“The Rock“- Trainingsplan… was meint ihr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn dich der Plan so interessiert, dann probiere ihn doch einfach mal aus, du wirst schon sehr schnell merken, ob er etwas für dich ist, oder nicht

Gerade wenn du kein Anfänger mehr bist, dann kannst du ganz gut abschätzen, ob er dir gut tut und etwas bringt, oder nicht.

Der Plan hört sich mit seinem Training und seiner Ernährung sehr gut an, es kommt immer drauf an, was man selbst daraus macht und wie sehr man ihn integrieren kann.

Viel Erfolg.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninepointsix
16.11.2015, 15:17

auch viele Dank für deine Antwort :) ich werde ihn auf jeden Fall ausprobieren aber im Moment arbeite ich noch daran, meinen KFA zu senken. Wollte einfach nochmal ein paar Meinungen dazu hören :)

0
Kommentar von ninepointsix
16.11.2015, 16:30

so ist es :)

0

Hallo an Dich...:)

Zuerst will ich mal wissen wie alt Du bist. Wenn Du schreibst dass Du schon seit einiger Zeit Muskelaufbautraining betreibst: wie lange genauer?

Ich hoffe und denke mal dass Du wenigstens schon 25 Jahre alt bist...:) Okay...? :)

Für mich hört sich der Krafttrainingsplan nicht schlecht an. Allerdings sollte man immer auch dabei aufpassen, was von einem da genau verlangt wird. Selbstverständlich ist es immer ratsam, einen Trainingsplan zu haben. Ob der von diesem Typ genau das Richtige für Dich ist, hängt davon ab, wie lange du schon trainierst, wie dein Zustand ist (gesundheitlich), wie dein Body bereits davon profitiert hat (mit dem was Du bisher getan hast), welche Nahrung Du zu dir nimmst und dein eigenes Wohlbefinden.

Ich würde dir gern empfehlen, dir einen eigenen Plan aufzustellen, der ganz individuell genau nach deinen Bedürfnissen, Wohlbefinden und deinem Gesundheitszustand, sowie dein Knochenaufbau und Muskelaufbau gestrickt wird...oder ist. Nur so kannst Du gewiss sein dass Du das wirklich beste für Dich selbst leistest. Solltest Du doch selbst nicht genau wissen woran du tatsächlich bist, empfehle ich Dir einen Trainer, der mit dir all deine genauen Bedürfnisse und auch sich dir und deinem Körper genau annimmt, das Du mit dem Trainer sehr genau besprichst.

Fakt ist für Dich sicher auch: von nichts kommt nichts...:)

Ich gebe dir da Recht. Aber dennoch bitte ich Dich, immer nur an deine Gesundheit zu denken... Auch was deine Ernährung angeht, solltest Du stets im Einklang mit dem was Du tust - sein... Aber bitte keine Pillen und so ein Mist, die deinen Körper durch Neben- und Nachwirkungen eher kaputt machen können...

Zum Schluss kann ich nicht eindeutig erkennen ob dieser Trainingsplan genau der Richtige für Dich ist. Versuche mal zuerst, von allen Trainingsvarianten max. 3 Durchgänge (1. = 15, 2. = 12, 3. = 10 Wdh. etc.) zu leisten. Bis Du selbst merkst dass Du die Wiederholungen um die Anzahl erhöhen kannst...

Viel Spaß und Erfolg dir...;)

MJE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninepointsix
16.11.2015, 04:59

also ich bin m/19 und im Moment wiege ich 100kg bei einem KFA von ca. 11%, bin also keinesfalls Anfänger im Aufbauen von Muskeln und ich kenne mich sehr gut aus bei diesem Thema… und weiß auch passend zu meinen Trainingsphasen auf meine Ernährung zu achten. Ins Übertraining werde ich mich mit diesem Plan auf keinen Fall kommen, das weiß ich. Ich danke dir für deine Antwort :) machst dann bestimmt auch Bodybuilding oder?

1
Kommentar von ninepointsix
16.11.2015, 15:12

Jeder so wie er meint und was ihm Spaß macht :) ich bin übrigens 186cm groß

0
Kommentar von ninepointsix
16.11.2015, 15:12

Hauptsache ist, dass jeder ein bisschen Sport macht und ein bisschen trainiert :)

0

Wenn Du so gut im Saft bist, kannst Du schon so trainieren. Bedenke aber die viel längere Trainingserfahrung, die "The Rock" in seinen Knochen, äh ich meine Muskeln, stecken hat. Und die letzten Jahre haben gezeigt, dass auch er offenbar mit Chemikalien nachgeholfen hat, denn so eine Transformation wie bei ihm in kürzester Zeit ist natural einfach nicht hinzubekommen, wenngleich gerade er zweifelsohne über eine hervorragende Genetik verfügt (siehe seinen Vater und Großvater!!!) Was ich damit meine ist die Gefahr, bei dem Trainingsvolumen an Intensität einzubüßen. Weniger Intensität führt wie Du weißt zu weniger Ergebnis. Du bist offensichtlich auch genetisch im Vorteil, sonst wären Deine Werte nach 18 Monaten Training nicht realistisch. Wenn es sich gut und richtig für Dich anfühlt, kannst Du ja einige Wochen dieses Programm nachtrainieren. Länger als 12 Wochen sollte man ja sowieso keinen Plan verfolgen, dann nimmst Du wieder neue Anpassungen vor. Viel Erfolg dabei, alles Gute. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du lange genug trainierst (bei deinen Körperwerten gehe ich davon aus), solltest du wissen, dass so ein Promi-Plan nichts für Normalos ist.

Warum nicht? Ganz einfach:

1. Viel zu spezifisch. Dwayne Johnson hat diesen Plan für einen speziellen Zweck in einem speziellen Zeitpunkt seines Lebens erstellt. Sein Ziel kann sich in 2 Monaten genauso wechseln wie sein Trainingsplan.


2. Es macht keinen Sinn die Muskelgruppen so isoliert zu trainieren. Ich habe auch "Muskelgruppen-Splits" gemacht und bin dadurch schnell zum Entschluss gekommen, dass es keinen Sinn macht, da es kaum Ganzkörper-Übungen gibt.


3. Rückentag ohne Kreuzheben und Beinetag ohne Kniebeugen. Muss man noch mehr sagen?

Der Plan ist extrem Bodybuilding-lastig ausgelegt. Solange du nicht auf die Bühne möchtest, würde ich dir von so einem dringend abraten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninepointsix
16.11.2015, 16:11

Ich würde ihn ja sowieso minimal abändern, wie du schon gesagt hast: Kreuzheben ist ein muss ;) naja Kniebeugen mache ich jetzt auch nicht, gehe halt an die Beinpresse und trainiere Beinbizeps und den Quadrizeps nochmal einzeln, so wie auch die Waden.

0
Kommentar von ninepointsix
16.11.2015, 16:30

kann das schlecht wegen meinem Rücken

0

Hallo! Ist das wirklich Dwayne Johnsons Trainingsplan so ist er für den normalen Amateur nicht geeignet. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?