Thc Im blut bei einer untersuchung

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das kann man so pauschal nicht sagen. Das kommt auf den Körper an und kann bis zu ca. 3 Monate nachgewiesen werden. Beim einmaligen Konsum liegt die Zeit bei ein paar Tagen bis ein paar Wochen. Anders ist es bei einer Haarprobe, hier kann THC auch über einen längeren Zeitraum nachgewiesen werden. Das THC setzt sich an der Haarwurzel ab und wächst mit hinaus. Dies gilt nicht nur für deine Kopfhaare, falls du jetzt auf die Idee kommen solltest eine Glatze zu schneiden. ;) Die Nachweiszeit kann also 5 Tage bis 3 Monate betragen aber auch darüber hinausgehen. Das liegt daran, dass deine Fettzellen THC als Reservestoff aufnehmen, weshalb Kiffer auch nicht sofort Entzugserscheinungen aufweisen. Dieses THC wird mit dem Fett abgebaut und deshalb lagert es sich wieder ins Blut und dadurch an die Haarwurzeln an. Immer mehr Arbeitgeber führen vor der Einstellung einen Drogentest (Haartest oder auch Bluttest) durch.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aXXLJ
25.01.2013, 07:54

Das liegt daran, dass deine Fettzellen THC als Reservestoff aufnehmen, weshalb Kiffer auch nicht sofort Entzugserscheinungen aufweisen.

Ziemlicher Dummfug. THC wird zwar im Fettgewebe angelagert, aber von "Reservestoff" kann nicht die Rede sein. Überdies gibt es keinen Zusammenhang mit etwaigen"Entzugserscheinungen", denn Cannabis weist als Substanz so gut wie kein Suchtpotenzial auf. Letztendllich nimmt Deine Antwort keinerlei Bezug auf die gestellte Frage einer einfachen medizinischen Blutuntersuchung.

0

THC ist fettlöslich und deswegen länger nachweißbar. Bei regelmäßigerem Konsum bist zu 4 Wochen. Wenn man einmal was geraucht hat isses natürlich nicht so lange, aber ich denke doch mind. 4-.5 Tage.

Was für eine Art Untersuchung ist das/bzw. für wen? (Polizei? Arbeitgeber? MPU?) Normalerweise wird darauf nicht getestet(soweit ich weiß) außer natürlich wenns darum geht. Und wenn dein Arzt das dennoch mitbekommt, fällt das unter die ärztliche Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass ein Arzt einfach so einen Drogentest macht und falls doch, dann hat er immernoch ärztliche Schweigepflicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer einfachen Blutuntersuchung wird normalerweise ein sogenanntes "Blutbild" angefertigt; mit Drogentest hat das überhaupt nichts zu tun. Der Arzt wird also nichts davon merken, dass "Dein Freund" gekifft hat.

Drogentests beim Arzt finden in aller Regel mit Urin-Proben statt, weil im Urin Drogensubstanzen sehr viel länger nachweisbar sind als im Blut. Drogenbestimmungen mit Blutprpben kommen nur bei Verkehrsdelikten oder schweren strafbaren Handlungen zum Einsatz. Dein Freund muss sich also - genauso wie Du - keinen Kopf machen und muss auch niemandem versprechen, dass er es nie wieder tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein! thc ist zwar noch einige monate im blut nachweisbar, aber auch nur auf untersuchung danach. das ist kein diagramm das die anzeigt wieviele drogen du genommen hast ;) sag deinem kumpel er soll bis morgen ganz viele zitrusfrüchte essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aXXLJ
25.01.2013, 07:55

Vollkommener Dummfug.

0

Wenn es nur eine ganz normale Blutuntersuchung wegen dem verdacht einer Krankheit o.Ä. ist, dann wird nicht nach Drogen geschaut, weil das extra Geld kosten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, danach wird nicht gesucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke mal an alle und passt weil er hat schon voll schiss... Aber danke und das mit zitrusfrüchte der junge hat grad ne ganze zitrone gefressen xD Es is nur eine einfache blutuntersuchung auf verdacht auf eine krankheit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wird bei einer einsfachen "bltuntersuchung" auch nach thc gesucht?

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?