thema beschwerde mietwohnung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lass dich nicht provozieren. Er hat dir nicht das Gringste zu sagen oder gar zu befehlen. Negiere ihn einfach. Kündige ihm an, dass du ihn wegen Störung des Hausfriedens dem Vermieter / der HV melden wirst. Der / die  könnte ihm dann nach erfolgter fruchtloser Abmahnung im Wiederholungsfall sogar kündigen.

ich habe ja gestern eine beschwerde e-mail an die hausgesellschaft gesendet, dass mein nachbar meint, ich wäre zu laut und mir droht, dass ich sie bitte, sich darum zu kümmern, dass er das unterlässt, dass ich schon kaum noch meine wohnung verlasse.

mir ist in meinem mailpostfach übrigens heute aufgefallen, dass ich mich vor 2 jahren schonmal über diesen nachbarn beschwert habe, weil er grill-müll bei meinem nachbarn im treppenhaus vor der tür ausgeschüttet hatte.

ausserdem hatte er mich beleidigt und sich an meinem fahrrad zu schaffen gemacht, was ich seit dem vorfall nicht mehr im gemeinschaftskeller abstelle.

diesen sommer war mit dem nachbarn sonst noch alles ok, als ich meine wohnung gestrichen habe, hatte er mir sogar geholfen, im sommer haben wir gemeinsam gegrillt, seine beschwerden sind einfach so plötzlich aufgetreten.

als er mal alle paar wochen kam, ne zigarette oder kaffee wollte, habe ich es ihm gegeben. oder auch mal 5 euro geliehen.

selbst die tage dachte ich, alles wäre wieder ok und habe für ihn eine jacke in den trockner gepackt, als er mich fragte und dann ging er wieder ab.

0

plötzlich meint er, meine schuhe wären zu laut?

Vielleicht hast Du ja Steppschuhe.  :-)

darf er mir überhaupt verbieten, ob ich schuhe anhabe?

Nein, darf er nicht, nicht mal der Vermieter darf es.

Aber wenn es Parkett oder Laminat bzw. eine lauter Bodenbelag ist, sollte man  nicht unbedingt mit Straßenschuhen bzw. lautem Schuhwerk rumlaufen auf Rücksichtnahme gegenüber anderer Mieter.

er fing sogar an mir zu drohen.

Dann drohe zurück oder wenn die Drohungen wirklich massiv sind, schriftlich an den Vermieter wenden.auch meinte er das letzte mal, mein besuch wäre zu laut, ich hätte jede nacht besuch, was gar nicht der fall ist.

Es gilt Zimmerlautstärke bis 22 Uhr und ab 22 Uhr noch leiser. Auch hier sollte man Rücksicht nehmen.

das war für mich nun endlich genug, dass ich mich bei der hausgesellschaft schriftlich per mail beschwert habe.

Immer per Einwurfeinschreiben Mängel melden und unter genauer Fristsetzung auffordern etwas zu unternehmen. 

Zusätzlich kann man telefonieren oder eine mail schreiben.

muss ich mir bieten lassen, dass er vor meiner tür poltert und mich fordert, die tür aufzumachen, " wenn ich eier in der hose hätte, würdest du aufmachen?

Da könnte man sagen, wenn sie das nicht unterlassen und weggehen, rufe ich die Polizei.

krass finde ich aber schon, dass er nachdem er schon 5 jahre unter mir wohnt, jetzt das erste mal anfängt zu meinen, ich solle meine schuhe ausziehen.

ich denke, er hat einfach nur spass daran, mich auf irgendeinen quatsch anzusprechen, aber langsam wird es mir echt zuviel.

die erste beschwerde war nämlich, mein neuer besuch würde auf den boden klopfen mit den füßen.

paar tage später meinte er, ich solle meine schuhe ausziehen.

dann wieder, ich solle meine schuhe ausziehen.

und erst als ich meinte, per whatsapp, dass ich mir nicht vorschreiben lassen muss, ob ich mich in der wohnung bewege oder besuch habe und ich ihm schrieb, dass ich sein jahrelanges laut sein geduldet habe, da meinte er, mein besuch wäre zu laut.

man kann mir ja nicht verbieten, dass ich bis 3 uhr nachts wach bin und besuch habe.

aus rücksicht höre ich dann schon keine musik mehr, obwohl wir gerne wollen würden.

ich denke, er hat einfach spass mich mit irgendwas zu nerven. 

dieser mieter ist einer der lautesten im haus und das seit jahren, eine andere mieterin beschwert sich über ihn regelmäßig bei ihm, er sei zu laut, da meinte er mal zu mir, er habe sie im griff.

0
@Smudo1284

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenns dem Nachbarn nicht gefällt.

Ich würde mich an den Vermieter wenden wie oben beschrieben und wenn er Dich bedroht und Du Zeugen hast Anzeige erstatten.

Ansonsten mal darüber nachdenken ob ein Umzug  nicht besser wäre.

0
@johnnymcmuff

an den vermieter habe ich mich gestern per mail gewandt.

nein, für mich käme ein umzug nie in frage. ich lebe hier 10 jahre lang und fühle mich sehr wohl. habe noch nie so eine wohnung gehabt, die mir so gut gefällt und bald wird mein haus komplett sarniert und ich werde einen balkon bekommen. 

der nachbar unter mir hatte eigentlich vor paar monaten wegen miete nicht zahlen schon die fristlose kündigung, ich wundere mich, dass er überhaupt noch dort wohnt.


0
@Smudo1284

an den vermieter habe ich mich gestern per mail gewandt.

Grundsätzlich immer per Einwurfeinschreiben wegen der Nachweisbarkeit an den Vermieter wenden.

Zusätzlich kann man natürlich z.B. telefonieren oder mail schreiben.

der nachbar unter mir hatte eigentlich vor paar monaten wegen miete nicht zahlen schon die fristlose kündigung, ich wundere mich, dass er überhaupt noch dort wohnt.

ich wundere mich, das Du das weißt.  :-)

Vielleicht hat der säumige Mieter die Rückstände bezahlt oder der Vermieter hat Räumungsklage eingeleitet, was dann Monate dauern kann.

0
@johnnymcmuff

ich habe ja mit dem nachbarn öfter auch mal zusammen gesessen, ich kenne leute, die er kennt. die erste mahnung hat mir der nachbar selbst erzählt, ich war dabei wo er es einem anderen nachbarn mitteilte und dass er längere zeit keine miete zahlte und das mit der fristlosen kündigung hat mir dann ein gemeinsamer bekannter berichtet.

ich bin davon ausgegangen, dass wenn eine kündigung schon fristlos ist, dass man die dann nicht mehr abwenden kann, dass es dann zu spät ist.

0

Menschen verändern ihr Verhalten, dazu bedarf es einen kleinen Anlass auch im Privatleben eines Menschen, wenn dieser Mensch dann ein Ventiel sucht kann es auch der Nachbar sein. Und hier ist Vorsicht geboten, an solchen Kleinigkeiten wie hier beschrieben, schaukelt sich die Sache hoch und man übersieht den Punkt wo bei diesen Menschen die Sicherung durchknallt und es zu Handlungen kommt die keiner will. Deshalb gilt konequent durchgreifen, über die Hausverwaltung die beeinträchtigung meiner Wohnqualität durch diesen Nachbar melden und um Abstellung bitten. Bei direkter Bedrohung durch diesen Nachbar sofort die Polizei verständigen und auch Anzeige erstatten.

bei der hausgesellschaft habe ich freitag eine e-mail hingeschickt. ich weiss noch nicht, ich glaube ich rufe da nächste woche nochmal telefonisch an. ( meine schwester meinte, der onkel von ihrem partner würde bei meiner hausgesellschaft arbeiten, sie hat mir seinen namen genannt, ich könne ihn ja mal anrufen. sie hat ihm schon gesagt, dass ich eine wohnung beziehe von denen. )

0

der kann garnichts, es kann weder untersagt werden besuch zu empfangen täglich noch das in der wohnung "gelaufen" wird. Solange alles auf "Zimmerlautstärke" ist und nicht lautstark party gefeiert wird jeden tag.

Das haus scheint sehr hellhörig zu sein, ansonsten kann ich nur empfehlen, hauschuhe anziehen und überall im Wohnbereich "teppiche" hinzulegen dann wird es unten nicht so laut.

macht es denn von der lautstärke einen unterschied, ob ich schlappen ( hausschuhe ) oder sneaker schuhe trage? darf er mir vorschreiben, was ich an den füßen anhabe oder nicht?

wenn ich alleine bin, bin ich ein sehr ruhiger mieter und ich bin viel alleine, da habe ich meistens nichtmal den fernseher laufen oder sonstige geräusche in meiner wohnung.

0
@johnnymcmuff

 laminat und darunter teppich. da mir aber das geld für anderen bodenbelag fehlt, könnte ich nichtmal losziehen und was anderes kaufen.

ist es aber nicht komisch, dass ich vom nachbarn unter mir 5 jahre lang nie was zu meinen schuhen in der wohnung gesagt bekam und er plötzlich damit anfängt?

seine erste beschwerde war, dass einer von meinen besuchern mit dem fuß auf den boden klackert, erst danach forderte er, ich solle meine schuhe ausziehen in der wohnung.

ich finde das merkwürdig.

kann zum beispiel sein, dass er sich von seiner nachbarin unter ihm genervt fühlt, weil er oft laut ist und er sich dann dachte, er sucht mich als " opfer " aus, die er immer anmachen kann.

ich halte mich fast den ganzen tag in meiner küche auf, darunter ist sein wohnzimmer.




0
@Smudo1284

es macht gar keinen unterschied, ob ich schuhe oder hausschuhe trage, der nachbar beschwert sich immer weiter und führt diese auch ständig weiter aus.

zuletzt meinte er, es würde schon reichen, wenn ich abends / nachts eine person zu besuch habe, mit der ich mich unterhalte.

auch meint er, meine lache wäre zu laut.

ich habe ihm die tage gesagt, dass er es sein lassen soll, mich immer wieder anzusprechen auf irgendwelche dinge, weil es sowieso egal ist, wie ich mich verhalte, er es eh nicht bleiben lässt, mich anzuquatschen.

da meinte er, er würde sich künftig an die hausgesellschaft wenden oder die polizei rufen.

meine mail an die hausgesellschaft von vor 2 monaten hat nichtmal was gebracht, ich vermute, die haben den nachbarn nichtmal angeschrieben.

ich habe erneut bei der hausgesellschaft diesmal angerufen und habe denen gesagt, dass ich mich im nov. per mail beschwert habe und es nichts gebracht hat, ich keine rückmeldung erhalten habe.

und mir wurde erneut gesagt, ich müsse es schriftlich tun, habe es erneut geschrieben, diesmal ausführlich mit allem was mir vorgeworfen wird.

jedes mal wenn ich den nachbarn treffe geht es mir tagelang bis eine woche lang sehr schlecht und habe oft ein ungutes gefühl meine wohnung zu verlassen, habe immer sorge auf den nachbarn zu treffen und das ich mir irgendeinen mist anhören darf.

0

Ich würde die Schuhe ausziehen.

Einfach ignorieren, randaliert er vor einer Haustür... Aufmachen Etc..Polizei rufen.die rufen den dann zur Ordnung

Vielleicht hat er jetzt ein Hörgerät und hat es vorher nicht wahrgenommen?

Aber er kann dir gar nichts!

Was möchtest Du wissen?