Thema Berufsunfähigkeitsversicherung - was ist zu beachten als Student?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als Student mal in erster Linie, wie genau ist BU bei Studenten definiert und woran orientiert diese sich. Gute Regelungen in diesem Bereich stellen sicher dass Du nicht nur eine EU hast sondern tatsächlich eine vollwertige BU. Es gibt zwar einige gute Versicherer aber leider eben auch viele wo nur BU für Studenten draufsteht oder die regelungen abhängig davon sind, wie weit Du mit Deinem Studium bist.

Dann sind die die Nachversicherungsgarantien sehr wichtig. Das gibt es, was z.B. die Höhe, die Häufigkeit, die Anlässe (oder eben nicht anlassbezogen), und die regelungen an sich angeht, deutliche Unterschiede.

Dann spielt eine Rolle, was Du studierst. Manche Studiengänge werden von manchen Versicherern ungünstiger eingestuft als andere bzw. von Anderen.

Tarife mit reduziertem Anfangsbeitrag sind Geschmackssache, da musst Du sehr genau die weitere Beitragsentwicklung angucken und rechnen.

Ansonsten gibt es jede Menge Kriterien für eine passende BU, die man hier jetzt nicht alle aufzählen kann.

Es stellt sich dann auch die Frage der Überschussverwendung, da gibt es mehrere Möglichkeiten die in guter und unabhängiger Makler Dir aber alle erläutern kann und wird.

Eine wichtige Vorarbeit kommt auch noch auf Dich zu. Du musst Deine Krankengeschichte der letzten 3-5 Jahre (ambulant) und 5-10 Jahre (stationär) aufarbeiten, die Gesundheitsfragen sind bei einer BU zwangsläufig sehr detailliert. Das letzte was passieren sollte, ist das später es zum Vorwurf einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung kommt. Aber auch und gerade hierbei sollte der Berater/Vermittler Dich unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wichtigste, auf das du achten solltest, ist der Ausschluss der abstrakten Verweisbarkeit (haben aber eigentlich schon fast alle drin).

Dann natürlich die Höhe der Absicherung und das Endalter. Endalter sollte IMMER das Eintrittsalter für die regelaltersrente sein (außer du hast da einen anderen Plan und kannst das finanziell auch abdecken).

Die Höhe der Absicherung ist bei einem Student eher schwierig, aber das lässt sich auch lösen. Mann muss da mal zwangsweise davon ausgehen, wieviel du verdienen wirst, wenn du ausstudiert hast. In der Regel wird die Absicherung nie unter 1.000 Euro liegen.

(Ach ja...bei Studenten nimmt man den Beruf, den man dann nach Abschluss des Studiums hat. Nur so eine kleine Randnotiz.)

Und genau an dieser Herangehensweise erkennst du auch einen vernünftigen und seriösen Berater. Pauschalsummen sind bis auf wenige Ausnahmen immer schlecht. Es muss IMMER die jeweilige Situation des Versicherungsnehmers betrachtet werden.

Worauf du verzichten solltest:

BUs mit verzinslicher Ansammlung. Eine BU ist eine Risikoversicherung. Wenn du Geld ansammeln willst, dann mach das mit einer Kapitalversicherung oder einem Sparplan.

BUs mit günstigem Anfangsbeitrag und späterer Steigerung des Beitrags. Unterm Strich (man brauchts nur mal nachrechnen) fährst du fast immer günstiger, wenn du über den gesamten Zeitraum den gleichen Beitrag zahlst.

WICHTIG: Frag auch nach, wie es mit einer Nachversicherungsgarantie aussieht. Wann und wie kannst du die Versicherungssumme erhöhen? Es kann ja mal auch sein, dass du einen guten job bekommst und viel verdienst. Den Lebensstandard willst du wahrscheinlich auch mit der BU absichern wollen.

Aber: ein vernünftiger Berater (dabei ist es egal ob der Makler ist oder Ausschlieslichkeitsvermittler) wird dir diese Infos von sich aus geben.

Am einfachsten ist es, du wendest dich für's erste mal an den jetzigen Berater oder eben an einen Berater in deiner Nähe. Diverse Versicherungen wirst du ja jetzt schon haben. Wenn du dann mal ein Angebot hast, kannst du dir ja von anderen Gesellschaften welche einholen.

Sei aber auch so fair und sag das dem Berater auch. Im Grunde soll es ja für beide Seiten eine Win-Win-Situation sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dickie59
17.07.2016, 12:49

Leider wird der Ausschließlichkeitvermittler nicht auf die fehlenden qualitativen Merkmale seines Produktes hinweisen, die du im ersten Teil deiner Antwort gegeben hast, da er ein Ziel verfolgen wird: sein Produkt zu verkaufen. der Makler hingegen muß auf die Unterschiede hinweisen.

0

Hallo, es gibt nur wenige leistungsstarke Anbieter BU , die wirklich flexibel in der Gestaltung sind für einem Studenten. Es gibt Anbieter die nach Studenrichtung einstufen und pauschal. Der richtig gute Anbieter ist für den Studenten ( außer Sport und Kunst)  so flexibel, das bis zum 35. Lebensjahr der Vertrag immer ohne Gesundheitfragen erhöht werden kann und in den ersten 5 Jahren auch die Laufzeit verändern kann usw. dabei muss nicht der ausgeführte Beruf angegeben werden. Die Einstufung bleibt immer auf die des Studenten erhalten. Die Leistungen haben 3 Anbieter , daraus schauen wer welche Studenrichtung einstuft und welchen Preis sie haben wollen. Aber wichtig ist auch die Bedingungen zu schauen, wenn du z.B dich Selbständig machen möchtes. Auch wer möchte Beamtenstatus erreichen usw. das sollte man transparent betrachten. Richtig erfahrener Makler, kann da deutlich die Unterschiede aufzeigen. Es gibt 3-5  gute Anbieter für den Studenten, aber es sind nicht immer die Günstigsten. Nimm dir mehrere Beratungen von unterschiedlichen Personen und bilde dir deine eigene Meinung. Versicherungsmakler sollten eine gute Adresse sein. Als Student , studieren die BU und solltest schon die Richtige für dich finden. Es gibt auch die Möglichkeit mit Hilfe von Onlineberatern eine Übersicht schnell und unkompliziert(kostenfrei) zu bekommen. Gruss constein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo PeterBlumenkohl,

toll, dass du dich mit dem Thema Arbeits- bzw. Berufsunfähigkeit beschäftigst. Das ist bei Versicherungen eine der wichtigsten Entscheidungen, die du für dich treffen kannst.

Eine Berufsunfähigkeitsvorsorge ist durchaus auch als Student sinnvoll. In jungen Jahren ist die Wahrscheinlichkeit für schwerwiegende Vorerkrankungen oder Verletzungen, die eine BU-Versicherung schnell teuer machen oder sogar zu einer Ablehnung führen können, geringer als mit steigendem Alter. Deshalb kann es in jungen Jahren besonders günstig sein, eine Berufsunfähigkeitsabsicherung abzuschließen.

Je später du einen Vertrag abschließt, desto größer ist auch die Gefahr, dass du schon Krankheiten wie z.B. ein Rückenleiden oder Allergien hast. Dann gibt es die Versicherung oft nur mit teuren Zuschlägen oder Ausschlüssen.

Eine Berufsunfähigkeitsvorsorge kann sich je nach Versicherungsunternehmen unterscheiden. Dabei ist auf einiges zu achten. Ich habe hier ein paar Punkte für dich zusammengefasst, auf die du deinen Versicherungsfachmann bzw. deinen Versicherungsmakler vor Abschluss unter anderem ansprechen solltest:

1.in welcher Höhe kannst du eine Berufsunfähigkeitsrente als Student abschließen und welchen Beitrag wird dich diese kosten

2.ist während deines Studiums der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsvorsorge oder nur einer Erwerbsunfähigkeitsvorsorge möglich

3.Hat der erfolgreiche Abschluss oder das vorzeitige Beenden deines Studiums Auswirkungen auf deinen Versicherungsschutz und wenn ja, in welcher Höhe

4.Ist eine Erhöhung deiner Berufsunfähigkeitsvorsorge während der Laufzeit möglich und wenn ja, in welcher Höhe oder unter welchen Voraussetzungen

5.wann giltst du nach den Bedingungen der künftigen Versicherung als berufsunfähig und hast Anspruch auf die Berufsunfähigkeitsrente

6.werden zu Versicherungsbeginn Angaben zu deinem Gesundheitszustand in Form von bestehenden Vorerkrankungen, Allergien, Unfällen oder Verletzungen erforderlich und wenn ja, in welchem Umfang. Versicherungsunternehmen fordern diese Angaben in den meisten Fällen zur Berechnung des Beitrages an, aber auch um festzustellen ob du einen Beitragszuschlag zahlen musst oder es sogar zu einem Ausschluss kommt

7.werden deine Gesundheitsangaben an die Datenbank Informa HIS-Online weitergeleitet. Unter dieser Datenbank können Versicherungsunternehmen Gesundheitsangaben künftiger Kunden mit den in der Vergangenheit gemachten Angaben anderer Gesellschaften abgleichen. Dies kann für dich wichtig sein, wenn du Anträge bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften einreichen möchtest. (Ein reines Angebot durch einen Versicherungsfachmann oder einen Versicherungsmakler hat darauf keine Auswirkung)

Die unter Punkt 4 genannte Erhöhung deiner Berufsunfähigkeitsvorsorge kann besonders interessant für dich werden, wenn du dein Studium abgeschlossen hast und im Berufsleben stehst. Um dein Einkommen abzusichern kann dann eine höhere Berufsunfähigkeitsrente als im Studium erforderlich sein. Aufgrund des neuen Eintrittsalters kann dich ein Neuabschluss zu diesem Zeitpunkt mehr kosten, als die Erhöhung einer bestehenden Berufsunfähigkeitsvorsorge. Viele Versicherungsunternehmen bieten unter bestimmten Voraussetzungen während der Laufzeit sogar Erhöhungen der BU-Rente ohne erneute Gesundheitsfragen an.

Zum Thema Unterschied Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit, siehe Punkt 2, habe ich in der Vergangenheit bereits eine Frage beantwortet, die dir dazu noch weiter Informationen geben kann.

 https://www.gutefrage.net/frage/berufsunfaehigkeit-noch-zusaetzliche-leistung?foundIn=notification-center&randomReloadId=547663#comment-128762914

Bei der Wahl eines Versicherungsfachmanns oder Versicherungsmaklers können dir besonders Erfahrungen von Freunden und Familie aber auch Bewertungen im Internet helfen. Dein Versicherungsberater sollte sich in einem persönlichen Gespräch Zeit für deine Erwartungen und Bedürfnisse nehmen, damit du langfristig zufrieden mit deiner Berufsunfähigkeitsvorsorge bist und dich gut abgesichert fühlst.

Ich hoffe, meine Informationen helfen dir bei der Suche nach einem Berater und einer Versicherung, die auf deine Bedürfnisse abgestimmt weiter.

Viele Grüße,
Angie vom Allianz Hilft Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Peter,

ich habe in meinem Bekanntenkreis einen Versicherungsberater und der hat mal erzählt, dass ein Student keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, weil er keinen Beruf hat. Was ein Student abschließen kann ist eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Erwerbsunfähig ist man aber erst dann, wenn man salopp gesagt keine Kugelschreiber mehr zusammen schrauben kann, also der Moment in dem auch der Staat finanziell aushilft.

Bei der BU geht es ja darum, dass man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Also ein deutlicher Unterschied.

Ich habe damals über Check 24 verschiedene BU-Anbieter verglichen und auch mit mehreren gesprochen und mir verschiedene Angebote eingeholt, bevor ich mich entschieden habe.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qugart
13.07.2016, 14:34

Dann ist dein Bekannter leider eines der schwarzen Schafe.

1
Kommentar von DolphinPB
13.07.2016, 14:35

Ihr Versicherungsberater hat offenbar nicht viel Ahnung, selbstverständlich kann ein Student eine BU abschliessen und es kommt dann in der Tat darauf an was genau in den Bedingungen steht damit es eben nicht nur eine EU ist. Hier gibt es einige Anbieter die das sehr gut und im Sinne einer Bu geregelt haben.

Und, bei sowas hilft einem natürlich check24 überhaupt nicht weiter. Zumal das kein geeignetes Portal für eine BU (wenn überhaupt für irgendwas) ist. Eine BU ist immer eine individuelle Sache und schon im Voraus sich via check24 deutlich einzuschränken (denn dort tauchen längs nicht alle Tarife auf), macht Null Sinn. Zumal, nach welchen Kriterien, außer dem beitrag, wolen Sie denn dort filtern ? Und der Preis der dort angezeigt wird, stimmt in über 90 % nicht mit dem dann später tatsächlich erhobenen Beitrag überein, Gründe hierfür gibt es viele.

2

Was möchtest Du wissen?