THC immernoch Nachweisbar?

6 Antworten

Wenn du einen aktivkohle (nicht kohleaktiv...) filter benutzt hast wird das meiste an THC sowieso im filter geblieben sein. Und selbst wenn nicht - die aufgenommene menge THC wird so minimal sein dass alles bis zum 11. Garantiert wieder aus dem körper ist. Aber: du solltest schon etwas essen. Das ist nicht gesund so viel sport, viel wasser aber kein essen. Zu viel wasser ist auch nicht gut, denk dran. Finde lieber ein gesundes mittelmaß...

Aktivkohlefilter filtern kein THC heraus, deshalb sind sie zum kiffen beliebt. Normale Zigarettenfilter allerdings schon.

0

Wenn er eine zugarette dreht dann nimmt er wahrscheinlich zigaretten-aktivkohle filter. Es gibt da zwei verschiedene: die für zigaretten sind normale filter, die in der mitte einen hohlraum haben in dem aktivkohle ist. Bei denen die man zum kiffen nimmt ist nur aktivkohle, sozusagen einfach nur eine röhre mit aktivkohle drin, ohne die enden als zigarettenfilter. Glaub mir, ich weiss wie man raucht und kifft, und kenne mich auch gut mit aktivkohlefiltern aus. Und du hast zwar recht mit der behauptung das aktivkohle kein THC filtert - zigarettenfilter aber schon.

1
@tony5689

Echt ist ja geil, ja habe die normalen wo nur in der Mitte aktivkohle drin ist


PS: Will nur eben rasch ein paar Kilo abnehmen danach gehts gesund weiter

0

Hab ich mir gedacht... Da sollte so gut wie kein THC durchkommen, und wenn doch dann ist die menge wirklich minimal. Hast du denn irgendwie einen rausch gespürt? Denn wenn nicht, dann kannst du dir sicher sein das du keine nennenswerten mengen im blut hast/hattest. Und wenn doch - dann reicht eine woche locker um das wieder aus dem körper zu "entfernen"

1
@tony5689

Also nicht wirklich war natürlich etwas angetrunken, und als ich in den Spiegel geschaut hab waren die Augen rot, aber das muss nicht vom Gras kommen

0

Denke nicht das du dann noch im Strafbaren Bereich liegst, THC ist garantiert nicht mehr im Blut/Urin aber die Abbauprodukte (THC-COOH) könnten noch Nachweisbar sein aber eben unter dem Grenzwert.

Deine Geschichte klingt ziemlich unglaubwürdig angesichts der Tatsache, dass Du am 11.01 (angeblich) einen "Drogentest" hast.

Auch Dein Aufwand (Trinken, Fitness. nichts essen) ist angesichts einmaligen Konsums "von ein paar Krümeln" totaler Blödsinn. https://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten

wieso sollte man bei so einer Frage lügen?

0
@Lion001

Man merkt in aller Regel bereits beim ersten Zug an einer Selbstgedrehten am Geschmack, was man raucht. Ausserdem dreht man ja nicht ohne direkten Sichtkontakt zum Tabak, so dass man sieht, was man da in die Zigarette dreht.

Überdies ist es bei Erstkonsum oder bei seltenem Gebrauch so, dass THC und Abbauprodukte bereits nach wenigen Tagen nicht mehr nachweisbar sind, so dass ein derart betriebener Aufwand zum Beschleunigen des Abbaus unnötig ist.

Der Fragesteller hat also a) entweder keinerlei Ahnung in Sachen Nachweisdauer von Cannabis oder b) er geht lediglich davon aus, dass im Rahmen einer Urin- oder Blut-Abgabe auch auf Drogen getestet wird, obwohl dies in aller Regel bei ärztlichen Untersuchungen mit Urin- oder Blutentnahme nicht der Fall ist. (Unbegründete Drogentests werden von den Krankenkassen nicht erstattet.)

0
@aXXLJ

Tut mir Leid wenn ihr eure Zigaretten auf einer Party immer im Flutlicht dreht. Es war nicht gerade hell aber ok...


Der Drogentest wurde bei einem Einstellungstest bezüglich meiner Berufswahl durchgeführt

0
@Reitter

Typische ("Flutlicht-Party")Ablenkungsmanöver, wenn man (sich) nicht eingestehen will, dass man lediglich Muffe vor einem negativen Ergebnis und deren mögliche Folgen hatte...

0

Was möchtest Du wissen?