Thema : Katze + Hund

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

bei uns leben und lebten eigentlich nur Jagdhunderassen, unsere Katze(n) leben trotzdem glücklich und zufireden auf dem Grundstück und werden weder gejagt noch aufgefressen^^ Wichtig ist, dass die Katze einen Ort hat an den sie sich zurück ziehen kann, an den der Hund unter keinen Umständen kommt, dafür eigent sich ein Kidnergitter mit dem man den Raum absperren kann. Auch sollte die Katze ohne Bedrängniss auf ihre Toilette und an ihr Futter/Wasser kommen. Zu dem solltest du sicher stellen, das sie wie gewohnt raus und rein kann, ohne das der Hund ihr den Weg versperrt.

Auch der Hund solte vor "übergr4iffen" der Katze geschützt werden, sonst kostet das am Ende noch ein Auge.

Hier lebten ancheinander oder nebeneinander Dackel, Bracke, Kangalmix, Labbimix, Rotti und Schäfer. Manche sind erst spät dazugekommen und kannten keine Katzen oder wollten sie Frühstücken. nach ein - zwei Wochen war dads Thema gegessen (aber nicht die Katze).

Im Grunde geht das schon. Es kann aber Monate dauern bis die Katze den Hubd akzeptiert. Mein Kater ist für 2 Monate in den Keller gezogen als meine Hündin kam.

Wichtig ist das beide einen Rückzugsplatz haben. Wir haben die Küche mit nem Babygitter abgesperrt. So kann die Katze wenn sie keine Lust mehr auf die Hunde hat sich dort hib Zurück ziehen.

Du musst dem Hund auch klar machen, dass die Katze kein Spielzeug ist. Meine Hundd dürfen z.B meine Katze nie jagen.

Ist die Katze dominant? Die Katze könnte einen jungen Hund evtl. so unterdrücken, dass der Hund Angst vor der Katze hat. Kommt natürlich auch aufs Gemüt des Hundes an. Könntet ihr nicht einen Test-Tag oderso machen mit dem Hund?

Also ich habe einen Jagdhund (Labi) und wenn der eine Katze zieht... dann zieht der wie sonst was und bellt :) so ist es bei vielen anderen Hunden auch :) also ich würde es an deiner stelle nicht machen, weil du weißt nie ob das klappt oder nicht! weil stell dir mal vor, es klappt überhaupt nicht! Was machst du dann? also ich an deiner stelle würde nur bei der katze bleiben. Außerdem Hund und katze, egal wie alt und welche Rasse, klappt eigentlich nie. Meine Freundin hat eine Hund und hatte zwei Katzen. Die zwei Katzen hat sie dann weg gegeben, weil es mit Hund und Katze überhaupt nicht geklappt hat :( und die Katzen haben sie ins Tierheim gesteckt :( und ich glaube nicht, dass du entweder den Hund oder die Katze weg geben willst, oder? Deswegen würde ich halt entweder Katze oder Hund :)

EviCookie0303 29.06.2014, 21:54

Ich glaub du hast recht.

0
taigafee 30.06.2014, 07:14

Wenn man so wenig Ahnung hat wie Du und Deine Freundin, ist es besser, hier keine Fragen zu beantworten. Traurig genug, dass sich so jemand Tiere anschaffen darf.

0
loura4ever 30.06.2014, 14:28
@taigafee

ganz ehrlich ich hab Ahnung, okay? und außerdem ich hab mir kein Hund angeschafft obwohl ich schon eine Katze habe oder anders herum. Ich habe gesagt, wenn mein Hund eine Katze sieht. Wer lesen kann ist klar im Vorteil n'?

0
Isildur 30.06.2014, 09:41

Da muss dann aber einiges scheif gelaufen sein, bei uns hat die Hund - Katze Kombi immer geklappt. Mit Welpe, mit Junghund, und mit Hund aus dem TH. Auch Hunde die draußen auf Katzen losgehen, lernen recht schnell,das die Heimkatze zur "Familie" gehört!

1
loura4ever 30.06.2014, 14:30
@Isildur

ja kann sein :) aber es kommt ja auch aufm Hund an. :) aber ist voll cool das es bei euch geklappt hat :)

0
taigafee 01.07.2014, 05:27
@loura4ever

Das ist kein Zufall. Es kommt viel weniger auf den Hund als auf den Menschen an. Die meisten Fehler macht der Halter.

0

Im allerersten Moment würde ich sagen: uuuuuhhhh, geht nit gut. Aber beim zweiten Überlegen: Wenn es noch ein Junghund ist und die Katze Hunde mag, ausprobieren kann man alles. Man sollte nur hoffen, dass der Jagdhund später "seine" Katze im Spiel nicht mit Beute verwechselt. Aber es gibt bestimmt auch Jagdhunde, die gut mit Katzen auskommen. Vielleicht können ja noch einige aus persönlicher Erfahrung schreiben. LG

Das ist normalerweise kein Problem. Auch Hunde mit starkem Jagdtrieb lassen die Katzen des Hauses in Ruhe, wenn man von Anfang an sehr bedacht an die Zusammenführung geht. Also mit viel Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten für die Katze.

Mit einem jüngeren Hund ist das natürlich einfacher als mit einem erwachsenen, der noch nie eine Katze gesehen hat. Es gibt übrigens nicht wenige Jäger, die neben ihren Hunden auch Katzen halten, ich selbst kenne so einen.

Das hier ist mein Schweißhundmix, der mit vier Monaten zu mir in einen Haushalt mit fünf Katzen kam.

Basker und Rosine - (Hund, Katze)

Wenn der Hund noch ein Welpe ist, wird ihm die Katze dann schon so Manieren beibringen, dass der das sein Leben lang nicht vergisst. Und dann funktioniert das.

MitHundenSein 29.06.2014, 22:09

Manieren? Kann genauso gut sein, dass der Hund gleich zur Begrüßung ein Auge verliert. Und dann ist das Gejammer wieder groß.

1
taigafee 30.06.2014, 07:34

Genau das ist zu vermeiden!!!

0

Ja.Sie ist ziemlich dominant.

Was möchtest Du wissen?