THC Entzug

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein THC-Entzug ist bei nüchterner Betrachtungsweise und aufgrund einer Vielzahl von vorhandenen Konsumentenberichten körperlich und geistig nicht schwerer zu ertragen als ein Verzicht auf Kaffee oder Tee nach ausreichend langer Gewöhnungzeit.

Schlimmstenfalls treten bei der Abstinenz von Cannabis etwas Nervosität und Gereiztheit auf; möglicherweise für einige wenige Tage Ein- oder Duschschlafschwierigkeiten. Cannabis hat kein vergleichbar schlimmes Suchtpotenzial wie beispielsweise die legal verfügbaren Alttagsdrogen Nikotin und Alkohol oder auch Ritalin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiveLoveLaugh20
14.07.2013, 13:13

weiss ich :) aber ist nicht normal diese müdigkeit die ich habe,ich könnte 13stunden durchschlafen und habe jedes mal verschiedene träume. Ich gehe lieber mal zum arzt.

0

Ja kann sein, aber weiter machen. Ist cooler, wenn man nicht Sklave von Nikotin (oder THC) ist. Das hört irgendwann mal wieder auf. Zum Beweis: Schau dir Jim Carroll an. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?