the t.bone MB 60 Set und Phantomspeisung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

thomann Online-Ratgeber Kleinmixer Phantomspeisung

Kondensatormikrofone, aktive DI-Boxen, etc. benötigen eine Versorgungsspannung. Sofern dies nicht per Batterie oder zusätzlichem Stromanschluss erfolgen soll oder kann, bietet eine sog. Phantomspeisung die Möglichkeit der Spannungsversorgung über das symmetrische Signalkabel. Sinn und Vorteil der sog. Phantomspeisung thomann (gegenüber den vielen, früheren Hersteller-uneinheitlichen Tonadernspeisungen) ist u. a., dass sym. angeschlossene Geräte, die keine Spannungsversorgung benötigen, durch Selbige auch nicht zerstört werden können, da beide signalführenden Tonadern gleiches Potential (i. d. R. +48V) und somit keinen Potentialunterschied besitzen. Während dynamischen Mikrofonen eine aktivierte Phantomspeisung nichts ausmacht, kann bei Bändchenmikrofonen die Phantomspeisung sogar das Mikrofon zerstören! Wer also Kondensatormikrofone und gleichzeitig Bändchenmikrofone einsetzen möchte, sollte darauf achten, daß die Phantomspeisung für jeden Kanal einzeln zugeschaltet werden kann (oft ist nur ein Schalter für alle Kanäle gleichzeitig vorhanden). Bei unsymmetrischer Leitungsführung ist es jedoch ratsam, die Phantomspeisung abzuschalten, da in diesem Fall nur XLR-Pin-2 +48V führt, während die gebrückten XLR-PINs 1 und 3 kurzgeschlossen sind. Nicht alle angeschlossenen Gerätschaften kommen mit einer gleichspannungsführenden Tonader zurecht. thomann In seltenen Fällen kann dies auch zu Schäden führen.

Sollte das verwendete Mischpult nicht über kanalweise thomann schaltbare Phantomspeisung verfügen, empfiehlt es sich somit, unsymmetrische Signale (z. B. von CD-Player, Effektgeräte, Keyboards, etc.) über Line-Eingänge zu betreiben, bzw. eine DI-Box zwischenzuschalten.

Da diese "Mikrofone" dynamisch sind, werden sie auch keinen Schaden nehmen wenn du sie übr ein symetrisches XLR Kabel anschließt

Was möchtest Du wissen?