Theaterpädagogik/Kulturpädagogik - Perspektiven?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Liebe/r Everlark,

solche Fragen sind immer relativ zu betrachten. Zunächst tendiere ich Menschen im allgemeinen immer dazu, das zu machen, was auch Spaß macht. Einfach deshalb, weil man dann besonders motiviert ist und auch in Krisenzeiten den notwendigen "Biss" aufbringen kann. Nun ist der Kulturbereich prinzipiell unterirdisch bezahlt. Ich habe selbst Kulturwissenschaften studiert und weiß, wovon ich spreche. Theaterpädagogik ist eine interessante Sache, da sich die Berufsperspektiven da in den folgenden Jahren auch verändern werden. Reich wirst Du damit nicht unbedingt. Es sei denn, Du bringst herausragende wissenschaftliche Erkenntnisse oder bist selbst ein Künstlermensch und wirst berühmt.

Stell Dir bei der Arbeit mit und für Kinder einfach folgende Fragen:
1.) Möchte ich Kinder heilen (Psychologie, Soziale Arbeit Therapeutik etc.)
2.) Möchte ich Kinder unterrichten? (Lehramt, Kindererziehung etc.)
3.) Möchte ich mit Kindern kreativ arbeiten (Kunsttherapeutik, Kulturpädagogik)

Die Arbeit mit Kindern im kulturpädagogischen Bereich kannst Du auch ohne Ausbildung machen. Fast alle Institutionen wollen aber  einen Abschluss mit einer erzieherischen/pädagogischen Befähigung. Such Dir in Deinem FSJ eine solche Stelle und schau, wie es Dir gefällt. Dort gibt es auch Menschen, die Dich dahingehend auch noch besser beraten können.

Herzlich


So etwas studiert man nicht, um viel zu verdienen oder Karriere zu machen. Denn damit solltest du nicht rechnen.

Everlark 21.02.2017, 08:32

Das meinte ich auch nicht ^^

0
Azurech 21.02.2017, 08:35
@Everlark

Gibt es viele Angebote, verdient man genug?

Anscheinend schon, das war meine Antwort dazu.

Auf den Studienseiten der Uniangebote werden meistens auch Berufsaussichten angegeben, da kann man sich umschauen. Oder du wirfst den Begriff einfach mal bei Google rein.

0

Was möchtest Du wissen?