bestandes! Ich hoffe mit dieser Antwort gedient zu haben.

Hallo Leute, Warenbestand und Bestandsveränderung wird nur im Rahmen bilanzpflichtiger Betriebe gebucht. Bei einer Einnahmen- überschussrechnung wird diesbezüglich überhaupt nichts gebucht. Intern kann man die Bestände zur Übersicht führen, aber gebucht wird definitiv nichts.

0

Finanzmanagement - Anfängeraufgabe?

Ein Unternehmen leidet unter Zahlungsschwierigkeiten und möchte deshalb folgende Maßnahmen ergreifen. Beurteilen Sie deren Wirksamkeit.

1. Abschreibungen geringst möglich ansetzen, um zusätzliche Verluste zu begrenzen

2. Verkauf des nicht betriebsnotwendigen Anlagevermögens, solange mindestens der Buchwert der Anlagen erzielt werden kann

3. In der Vergangenheit großzügig gebildete Rückstellungen sollen, soweit sachlich vertretbar, aufgelöst und der Kasse zugeführt werden

4. Abbau des Eigenkapitals und Zuführung zur Kasse

Freue mich über eure Hilfe zu dieser Aufgabe. =)

...zur Frage

Frage zum Thema Geldwäsche und Bankkonto?

Ich habe oft von Bankdrops gelesen das sie für Geldwäsche u.a verwendet werden. Auch über das Thema mit "Finanzagenten" habe ich mich schlau gemacht.

Was mir nicht so klar ist: Das ich neben den "Finanzagenten" viel von "Geisterkonten" , sprich Konten auf Fiktive Namen gelesen habe, aber nichts davon das, zumindest für Geldwäsche, Konten auf den Namen(Identitätsmißbrauch) Anderer verwendet werden, "nur" Geisterkonten. Zumindest habe ich noch von keinem solchen Fall gelesen wo jemand wegen Geldwäsche angezeigt wurde und es stellte sich heraus es war Identitätsdiebstahl. Ich verstehe das nicht so ganz, oder gibt es doch solche Fälle?

...zur Frage

Kennst sich jemand mit Datevsalden/-konten übertragen/syncronisieren in Lexware aus

Hallo zusammen. An alle, die sich mit Buchhaltung im Datev und Lexware auskennen. Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit dem Lexware Fi-Bu-Programm und mit dem Import und Export aus Datev und wieder zurück. Ich arbeite in einer kleinen Firma im Büro habe dies auch früher mit Buchhaltung (sog. T-Konten) gelernt. Aber noch nie mit EDV-Programmen in der Praxis gebucht. Ich kontiere im Moment immer noch alles vor und gebe dann die Belege mit Buch,.-Vermerken zum Steuerberater. Um Kosten zu sparen wollen wir uns selber ein günstiges Buchhaltungsprogramm zulegen und auch gleich EDV-technisch selber eingeben usw. Jahresabschlüsse und Lohnbuchhaltung sollen beim Steuerberater mit Datev verbleiben. Habe mich über Lexware ein wenig vorinformiert. Sieht eigentl. nicht schwer aus. Bevor wir aber dem Steuerberater klar machen, dass wir alle lfnd. Buchungen selber eingeben wollen, würde ich gerne auf Nummer-sicher gehen. 1. Frage: Funktionieren die Importe/Exporte mit Lexware/Datev auch bestimmt? 2. Frage: Wir haben bei Datev 6-stellige und 4-stellige Sachkonten (mit autom. St.-abzug), kann ich diese dann einfach auch in Lexware so übernehmen bzw. anlegen? Habe gelesen, dass dort nur 5-stellige Konten verwendet werden. 3. Was kosten Lexware Fi-Bu ohne Anlagenbuchhaltung und Lohnbuchhaltung (kann der Steuerberater weiter ausführen) 4. Was kosten die Updates pro Jahr/Monat und wie oft muss man updaten. Vielen Dank im Voraus für eure hinfreichen Antworten

...zur Frage

Ist die Buchung richtig?

Aufgabe:

Buchen Sie.

Wir kaufen Waren auf Ziel 1000 €

S               Wa               H
____________________
AB    1000 | Fo        1000
                  |
                  |
                  |
                  |

Stimmt das T-Konto so?

2. Fall:

Barabhebung vom Bankkonto 1000 €

S               Ka               H
____________________
AB    1000 | Ba        1000
                  |
                  |
                  |
                  |

Stimmen beide Buchungen?

Das Gegenkonto ist doch immer das, welches im Haben liegt. Oder?

...zur Frage

Steuern Aufwand, Gewinnbringend oder Erfolgsneutral

Hallo, Ich habe eine Frage im Bezug zu den verschiedenen Steuern. Wieso ist die Verbuchung von Privatsteuern (z.b. Einkommenssteuer) erfolgsneutral?

z.B. 9610 Privatsteuern AN 2800 Bank

Für mich wäre es logisch wenn dies ein Aufwand wäre, da ja Steuern an die Bank/Finanzamt bezahlt werden ?!

Aber warum ist dann die Lohnsteuer ein Aufwand? Der Unterschied zwischen den beiden Steuern ist mir nicht ganz klar.

Und dann noch eine Frage zum Thema..und zwar zur aktivierungspflichtigen Steuer. Ist diese Erfolgsneutral, oder ein Aufwand?

Bitte helft mir! Habe morgen einen Test und bin toal verwirrt.

Aber bitte kopiert nicht irgendwelche Links von Internetseiten, ich habe bereits gegooglet aber schlauer bin ich immer noch nicht geworden. :(

Danke schonmal! :) lg

...zur Frage

GuV Konten in Buchführung?

Hey Leute, 

Ich habe in der Schule Buchführung und habe das thema mit denn GuV Konten verpasst. Kann es jemand von euch mir erklären? So verständlich wie möglich bitte, denn das was ich im Internet dazu gefunden habe ist eher Mau und nicht gut zu vertsehen. Es hat mich eher noch mehr Verwirrt und jetzt weiß ich erst recht nicht wie es funktioniert...

Schon mal danke, Ymir

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?