Thema Ausgrenzung im Kindergarten - Angebot

3 Antworten

Setz den Kindern abwechselnd eine Bommelmütze auf und sag ihnen, dass sie mit dem mit der Mütze nicht reden/ spielen usw. dürfen... So erlebt jeder, wie es sich anfühlt, ausgegrenzt zu werden, obwohl man nichts dafür kann! Dann könnt ihr darüber reden und überlegen, wie es zu solchen Situationen kommt und wie man sowas vermeiden kann: keine Vorurteile, nicht auf dummes Gerede von anderen hören, sich selber ein Bild machen usw.

Oha, das ist voll die gute Idee! Dankeschön (:

0
  • Ich würde z.B. Kinder mahlen die Gemeinsam auf dem Spielplatz Spielen,
  • Ein Mädchen das gegen über des Jungen keine Vorurteile hat, reicht im eine Blume,
  • Natürlich auch ihre Hand.
  • So etwas ist für die Erwachsenen unvorstellbar

  • Nehmen wir z.B. den Manga NARUTO:
  • Der Dorfältesten rettet das Dorf in dem er seinen neugeborenen Sohn covert und den Demon in seinen Körper sperrt
  • Der Vater stirbt wie auch die Mutter.
  • Die Erwachsenen Dorfbewohner, haben angst vor dem Kind und verbittet ihrem Kind mit im zu Spielen.
  • Ja sogar Kontakt mit im zu haben.
  • Die Jüngere Generation übernimmt die Angst der Eltern, weis aber nicht warum, so die Eltern handeln.
  • Naruto gibt aber nicht auf, lässt sich nicht unterbringen und möchte genau wie sein Vater Hokage werden.
  • Am ende rettet er als er erwachsen wurde das gesamte Dorf und die Einstellung veränderte sich, von Bewohnern

Kauf dir das Buch: Das kleine ich bin ich

Was möchtest Du wissen?