THC im Urin.. Wie lange nachweißbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt darauf an, ob man Dauerkonsumierer ist und wieviel THC man eingenommen hat.

THC kann schon nach 24 Stunden verschwunden sein, kann aber auch noch nach einer Woche nachgewiesen werden.

Wenn Du da einigermaßen gut abschneiden möchtest, solltest Du 14 Tage lang die Finger von dem Zeug lassen, schon alleine auch wegen der Reaktionstests, wo man nämlich auch deutlich länger als 24 Stunden nachweisen kann, dass Du etwas eingeworfen hast.

Tu Dir selber einen Gefallen und lass die Finger von dem Zeug. Schon alleine die Tatsache, dass Du diese Frage hier stellst, zeigt mir, dass Du ein Dauerkonsumierer bist und somit auf dem besten Wege, auch an härtere Drogen zu geraten. Willst Du Dein Leben wirklich SO wegwerfen???

Ich bin seit vielen Jahren schwer krank und MUSS Betäubungsmittel nehmen. Inzwischen machen sich die Nebenwirkungen dieser kontrollierten Einnahme auch langfristig sehr stark bemerkbar. Meine Leber steht kurz vorm Versagen und ich kann nur hoffen, dass sie noch ein paar Jahre durchhält. Bitte tu Du Dir das nicht an. Du bist doch noch jung und solltest Dein Leben nicht einfach so wegwerfen.

Ich würde alles dafür geben, wenn ich dieses Zeug NICHT einnehmen müsste. Es ist der Horror.

Sternenmami 02.07.2014, 10:27

... und all dies nur für einen wenige Stunden andauernden Kick. Ist das nicht völlig sinnlos ... mal abgesehen von den Kosten, den Nebenwirkungen, der Gefahr der dauerhaften Abhängigkeit, der Illegalität usw.

0
CruelWoman 02.07.2014, 10:28

Also eigentlich wollte ich es heute Konsumieren nicht aus spaß, sondern weil ich starke schmerzen habe und dies seit mehreren Tagen und ja ich weiß auch wieso und etc. und dabei hilft nunmal nur das, und ich habe es vor heute nur ein mal konsumiert, sonst noch nie und hatte nie vor weitere Drogen zu nehmen, Koks o.ä find ich einfach nur Bescheuert, ganz einfach, und im Biologie unterricht hab ich ja auch nicht weg geschaut. es ist einfach nur die Frage wie lange es im Urin bleibt nach seltenem bzw einmaligen Konsum, ich wollte dies eh bald mit meinem Arzt besprechen, evt dürfte ich dann sogar Marihuana legal konsumieren, nur jetzt noch nicht.

0
Sternenmami 02.07.2014, 10:42
@CruelWoman

Bitte gehe zum Arzt, wenn Du starke Schmerzen hast. Es wird auch für Dich ein Schmerzmittel geben, was gut hilft, da muss man nicht gleich auf illegalem Wege THC konsumieren.

Wenn Du eh bald mit Deinem Arzt darüber sprechen möchtest, warum dann nicht auch sofort???

Die Vorstellung, dass Du aber THC legal konsumieren darfst, solltest Du Dir zunächst abschminken. Das darf man wirklich erst dann, wenn alle vorherigen, mehrjährigen Schmerztherapien nicht geholfen haben. Das ist wirklich das allerallerletzte Mittel der Wahl.

Suche Dir einen guten Schmerztherapeuten. Das sollte man bei chronischen Schmerzen grundsätzlich machen.

Ich sage Dir ... Du kannst jetzt noch gar nicht abschätzen, was Du Deinem Körper damit antust. Ich habe damals, als mir die Betäubungsmittel zum ersten Mal verschrieben wurden, auch nur gedacht "Warum haben die mir das nicht schon viel eher verordnet?" Inzwischen weiß ich, warum diese Medikamente wirklich das letzte Mittel der Wahl sind. Mein Leben ist vorbei, bevor es überhaupt richtig angefangen hat, weil meine sämtlichen Organe streiken, ich kaum noch das Bett verlassen kann, weil ich einfach nur völlig geschwächt bin und vor allem, weil man nach und nach immer mehr Betäubungsmittel benötigt, um wirklich die Schmerzen zu lindern. Bitte tu Du Dir das nicht an und wende Dich frühzeitig an einen guten Schmerztherapeuten. Der Preis ist einfach zu hoch, den Du da jetzt eingehst.

1
CruelWoman 02.07.2014, 10:47
@Sternenmami

Ich kann keine Schmerzmittel vertragen, davon kriege ich nur 2x mehr schmerzen als so schon.

weil mein vertraunswürdiger Arzt grade selber nicht da ist und er ab ca. den 20.7 wieder kommt

ich bin seit ca. 6 Jahren schmerzpatient, habe oft anfälle weswegen ich ins Krankenhaus muss weil ich zu starke schmerzen habe und bin seit 2 Jahren in behandlung, ist aber alles unverändert, war schon in 2 verschiedenen Kliniken und falle vor schmerzen oft in Ohnmacht, ich habe durch unglaublicherwese jedoch einen realschulabschluss mit Qualifikation geschafft, mit mehr als 300 fehlstunden und eigentlicher erwiesener Schulunfähigkeit, jedoch bringt mich das nicht weiter.

Ich habe einen Schmerztherapeut, eine betreuerin und eine Psychologin seit mehreren Jahren.

Das tut mir sehr leid für dich, ich weiger mich auch medikamente zu nehmen (zumal ich nicht mal richtige schmerzmittel mit mehr als einem Komponenten nehmen kann, und wenn es eins gibt, ist es zu schwach.) Pflanzliche mittel bringen auch nichts, habe ich schon versucht, Anti depressiva will ich nicht nehmen genau wie ich nicht für mein Leben lang bettpatient seien will. Ich würde sowas nie nehmen wenn es nicht wirklich notwendig ist.. weshalb ich niemals andere Drogen nehmen würde, die bringen mir ja keine Gesundheitliche besserung, glaub mir, ich bin mir klaren was ich da tue, trotz das ich erst 16 bin habe ich doch mehr im Kopf als einige die in meiner Altersklasse sind, zumal ich schon öfter mit dem tot konfrontiert wurde als vlt manch anderer.

0
Chillersun03 02.07.2014, 11:11
@CruelWoman

Dann sind deine Schmerztherapeuten schlecht und verschreiben dir die falschen Schmerzmittel.

Vielleicht bekommst du ja Cannabinoide auf Rezept, obwohl es äußert unwahrscheinlich ist.

0
CruelWoman 02.07.2014, 11:16
@Chillersun03

Eig sind sie echt gut und versuchen alles, hab schon viele Schmerzmittel probiert (meiner meinung nach zu viele) aber es bringt nichts, leider.

ich würde sagen es ist eine 50/50 chance

0
Sternenmami 02.07.2014, 14:04
@CruelWoman

Ich kann mich "Chillersun03" nur anschließen. Du hast ganz offensichtlich die falschen Ärzte.

Hier aber mal ein Vorschlag von mir.

Bei mir war es in den ersten Jahren auch sehr schwierig, die richtigen Schmerzmedikamente zu finden. Irgendwann stellte sich dann heraus, dass Schmerzmedikamente, die ich oral (also über den Mund) eingenommen habe, bei mir grundsätzlich nicht wirken. Es war mein Hausarzt, der dann irgendwann auf die Idee kam, einfach die Art der Einnahme zu verändern und mittlerweile nehme ich seit 12 Jahren nur noch Schmerzpflaster. Die gibt es allerdings wirklich nur mit Opiaten als Wirkstoff, weshalb ich nicht glaube, dass Deine Ärzte Dir das schon verordnen würden, denn schließlich bist Du noch sehr, sehr jung.

Ich klebe mir alle 72 Stunden ein neues Pflaster auf und über dieses Pflaster werden dann die Opiate von meiner Haut aufgenommen und das geht wirklich super, zumal so auch nicht mein Magen diesen ganzen Mist schlucken muss. ... und der größte Vorteil ... endlich sind meine Schmerzen weitestgehend unter Kontrolle.

Trotzdem solltest Du wirklich darüber nachdenken, was Du Deinem Körper mit der Einnahme von THC antust, insbesondere, wenn diese ohne ärztliche Aufsicht erfolgt.

Einige Dinge passen an Deiner Geschichte auch überhaupt nicht und in mir sind ehrlich gesagt große Zweifel, ob Deine Geschichte überhaupt stimmt. Erst schreibst Du, dass Du erst zwei Mal THC genommen hast, dann auf einmal schreibst Du, Du hättest es erst ein Mal genommen, inzwischen schreibst Du, dass nichts anderes außer THC hilft. Wie kannst Du das nach einer einmaligen Einnahme beurteilen?

Es gibt Schmerzmittel, die heben sich in der Wirkung gegenseitig auf, wenn sie falsch eingenommen werden. So, wie das klingt, hast Du völlig wahllos alle möglichen Medikamente ausprobiert und dann ist es kein Wunder, wenn die Wirkung nach hinten losgeht.

Ich würde an Deiner Stelle mal etwas ganz anderes versuchen. Suche mal bitte einen Osteopathen auf. Der begutachtet den Menschen an sich völlig anders als ein normaler Arzt und kann Zusammenhänge erkennen, die evtl. in Dir diese starken Schmerzen auslösen. So kann z.B. eine einfache Zahnfehlstellung schon immense Kopfschmerzen verursachen oder auch nur eine einfache Fehlstellung der Fußhaltung. Auch Allergien können Schmerzen verursachen.

Ich finde, das was Du schreibst, klingt so, als wüsste man bis heute überhaupt nicht die eigentliche Ursache für Deine Schmerzen und solange man diese Ursache nicht kennt, kann man auch nicht gezielt behandeln. Genau deshalb ist es auch so wichtig, dass Du nicht wahllos irgendwelche Medikamente einwirfst oder eben THC nimmst. Bitte lass diesen Quatsch ... Du machst Dir Dein ganzes Leben kaputt und mit 16 Jahren kannst Du noch überhaupt nicht überblicken, was Du Deinem Körper antust.

Genau das ist ja das Problem ... Jugendliche begreifen nicht, wie schädlich THC ist und finden es einfach nur total cool, dieses Verbot zu umgehen. Verbotene Dinge sind ja gerade sehr reizvoll, aber es gibt eben einen sehr, sehr guten Grund, weshalb diese Dinge verboten sind.

Du schreibst, dass Du niemals andere Drogen nehmen würdest. Ja, aber warum dann THC? Auch das ist eine Droge!!!!!!! Mal abgesehen davon, dass Du nie weißt, was Dir da angedreht wird. Es gibt so viel Mist, was einem da angedreht werden kann und Dir MUSS bewusst sein, dass Dich jede Einnahme von THC Deinem Tod näher bringt. Willst Du das wirklich?

Dein Arzt hat einen Vertreter und gerade mit einer chronischen Schmerzerkrankung sollte man niemals nur einen einzigen Arzt haben. Entweder Dein Hausarzt oder aber auch Dein Schmerztherapeut sollten erreichbar sein.

Wie gesagt, suche Dir "RICHTIGE" Ärzte und überlege mal, ob nicht der Gang zum Osteopathen der richtige Weg wäre. Erkundige Dich aber bitte vorher bei Deiner Krankenkasse, ob die für osteopathische Behandlungen zahlen. Inzwischen übernehmen zwar viele Krankenkassen diese Behandlungen, aber leider noch nicht alle. Bevor es da hinterher ein böses Erwachen gibt, solltest Du Dich also vorher erkundigen.

Alles Gute auf Deinem Weg ... hoffentlich OHNE THC und mit Ärzten, die Du auch wirklich aufsuchst, ohne selber Medikamentenexperimente zu machen.

0
CruelWoman 03.07.2014, 23:11
@Sternenmami

danke für deine Tipps, ich denke mir meinen Teil dazu, nichts gegen dich, aber ich möchte grade wirklich nicht viel schreiben, mir geht es momentan nicht gut, vielleicht werde ich die Tage was dazu schreiben. Und auch danke das du mir alles gute wünschst, dir auch alles gute!

0
Sternenmami 04.07.2014, 15:55
@CruelWoman

Du musst nichts mehr dazu schreiben. Es ist DEIN Leben und musst selber wissen, wie Du dieses führst. Entweder, Du nimmst Dir meine Worte zu Herzen oder nicht ... das ist einzig und allein Deine Entscheidung.

Ich wünsche Dir auf Deinem Weg alles Gute und hoffe, dass Du den richtigen Weg wählst.

0

Hallo

Die Nachweiszeiten von THC und THC-Carbonsäure (Abbauprodukt von THC) sind stark von den zuvor konsumierten Mengen abhängig. Ein grobes Raster:

Ein einmaliger Joint kann 24-36 Stunden nachgewiesen werden

bei gelegentlichem Konsum: im Blut: 2-3 Tage, im Urin: 7-10 Tage

bei regelmäßigem Konsum: 3 Wochen im Blut, bis zu 8 Wochen im Urin

In den Haaren ist jeglicher Drogenkonsum je nach Haarlänge nachweisbar ( 1 cm entspricht 1 Monat ).

Nachweisbar. Mit Farbe hat das nichts zu tun.

THC selbst kann nur einige Stunden oder Tage nach dem letzten Konsum im Blut und Urin nachgewiesen werden. Allerdings können einzelne Stoffwechselprodukte, je nach Intensität und Dauer des vorausgegangenen Cannabis-Konsums, bis zu einem Monat, eventuell auch noch länger im Urin nachgewiesen werden

CruelWoman 02.07.2014, 10:22

Ich habe es bisher erst 2 mal konsumiert, und das liegt auch schon etwas länger zurück (3-4 monate), ich hätte in 12 Tagen dann meinen Test würde es dort nachgewiesen werden? oder könnte ich heute Urin in einer ''Dose'' abfüllen (die ganze normalen behälter) und dies dann in 12 Tagen abgeben oder ist es bis dahin schon wieder ungültig und sie würden es merken?

0
Sternenmami 02.07.2014, 10:24
@CruelWoman

Natürlich würde man es merken, wenn Du "alten" Urin abgibst. Glaubst Du, der bleibt 12 Tage frisch???

0
Saepe 02.07.2014, 10:28
@CruelWoman

Wir man kaum nachweisen. Theoretisch schon, aber in der Praxis wohl nicht. Der Urin muß frisch sein, höchsten 1 - 2 Stunden alt. Das kann man feststellen wie alt der ist.

0
CruelWoman 02.07.2014, 10:29
@Saepe

Alles klar, danke, damit kannte ich mich nicht aus.

0

Bei einmaligen Konsum nicht mehr als 2 Tage. Bei Dauerkonsumenten kann das Abbauprodukt noch bis einer Woche nachweisbar sein.

CruelWoman 02.07.2014, 10:23

siehe unten, bisher nur 2 mal Konsumiert..

0

Ist unterschiedlich

Was möchtest Du wissen?